Osterzopf

Zutaten

  • 200 ml Milch
  • 150 g Butter (weich)
  • 120 g Honig
  • 1 Ei
  • 1 Stk. Zitrone (nur die Schale)
  • 500 g Weizen
  • 1 Eidotter
  • 1 TL Honig
  • 1 TL Wasser
Auf die Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Am besten lässt sich das Gebäck formen, wenn der Teig am Abend zubereitet und eine Nacht lang im Kühlschrank geht. Zur Vorbereitung den Germ in der kalten Milch auflösen. Die Butter mit dem Honig, dem Ei, und der Zitronenschale verrühren. Das Mehl und die Milch mit dem Germ abwechselnd unterarbeiten.
  2. Den weichen Teig mit der Küchenmaschine kurz und gut durchkneten. Anschließend in einer Schüssel bei gut geschlossenem Deckel eine Nacht lang im Kühlschrank gehen lassen.
  3. Am nächsten Tag das Backblech einfetten. Den Teig nochmals durchkneten. Aus 2/3 der Menge 3 etwa 40 cm lange Röllchen formen und zu einem Zopf flechten. Auf das Backblech legen und in der Mitte leicht eindrücken.
  4. Aus dem übrigen Teig einen etwas kleineren Zopf flechten und auf den ersten legen. Die Eidotter mit dem Honig und dem Wasser durchrühren und den Zopf damit bestreichen. Mit Mandelkernen und Nüssen bestreuen.
  5. Den Zopf noch 5-10 Minuten gehen lassen. Dann auf der untersten Leiste ins kalte Backrohr schieben. Bei 200 Grad in 40-50 Minuten goldbraun backen.

Tipp

Der Osterzopf kann auch mit Rosinen gebacken werden.

  • Anzahl Zugriffe: 2379
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Passende Artikel zu Osterzopf

Ähnliche Rezepte

Kommentare4

Osterzopf

  1. tasse tee
    tasse tee kommentierte am 05.04.2019 um 10:27 Uhr

    Immer wieder finde ich Rezepte, wo bei Germkuchen kein Dampfl mehr gemacht wird, sondern die Germ gleich in kalter Milch und den restlichen Zutaten verwendet und kalt gestellt wird. Welchen Unterschied macht es, wofür verwendet man das Dampfl dann?

    Antworten
    • Nina Dusek
      Nina Dusek kommentierte am 05.04.2019 um 10:51 Uhr

      Liebe tasse tee! Ein Dampfl ist wie eine Gärprobe und man sieht, ob der Germ noch frisch genug ist. Ob man ein Dampfl macht oder nicht, ist oftmals auch eigene Entscheidung. Kulinarische Grüße, die Redaktion

      Antworten
    • tasse tee
      tasse tee kommentierte am 05.04.2019 um 11:01 Uhr

      Vielen Dank für die rasche Antwort. Wenn es also schneller gehen soll, dann werd ich kein Dampfl mehr machen.

      Antworten
  2. brigitteb
    brigitteb kommentierte am 25.03.2016 um 15:35 Uhr

    Sehr gut ! Ich habe noch eine paar in Rum marinierte Rosinen in den Teig getan .

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Aktuelle Usersuche zu Osterzopf