Nichts versäumen! Ganz frische Neuigkeiten aus der ichkoche.at-Küche! Jetzt kostenlos bestellen!

Osterkorb

Zutaten

  • Germteig (s. Rezept)
  • 4-5 Stück Eier (zum Bestreichen)
  • 1 Schale (17 cm Durchmesser)
  • 1 Gugelhupffrom
  • Draht (für den Henkel)
Auf die Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Für den Osterkorb den Germteig, wie im Rezept beschrieben, vorbereiten. Schneiden Sie den Teig in 26 gleiche Teile.
    Nehemen Sie 16 dieser Teile und rollen Sie sie jeweils zu einer langen Schnur (ca. 30-40 cm).
  2. Den Backofen auf 180°C vorheizen.
  3. Flechten Sie aus diesen Teigschnüren, wie in der Schritt-für-Schritt-Anleitung abgebildet, ein Gitter und schneiden Sie es an den Enden ab, sodass ein Quadrat entsteht.
  4. Nehmen Sie eine feuerfeste runde Schale oder ein Sieb (Durchmesser 17cm) und legen Sie das Germteiggitter darüber, sodass ein umgekehrter Korb entsteht. Um den Korb hübsch abzuschließen, wird aus 2 weiteren Teigschnüren eine Kordel gedreht. Rollen Sie dazu die Teigstücke zu einer je 40 cm langen Schnur und verdrehen Sie sie miteinander. Legen Sie diese Kordel rund um den Rand der Schale, damit der Korb gut abgeschlossen ist. Den Korb mit Eigelb bestreichen und im Ofen ca. 30-40 Minuten backen, bis er goldbraun ist.
  5. Für den Boden des Korbes werden wiederum zwei Teigschnüre miteinander eingedreht und rund um eine Gugelhupfform gelegt, damit ein schöner Kreis entsteht. Den Kranz wiederum im Ofen backen, bis er goldbraun ist.
  6. Für den Griff des Korbes einen langen Draht zu einem Henkel formen. 2 lange Teigschnüre formen und rund um den Drahthenkel miteinander verdrehen. Der Henkel wird anschließend samt dem Draht gebacken und so in dem Osterkorb befestigt. Achten Sie also darauf, dass ein Stückchen des Drahtes auf jeder Seite frei bleibt, damit die Teile zusammengesteckt werden können.
  7. Aus den restlichen Germteigstücken ebenfalls lange Schnüre rollen und flechten. Den geflochtenen Zopf zu einem Ring formen und mit Eigelb bestreichen. Auch den Henkel sowie den geflochtenen Kranz im Backofen backen, bis Sie Farbe angenommen habem. Alle Teile auskühlen lassen (am besten über Nacht, damit der Teig härter und leichter zum weiterverarbeiten wird). Danach die einzelnen Teile mit Zuckerguss befestigen und den Henkel in den Korb stecken.
  8. Den Osterkorb mit essbarem Ostergras und bunten Eiern füllen. So ist er die perfekte Dekoration für einen österlich gedeckten Tisch!

Tipp

Wollen Sie oder Ihre Kinder den Osterkorb verspeisen, so lassen Sie den Henkel dabei weg, da sich hier Draht darin befindet.

  • Anzahl Zugriffe: 84760
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Ähnliche Rezepte

Kommentare59

Osterkorb

  1. Huma
    Huma kommentierte am 24.03.2017 um 11:55 Uhr

    Hab den mal probiert. Ist ganz gut geworden. Den Henkel habe ich nicht mit Draht gebacken, sondern ohne und danach trocknen, also hart werden lassen. Diesen kann man ja nach dem Verzehr des Korbes und des Inhalts zu Brösel reiben und somit auch weiter verwenden.

    Antworten
  2. steffikocht2307
    steffikocht2307 kommentierte am 22.03.2018 um 11:09 Uhr

    Welche Menge benötigt man vom Germteig?

    Antworten
    • APoisinger/ichkoche.at
      APoisinger/ichkoche.at kommentierte am 22.03.2018 um 15:03 Uhr

      Liebe steffikocht2307, hier können Sie sich an die Menge des Rezepts halten. Mit kulinarischen Grüßen, die Redaktion.

      Antworten
    • steffikocht2307
      steffikocht2307 kommentierte am 22.03.2018 um 16:37 Uhr

      Vielen Dank für die schnelle Antwort.

      Antworten
    • steffikocht2307
      steffikocht2307 kommentierte am 22.03.2018 um 16:50 Uhr

      Sind also 250g Mehl ausreichend?

      Antworten
Alle Kommentare Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Aktuelle Usersuche zu Osterkorb