Apfelkraut nach Oma Plankenauer

Zutaten

  • Äpfel (mürbe Äpfel nach Belieben)
  • 1 Speckschwarte
Auf die Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Für das Apfelkraut nach Oma Plankenauer die Äpfel gut waschen, von Blüte und Stiel befreien, alle fauligen oder wurmigen Stellen entfernen und in Vierteln schneiden. Einen möglichst breiten, flachen Topf mit einer Speckschwarte einreiben, Äpfel hineingeben und so viel Wasser zugießen, dass der Boden gerade bedeckt ist. Bei milder Hitze die Äpfel zu Mus kochen.
  2. Den Saft durch ein Leinentuch gut abseihen und anschließend bei starker Hitze mehrere Stunden bis zur "Marmeladenprobe" einkochen, d. h. dass das Apfelkraut in Klümpchen von einem eingetauchten Löffel fällt. Währenddessen ständig rühren.
  3. Das Apfelkraut nach Oma Plankenauer in Marmeladegläser einfüllen und kühl sowie dunkel lagern.

Tipp

Die Äpfel müssen schön mürb sein. Sollten sie im Geschmack nicht sehr süß sein, so kann man eventuell etwas Gelierzucker mitkochen.
Passt sehr gut zu Erdäpfelpuffern, Gegrilltes oder auch zum Frühstück.

  • Anzahl Zugriffe: 16446
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Ähnliche Rezepte

Kommentare13

Apfelkraut nach Oma Plankenauer

  1. Thekla
    Thekla kommentierte am 12.12.2016 um 10:41 Uhr

    Wieso heißt diese Speise Apfelkraut? Wo doch überhaupt kein Kraut dabei ist

    Antworten
  2. Vesna Kauderer
    Vesna Kauderer kommentierte am 14.11.2015 um 00:23 Uhr

    lecker

    Antworten
  3. Leben
    Leben kommentierte am 04.08.2015 um 07:36 Uhr

    Lecker

    Antworten
  4. gerlinde51
    gerlinde51 kommentierte am 26.03.2015 um 06:20 Uhr

    lecker

    Antworten
  5. helmi48
    helmi48 kommentierte am 20.01.2015 um 07:42 Uhr

    lecker

    Antworten
Alle Kommentare Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Aktuelle Usersuche zu Apfelkraut nach Oma Plankenauer