Erich Stekovics führt durch sein Paradeiser Paradies

Atlas der erlesenen Paradeiser

Bei über 3 200 verschiedenen Paradeissorten in Erich Stekovics' Gärten ist es nicht verwunderlich, dass hier ein Atlas nötig ist, um den Überblick zu bewahren. Dass ein Paradeisatlas jedoch auch für den Gemüse- und Garteninteressierten Leser ein absolutes Muss ist, zeigt der Löwenzahnverlag mit seinem pittoresken "Atlas der erlesenen Paradeiser".

Wussten Sie, dass man Paradeiser nicht gießen soll?
Dieses Geheimnis gibt der Paradeiser-Experte Erich Stekovics zwar nur allzu gerne preis, befolgt wird dieser Rat von seinen Gästen jedoch nur selten, wie Stekovics mit einem resignierenden Blick bedauert. Das Gießen verhindert, dass sich die Wurzeln der Pflanzen bis in tiefere nährstoffreichere Schichten ausbreiten, wo sie jedoch wertvolle Nährstoffe finden, die die Paradeiser noch saftiger und schmackhafter werden lassen. Wirft man dabei einen Blick in den "Atlas der erlesenen Paradeiser", in dem knapp 80 der prächtigsten Paradeisersorten von ‚Andenhorn` bis ‚Zahnrad‘ abgebildet und genau erläutert werden, so bleibt einem die Sturheit der Hobby-Gärtner rätselhaft. Denn die Tomaten von Erich Stekovics scheinen nahezu perfekt. Mit prächtigen Farben bestechen die ästhetischen Fotografien, die mit spannenden Erzählungen aus dem weiten Reich der Tomate von Julia Kospich ergänzt wurden. Mit vielen hilfreichen und wertvollen Tipps für den Anbau, die Pflege und die Verwendung von Tomaten, erfreuen sich an diesem Buch Hobbygärtner ebenso wie -köche. Denn letztere lädt der angeschlossene Rezeptteil mit feinen Paradeiser-Rezepten von Österreichs Spitzenköchen zum Gustieren ein.

Stekovics/Kospach/Angerer
Atlas der Erlsenen Paradeiser
ISBN: 978-3-7066-2480-0
Löwenzahn Verlag
Preis: 59,90€

Das Buch ist im Buchhandel erhältlich oder hier bequem online zu bestellen.

Autor: Ruth Wagner

Ähnliches zum Thema

Kommentare0

Atlas der erlesenen Paradeiser

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login