Dinkel-Topfengolatsche

Zutaten

Portionen: 20

  • 400 g Dinkelmehl
  • 200 g Weizenmehl
  • 2 Pkg. Backpulver
  • 2 Eier
  • 12 EL Öl
  • 12 EL Milch
  • 5 EL Staubzucker
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 250 g Topfen
  • etwas Zitronenschale
  • 1 Prise Salz
  • 750 g Topfen
  • 2 Eier
  • 100 g Butter
  • 150 g Zucker
  • 60 g Rosinen (in Rum eingeweicht)
  • 2 EL Speisestärke
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • Ei (zum Bestreichen, verschlagenes)
  • Zucker (zum Bestreuen)
Auf die Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Für die Dinkel-Topfengolatsche alle Zutaten für den Teig verrühren, zum Schluss das Mehl einarbeiten. Etwas rasten lassen. Inzwischen die Fülle zubereiten. Butter schaumig rühren, und nach und nach die anderen Zutaten zugeben, zum Schluss die Rosinen zugeben.
  2. Den Teig dünn ausrollen und Quadrate (11x11) ausradeln. 1 Esslöffel Fülle darauf geben, Teigecken zur Mitte einschlagen. Mit Ei bestreichen.
  3. Aus Teigresten beliebige Kekse ausstechen und in die Mitte der Golatschen legen, mit Ei bestreichen. Im vorgeheizten Rohr bei 180° etwa 25 Minuten goldgelb backen.
  4. Mit Zucker bestreuen.

Tipp

Die Dinkel-Topfengolatsche kann man auch ohne Rosinen machen.

  • Anzahl Zugriffe: 7449
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Passende Artikel zu Dinkel-Topfengolatsche

Ähnliche Rezepte

Kommentare7

Dinkel-Topfengolatsche

  1. apple3
    apple3 kommentierte am 31.08.2016 um 20:42 Uhr

    Welche Zutaten gehören hier zum Teig und welche zur Fülle? Lg

    Antworten
  2. lydia3
    lydia3 kommentierte am 06.12.2015 um 10:50 Uhr

    gut

    Antworten
  3. elisabetherhart
    elisabetherhart kommentierte am 02.09.2015 um 08:31 Uhr

    gut

    Antworten
  4. kochbegeistert
    kochbegeistert kommentierte am 07.06.2015 um 12:48 Uhr

    sehr lecker

    Antworten
  5. Sarah_709
    Sarah_709 kommentierte am 15.05.2015 um 17:14 Uhr

    Aus einem Fünftel der Menge habe ich vier Topfentascherl gemacht. Das Ei im Teig habe ich weggelassen und generell weniger Zucker verwendet, dafür aber etwas mehr Topfen für die Füllung. Diese ist im Ofen wunderbar aufgegangen, aber nach dem Backen eingesunken. Bei einem Steppdeckenkuchen ist das wünschenswert, aber meine Topfentascherl sahen dadurch etwas flach aus. Nichtsdestotrotz schmeckten sie köstlich.

    Antworten
Alle Kommentare Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Aktuelle Usersuche zu Dinkel-Topfengolatsche