Wir suchen Ihre Tipps!

Perfekte Faschierte Laibchen?

Was macht Ihre Faschierten Laibchen zum kulinarischen Highlight? Sind es die ganz fein gehackten Zwiebeln oder mischen Sie etwas gekochten Reis unter die faschierte Masse? Verraten Sie uns jetzt Ihre besten Tipps und sammeln Sie Herzen!

Tipps aus der ichkoche.at-Redaktion für perfekte Faschierte Laibchen

  • Weichen Sie eine altbackene Semmel in Milch mit einem Schuss Schlagobers ein, tropfen Sie die Semmel danach gut ab und zerdrücken Sie sie zu kleinen Stücken. Mischen Sie diese unter die faschierte Masse und die Fleischlaibchen werden nicht zuletzt durch den Schlagobers besonders flaumig!
  • Es muss nicht immer Rind- oder Schweinefleisch sein. Verwenden Sie für eine schlankere Alternative faschiertes Putenfleisch und servieren Sie zu den Puten-Fleischlaibchen ein würziges Letscho. Eine hervorragende Kombination!
  • Anstatt eines Eis zum Binden der Masse können Sie zur Abwechslung auch 1 EL Sauerrahm verwenden. Das macht die Laibchen schon luftig und hält sie zusammen.
  • Damit beim nächsten Mal die Fleischlaibchen garantiert klappen, haben wir für Sie eine Videonaleitung für Faschierte Laibchen zusammengestellt.

Haben auch Sie weitere Tipps, Tricks und Anregungen rund um Faschierte Laibchen? Nutzen Sie unsere Kommentarfunktion und sammeln Sie für jeden Eintrag Herzen, die Sie gegen attraktive Preise eintauschen können.

mehr Infos zum Treueprogramm

Autor: Ruth Wagner / ichkoche.at

Ähnliches zum Thema

Kommentare179

Perfekte Faschierte Laibchen?

  1. biofritzi
    biofritzi kommentierte am 07.02.2015 um 10:35 Uhr

    Hier kommt das I-Tüpfelchen!Gutes Biofleisch (beliebig gemischt: Schwein, Rind, Lamm, Kalb), sehr sorgfältig geputzt und doppelt faschiert, (z.B. bei Merkur Baden); ab in die Küchenmaschine. Dazu :1 fein geschnittene geröstete Zwiebel 2 Knoblauchzehen, 1 Ei, 1 Schuss feine Semmelbrösel nach GefühlSalz, Pfeffer nach Geschmack, je ca. 1 EL Curry + Paprika edelsüß je ca. 1 EL Senf + Ketchup, 1 Schuss Sojasauce. Der Tupfen auf dem I:1 - 2 gehäufte TL ZIMT, macht einen wunderbaren Geschmack, ohne dass man den Zimt ohne weiteres identifizieren könnte, wenn man es nicht weiß. Kräuter nach Belieben.(Alles für ca. 500 - 750 g Fleisch gedacht.)Immer wieder abschmecken, Laberln formen und schön langsam in Buterschmalz braten. Manchmal mische ich auch noch 2 EL feine Kürbiskerne unter die Masse.

    Antworten
  2. Fani1
    Fani1 kommentierte am 07.02.2015 um 10:41 Uhr

    Faschiertes auf Italienisch schmeckt auch besonders gut. Einige in kleine Stückchen geschnittene getrocknete Tomaten und Mozzarella ebenfalls in Stückchen geschnitten unter die Fleischmasse geben. Mit italienischen Kräutern abschmecken.

    Antworten
  3. 200x
    200x kommentierte am 06.02.2015 um 21:42 Uhr

    faschierte laibchen, ein klassiker der österreichischen küche, gehen bei mir so: 1) 2 alte semmeln in würfeln schneiden und in einem milch-wasser gemisch einweichen, 2) 1 zwiebel fein schneiden und in schweineschmalz schön anrösten, 3) semmeln ausdrücken und mit 1/2 kg faschiertem, den gerösteten zwiebeln und 1-2 eiern zu einer geschmeidigen masse verarbeiten, 4) als gewürze: salz, pfeffer, 1-2 el senf, 1-2 el ketchup, 5) in schweineschmalz flott in einer grossen pfanne braten, 6) und vor allem: immer mehr machen! denn faschierte laibchen schmecken nicht nur warm (mit kartoffelpürree, salat, gemüse) wunderbar, sondern auch kalt (in einer semmel oder aufgeschnitten auf einer scheibe brot). in diesem sinne: gutes gelingen.

    Antworten
  4. omami
    omami kommentierte am 08.02.2015 um 14:44 Uhr

    Wenn ich faschierte Laibchen mache, dann hängt das ganz von meiner Laune und den vorhandene Zutaten , die ich im Haus habe, ab. Also: Gute Laune, eine große Schüssel, 500 g faschiertes Rindfleisch, 50g faschierten Hamburgerspeck, 2 Sardellenringerln zerdrückt, 2 große Zwiebeln, fein gehackt, 3 altbackene Semmeln, eingeweicht in Weisswein, Salz, Pfeffer, Kümmel, Majoran, Paprikapulver, 1 Zehe Knoblauch, gehackt, 2 Eier, 1feingeraspelte Karotte. Das alles wird zusammengeknetet und bei Bedarf mit Semmelbröseln ( zu weich) oder etwas Wasser (zu fest) zur richtigen Konsistenz gebracht. Dann werden Laibchen geformt, in Bröseln mit Parmesan gewälzt und im heißen Öl herausgebacken. Ein Kartoffelsalat dazu und plötzlich haben alle gute Laune.

    Antworten
  5. HAL
    HAL kommentierte am 07.02.2015 um 10:51 Uhr

    Ein kleiner Schuss Mineralwasser macht die Fleischlaberl noch besonders saftig-gschmackig...

    Antworten
Alle Kommentare Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login