Ungarischer Pusztasalat

Direkt aus der Puszta in die Vorratskammer: Dieser selbst eingemachte Salat ist die beste Ergänzung, die noch in Ihrer Vorratskammer fehlt.

Zutaten

  • 2 1/2 kg Gemüse (Kraut gehobelt, 3 Paprikaschoten, 1/2 Gurke, 3 Zwiebeln)
  • 600 ml Essig
  • 2 l Wasser
  • Salz
  • 200 g Zucker
  • 1 EL Pfefferkörner
  • 1 Pkg. Salatkrönung (Kräuter-Zwiebel)
  • 1 Pkg. Einsiedehilfe
Auf die Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Kraut, Zwiebeln und Gurke hobeln, Paprika in Streifen schneiden. Gemüse salzen.
  2. Am nächsten Tag das Gemüse fest ausdrücken und in Gläser füllen.
  3. Die Marinade aus Wasser, Essig, Zucker, Pfefferkörner, Salz und Salatkrönung aufkochen, vom Herd nehmen und Einsiedehilfe unterrühren.
  4. Die Gläser mit der Marinade auffüllen und verschließen.

Tipp

Der Pusztasalat passt besonders zu kalten Platten und deftigen Gerichten.

  • Anzahl Zugriffe: 147487
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Passende Artikel zu Ungarischer Pusztasalat

Ähnliche Rezepte

Kommentare20

Ungarischer Pusztasalat

  1. monic
    monic kommentierte am 14.07.2015 um 10:08 Uhr

    immer gut als Vorrat für die kalte Jahreszeit

    Antworten
  2. Symphony_Vienna
    Symphony_Vienna kommentierte am 22.09.2021 um 22:01 Uhr

    Kann man den Rest der Marinande aufheben und wieder aufkochen und nochmal verwenden?

    Antworten
  3. Symphony_Vienna
    Symphony_Vienna kommentierte am 22.09.2021 um 22:00 Uhr

    Hallo, ich habe das ausprobiert, schmeckt super, ich hatte weniger Gemüse und habe die Zutaten für die Marinade umgerechnet, hatte trotzdem viel zu viel. Muss man die Gläser dann in den Kühlschrank stellen?Ich hatte ein Tuch druntergelegt und die Gläser verschlossen bei Zimmertemperatur auskühlen lassen, dann war das Tuch nass, kann es sein, dass das Kraut fermentiert und die Gläser übergehen?

    Antworten
  4. gigi 99
    gigi 99 kommentierte am 10.09.2020 um 13:17 Uhr

    leider unvollständiges rezept, wieviel wasser zum essig??

    Antworten
  5. Gast kommentierte am 08.03.2020 um 10:08 Uhr

    ein wunderbares rezept für die vorratshaltung! ich mache ihn im dampfgarer haltbar.

    Antworten
Alle Kommentare Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Aktuelle Usersuche zu Ungarischer Pusztasalat