So gelingen Kuchen, Torten & Co.

Kleine Tipps & Tricks beim Backen

Gute und gelingsichere Rezepte sind Grundvoraussetzung für ein perfektes Backergebnis.

Um dies zu erreichen, sollten auch die verwendeten Utensilien und Zutaten von guter Qualität sein.

Eine wichtige Hilfestellung bei der Zubereitung sind auch die Tipps und Tricks der Profis, damit Kuchen, Torten & Co wie gewünscht gelingen.

ZUTATEN
Backpulver
Backpulver dient zum Lockern von Teigen und Massen. Durch die Verwendung von Backpulver geht das Gebackene im Backrohr besser auf. Backpulver vor dem Verarbeiten am besten mit dem Mehl versieben. Im Gegensatz zu herkömmlichem Backpulver, wird für Weinsteinbackpulver nicht das Säurungsmittel Phosphat, sondern natürlich Weinsteinsäure verwendet. Welches Sie wählen, bleibt Ihnen aber selbst überlassen.

Zitrusabrieb
Bei der Verwendung von abgeriebener Orangen- und Zitronenschale darauf achten, dass nur unbehandelte Früchte verwendet werden. Früchte vor dem Abreiben gründlich waschen und trocken reiben. Vorsichtig abreiben, damit die bittere weiße Haut nicht mitgerieben wird.

VORBEREITUNG
Zimmertemperatur

Eier am besten schon einige Zeit vor der Verarbeitung aus dem Kühlschrank legen und auf Zimmertemperatur bringen. Auch andere gekühlte Zutaten werden am besten auf Zimmertemperatur verarbeitet, außer es ist im Rezept anderweitig angegeben (z.B. kalte Butter oder lauwarme Milch).

Eier trennen
Werden Dotter und Eiklar getrennt verarbeitet, beim Aufschlagen darauf achten, dass keine Dotterreste oder Schalen im Eiklar bleiben, sie beeinträchtigen die Konsistenz des Eischnees. 
Wie man Eier einfach trennt, sehen Sie in diesem Video.

Perfekter Eischnee
Frisches und kaltes Eiklar lässt sich leichter schlagen, wenn man eine Prise Salz oder Zucker oder etwas Zitronensaft beigibt. Zum Schlagen von Eiklar gut gesäuberte und fettfreie Schüsseln verwenden, sonst wird der Eischnee nicht fest. Schnee am besten immer unterheben, die Teigmasse wird dadurch locker und verliert weniger an Volumen. Bei der Zubereitung von Biskuitteig ist darauf zu achten, dass der sehr steife Schnee nur ganz vorsichtig, aber rasch unter die Dottermasse gezogen wird, da er sonst zusammenfällt.
Dieses Video zeigt, wie man Eiweiß steif schlägt.

Pudding ohne Haut
Pudding wird zumeist für die Zubereitung von Tortenfüllungen oder Cremen benötigt.
Gekochten Pudding in eine Schüssel füllen und mit Zucker besiebt auskühlen lassen. Die dünne Zuckerschicht verhindert, dass sich auf der Oberfläche eine Haut bildet.

HANDLING
Schalenabrieb

Das Abreiben von Orangen- und Zitronenschalen gelingt einfach, wenn sie vor dem Reiben ein Stück Backpapier auf die feine Reibfläche drücken. Die abgeriebene Schale lässt sich leichter abheben und die Reibe bleibt sauber.

BACKEN
Stäbchenprobe

Um zu kontrollieren, ob das Gebackene bereits fertig durchgebacken ist, wird die Nadelprobe durchgeführt, indem knapp vor Ende der Backzeit mit einem Holz- oder Metallspieß an der höchsten Stelle in das Backgut gestochen wird. Bleibt der Spieß nach dem Herausziehen trocken, ist der Kuchen fertig. Klebt noch ein wenig Teig am Spieß, das Backgut noch kurze Zeit weiter backen und den Vorgang nach einigen Minuten wiederholen.

Rasten lassen
Den fertig gebackenen Kuchen aus dem Backrohr nehmen und vor dem Stürzen ungefähr 10 Minuten rasten lassen. Erst danach aus der Form lösen und vollständig abkühlen lassen. Kleingebäck am besten sofort nach dem Backen vom Blech heben und abkühlen lassen.

Aus der Form lösen

Hartnäckige Rührkuchen, die sich nicht aus der Form lösen lassen, mit der Öffnung nach unten auf ein Kuchengitter stürzen. Ein gut angefeuchtetes Geschirrtuch über die Form legen. Nach kurzer Zeit lässt sich die Form leicht abheben.

 

Autor: ichkoche.at

Ähnliches zum Thema

41 Kommentare „Kleine Tipps & Tricks beim Backen“

  1. Bachl
    Bachl — 1.12.2019 um 19:47 Uhr

    Ich gebe die Vanilleschoten mit etwa 250 Gramm Kristallzucker in das Mixerglas der Küchenmaschine und mixe das Ganze auf, bis die Schote gänzlich zermahlen ist. Der Geschmack ist dann sehr intensiv und der Vanillezucker sollte dann aber eher sparsam dosiert werden. Die Idee mit dem Ansatz in Alkohol ist auch eine gute Idee und werde das mit der nächsten Vanilleschote so machen.

  2. ingridS
    ingridS — 28.9.2017 um 22:32 Uhr

    Sodawasser ist auch noch eine Alternative.

