Nichts versäumen! Ganz frische Neuigkeiten aus der ichkoche.at-Küche! Jetzt kostenlos bestellen!

Gugelhupf auf burgenländische Art

Zutaten

Portionen: 1

  • 180 g Butter
  • 250 g Zucker
  • 300 g Dinkelmehl
  • 200 g Walnüsse
  • 20 g Haselnüsse
  • 5 Stk. Eier
  • 1 Backpulver
  • 2 Vanillezucker
  • 1/4 l Milch
  • 5 EL Rum
  • 70 g Kochschokolade
  • 100 g Vollmilchschokolade
  • 1 Prise Zimt
Auf die Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Für den Gugelhupf auf burgenländische Art zuerst den Dotter vom Eiklar trennen. Danach Butter, Zucker, Dotter, Rum und Vanillezucker schaumig rühren, bis daraus eine Masse entsteht.
    Gleich darauf das Eiklar zu steifem Schnee schlagen. Danach die gehackten Walnüsse und die gehackten Haselnüsse in die Masse einrühren.
    Das Backpulver mit dem Mehl vermengen und abwechselnd Mehl-Backpulvergemisch und Milch in Masse einrühren.
    Nun die gehackte Koch- und Vollmilchschokolade beifügen und mit einer Prise Zimt verfeinern.

    Zum Schluss in einer große Schüssel zuerst den Schnee hineingeben, damit danach die Masse langsam untergehoben werden kann. Die fertige Masse in eine beschichtete bzw. Silikon Gugelhupfform gießen. Ansonsten herkömmliche Gugelhupfform mit Butter einstreichen und mit Mehl steuben, damit der Teig nicht haften bleibt.
  2. Den Gugelhupf auf burgenländische Art auf unterster Schiene im Backrohr bei ca. 170 Grad ca. 50-60 Minuten backen und danach genießen.

Tipp

Spezielle Eigenschaft: Die Vollmilchschokolade ist noch flüssig, einige Zeit nachdem der Gugelhupf fertig ist.

  • Anzahl Zugriffe: 51128
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Ähnliche Rezepte

Kommentare18

Gugelhupf auf burgenländische Art

  1. omami
    omami kommentierte am 24.10.2015 um 15:44 Uhr

    Kann man auch anstelle eines Reisepasses mitnehmen.....

    Antworten
  2. Bachl
    Bachl kommentierte am 20.02.2019 um 18:41 Uhr

    Ich habe eine Keramik-Gugelhupfform und obwohl ich sie immer ordentlich mit Butter einschmiere und bemehle, bekomme ich keinen Rührteigkuchen ganz heraus. Bei Germteig funktioniert es. Was mache ich da falsch?

    Antworten
    • Nina Dusek
      Nina Dusek kommentierte am 21.02.2019 um 10:19 Uhr

      Liebe Bachl! Lassen Sie dem Gugelhupf genügend Zeit zum Auskühlen? Oft kann es daran liegen. Auch kann es hilfreich sein, die Form auch im Ofen mit vorzuwärmen und dann erst einzustreichen. Statt Mehl könnten Sie es mit gemahlenen Nüssen probieren. Kulinarische Grüße, die Redaktion

      Antworten
  3. elisabetherhart
    elisabetherhart kommentierte am 05.12.2015 um 17:37 Uhr

    gut

    Antworten
  4. Nusskipferl
    Nusskipferl kommentierte am 30.08.2015 um 09:19 Uhr

    klassisch gut

    Antworten
Alle Kommentare Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Aktuelle Usersuche zu Gugelhupf auf burgenländische Art