Zuerst die Arbeit, dann das Vergnügen

Raclette - Die Vorbereitungen

Für einen ungetrübten Raclette-Spaß müssen vorab alle Zutaten vorbereitet und klein geschnitten werden.

Dann steht einem stressfreien und gemütlichen kulinarischen Beisammensein nichts mehr im Weg.

Der Käse wird am besten in Streifen geschnitten und im Kühlschrank zwischengelagert.

Als Vorspeise kann ein frischer Salat serviert werden.

Beim Dessert sind leichte Gerichte wie ein kleiner Obstsalat optimal.

Als Beilagen eignen sich Kartoffeln (vorher kochen, dann geht es schneller), Gemüse, Mais, Mixed Pickles, Paprika, Zwiebeln, Essiggurken, Ananas, Pfirsich, Marillen, Spätzle oder Nudeln als Alternative zu den Kartoffeln, Baguette, Bauernbrot…

Ein Erlebnis wird das Raclette, wenn man es unter ein Thema stellt wie zum Beispiel ein italienisches Raclette mit Mozzarella und Proscuitto, ein Griechisches mit Knoblauchbrot, Feta und Oliven, ein Asiatisches, Hawaianisches usw.

Bier, Weiß- oder Rotwein passt immer zum Raclette.

Wer allerdings seinen Gästen etwas Besonderes servieren möchte, greift zu Cocktails.

Als alkoholfreies Getränk eignet sich Tee hervorragend.

Und vergessen Sie nicht auf das Verdauungsschnäpschen für Ihre Gäste!

Autor: Anita Arneitz

Ähnliches zum Thema

6 Kommentare „Raclette - Die Vorbereitungen“

  1. Merl
    Merl — 31.12.2018 um 23:13 Uhr

    Immer gut vorzubereiten, für jeden was dabei. Gut zum Verweilen, Schnacken & gesellig-gemütlichem Essen.

  2. elisa2700
    elisa2700 — 26.12.2017 um 11:17 Uhr

    immer wieder gerne- vor allem die Kinder lieben es, zu experimentieren!

  3. ingridS
    ingridS — 25.10.2017 um 21:50 Uhr

    Auch Champignons schmecken sehr gut dazu.

  4. tiniwini
    tiniwini — 20.12.2015 um 17:21 Uhr

    Zu Silvester gibts Raclette, njammi

  5. Isolde 13
    Isolde 13 — 16.12.2015 um 09:26 Uhr

    Immer ein gemütliches Essen mit Gästen

Alle Kommentare
Für Kommentare, bitte
oder
.