  3. Shelter
    Shelter — 26.5.2017 um 18:34 Uhr

    Zerkleinern (zerstossen von Mandeln/ Nüssen) mit Marktgewicht.Mit einem 2 kg Marktgewicht (Trödel) kann man wunderbar geschälte Nüsse / Mandeln zerstossen.Diese werden in einen Tiefkühlbeutel gegeben und flach verteilt. Auf ein Backbrett aus Holz gelegt kann man nun mit dem Marktgewicht :1. zerstampfen2. mit der Breitseite die Bruckstücke zerrollen. Aus dem Beutel dann direkt in den Teig schütten.

  4. Shelter
    Shelter — 26.5.2017 um 18:29 Uhr

    Ausgeschabte Vanilleschote nicht wegwerfen !Ausgeschabte Vanilleschoten zerschneiden wir immer in kleine Stücke. Diese werden in eine Glasflasche gegeben, so ca 100 - 150 mL , z B kleine Apothekenglasflasche. Diese füllt man dann am besten mit Wodka auf (geschmacksneutral).Sehr gut zum Aromatisieren beim Backen oder auch einige Tropfen beim Kochen zugeben. Habe ich von einem Smut gehört (Koch bei der Marine).

    • Rossis
      Rossis — 26.9.2017 um 17:36 Uhr

      Ich gebe die ausgeschabte Vanilleschote mit Puderzucker in ein gut verschließbares Glas und verwende diesen Zucker anstelle von Vanillezucker.

  5. verena_94
    verena_94 — 30.4.2017 um 11:07 Uhr

    Bei wird der Eischnee immer cremig, wenn ich Zitronensaft reingebe. Soll das so sein?

  6. kalle65589
    kalle65589 — 27.4.2016 um 17:47 Uhr

    mit dem Kuchen aus der Form lösen habe ich auch immer Schwierigkeiten, ich werden den tipp mit dem feuchten Tuch testen.

  7. EneriS
    EneriS — 21.4.2016 um 08:34 Uhr

    Seitdem ich den kuchen immer rasten lasse nach dem backen bleibt er mir auch nicht mehr picken in der form!

  8. evagall
    evagall — 14.2.2016 um 08:11 Uhr

    ich lege auf den Pudding immer Frischhaltefolie direkt auf die Oberfläche, dann bildet sich auch keine Haut

    • MIG
      MIG — 6.10.2022 um 23:06 Uhr

      habe ich auch einmal gemacht, da klebte der Großteil des Puddings an der Folie. Das Runterkratzen hat echt keinen Spaß gemacht. Seitdem rühre ich den Pudding lieber während des Abkühlens (geht schnell, ich stelle die Puddingschüssel in eine größere mit eiskaltem Wasser)

    • MIG
      MIG — 26.4.2022 um 23:49 Uhr

      aber der halbe Pudding klebt dann leider an der Folie :(

    • MIG
      MIG — 15.10.2021 um 23:07 Uhr

      leider bleibt dann jede Menge Pudding an der Folie kleben. Ich rühr lieber während des Abkühlens immer wieder mal mit dem Schneebesen durch

    • Wuppie
      Wuppie — 27.4.2016 um 10:22 Uhr

      ich auch, ist besser da man den Zucker spart und der Pudding nicht noch süßer wird

  9. Edith Madle
    Edith Madle — 3.2.2016 um 16:28 Uhr

    Danke

  10. Sandra Arrich
    Sandra Arrich — 31.1.2016 um 11:53 Uhr

    einige gewusst einige nicht...danke für die Tipps!!!

  11. hertak
    hertak — 3.1.2016 um 17:04 Uhr

    Danke für sie Tipps!

  12. schnepi
    schnepi — 30.10.2015 um 21:00 Uhr

    super danke

  13. Karin Jappel
    Karin Jappel — 5.10.2015 um 19:31 Uhr

    Danke sehr hilfreich

  14. heuge
    heuge — 2.8.2015 um 18:16 Uhr

    eigentlich alles klar, aber Zusammenfassung schadet nie

  15. Strupel
    Strupel — 23.6.2015 um 23:10 Uhr

    Danke für die nützlichen Tipps.

  16. lydia3
    lydia3 — 28.4.2015 um 08:55 Uhr

    Supertips, ich kenne diese alle schon, aber sehr gut für die die sie noch nicht kennen

  17. kat_86
    kat_86 — 3.4.2015 um 13:19 Uhr

    Danke! :)

  18. anna63
    anna63 — 2.4.2015 um 16:57 Uhr

    danke für die tollen tips

  19. Kyra
    Kyra — 26.3.2015 um 11:25 Uhr

    Heute wieder etwas dazugelernt. Danke allen Userinnen

  20. Vickylein
    Vickylein — 11.3.2015 um 11:26 Uhr

    Super Tipps !

  21. rommar
    rommar — 15.12.2014 um 17:15 Uhr

    Eier werden nicht in allen Supermärkten kühl gelagert.Finde das nicht so toll.

  22. caru
    caru — 4.12.2014 um 19:34 Uhr

    Kürzlich habe ich die Oblatenschnitten hergestellt. Beim Schneiden löstensich die Oblaten, was habe ich falsch gemacht?

    • rwagner
      rwagner — 5.12.2014 um 15:45 Uhr

      Liebe caru! Verwenden Sie beim nächsten Mal ein sehr scharfes Messer, dann bleiben den Oblatten besser an der Creme kleben. Leider haben Sie Recht, dass sich die Oblatten bei diesem Gebäck sehr leicht lösen. Beste Grüße aus der Redaktion

  23. kstreit
    kstreit — 24.11.2014 um 15:03 Uhr

    Danke für die guten Tipps

  24. cp611
    cp611 — 22.11.2014 um 22:08 Uhr

    Super Artikel mit tollen Tipps

Für Kommentare, bitte
oder
.