Kärntner Käsnudel

Echte Kärntner Kasnudeln einfach daheim selbst gemacht lassen das kulinarische Herz hochschlagen.

Zutaten

Portionen: 16

Teig:

  • 350 g Mehl
  • 2 Stk. Eier (Größe M)
  • 1 TL Salz
  • 8 EL Milch (oder Wasser)

Fülle:

Auf die Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Für den Nudelteig alle Zutaten gut vermischen und zu einem glatten Teig verkneten. Dabei darauf achten, dass der Teig nicht zu hart wird.
  2. Den Nudelteig zugedeckt für mindestens eine Stunde rasten lassen. Die Kartoffel kochen und durch die Kartoffelpresse drücken. Die Zwiebel und den Knoblauch fein hacken und in Butter goldgelb anrösten.
  3. Den Topfen mit allen Zutaten vermischen, die Kräuter unterrühren. Die Masse mit Salz und Pfeffer würzen. Den Nudelteig dünn auswalken, aus der Topfen-Kartoffelmasse Kugeln formen und in regelmäßigen Abständen auf dem Nudelteig in einer Reihe auflegen.
  4. Den Teig über die Kugeln schlagen, sodass ein Rand von ca. 1 cm um die Kugeln bleibt. Den Teig festdrücken und die Nudeln mit einem Teigrad ausschneiden. Die Nudeln "krendln".
  5. Anschließend die Nudeln ins Wasser geben und ca. 10 Minuten ziehen lassen. Die Kärntner Käsnudeln mit brauner Butter und Schnittlauch servieren.

Tipp

Es kann auch Kerbelkraut in die Füllung gegeben werden. Auch im Dampfgarer gelingen die Kärntner Käsnudel sehr gut. Als Beilage zu den Kärntner Kasnudel wird in Kärnten ein grüner Salat, Krautsalat oder auch Apfelmus serviert. In Kärnten werden die Käsnudeln "gekrendlt", sprich der Rand wird rundherum mehrmals eingeschlagen und festgedrückt. Wem das "Krendln" nicht gelingt, der kann den Rand auch mit einer Gabel rundherum festdrücken.

  • Anzahl Zugriffe: 735
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Ähnliche Rezepte

Kommentare0

Kärntner Käsnudel

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen