Eingelegte grüne Paradeiser

Zutaten

Für die Marinade:

  • 500 ml Wasser
  • 200 ml Essig (6 %)
  • 10 g Salz
  • 2 Lorbeerblätter
  • Pfefferkörner
  • Senfkörner
  • 1 Pkg. Einlegehilfe (8 g)
  • 0,5 Zwiebel (klein, fein geschnitten)
  • Dillzweige (oder Dillkrone)
Auf die Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Für die Eingelegte grüne Paradeiser grüne Paradeiser mit einem Zahnstocher mehrmals einstechen und ca. 3 Minuten in Salzwasser blanchieren (überbrühen). In ein Glas füllen.
  2. Mit heißer Marinade auffüllen, abkühlen lassen, eventuell mit Öl auffüllen und Glas gut verschließen. Kühl und dunkel lagern (bis zu 6 Monaten haltbar). Für die Marinade alle Zutaten aufkochen.

Tipp

Es sollten nicht unreife Paradeiser verwendet werden, sondern jene Früchte, die - etwa an Schattenplätzen - nicht rot geworden sind.
Anstelle von grünen Paradeisern könnten auch Karfiol, Karotten, Kohlrabi (einzeln oder gemischt) eingelegt werden.

  • Anzahl Zugriffe: 28829
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Ähnliche Rezepte

Kommentare19

Eingelegte grüne Paradeiser

  1. solo
    solo kommentierte am 21.07.2019 um 18:14 Uhr

    Unreife Paradeiser und solche, die nicht rot geworden sind??? Da ist doch kein Unterschied.

    Antworten
    • Nina Dusek
      Nina Dusek kommentierte am 22.07.2019 um 11:25 Uhr

      Liebe solo! Unreife Paradeiser sind nicht genießbar. Grüne Paradeiser sind eine eigene Sorte und Paradeiser, die aufgrund fehlenden Sonnenlichts zwar reif sind aber keine rote Farbe besitzen gibt es ebenfalls. Kulinarische Grüße, die Redaktion

      Antworten
  2. Andreas78787878
    Andreas78787878 kommentierte am 16.01.2017 um 12:04 Uhr

    sind die nicht giftig?

    Antworten
    • Nina Dusek
      Nina Dusek kommentierte am 22.07.2019 um 11:26 Uhr

      Lieber Andreas78787878! Es gibt eine eigene grüne Paradeisersorte. Unreife Paradeier sollte man hingegen nicht verzehren. Kulinarische Grüße, die Redaktion

      Antworten
  3. Spinne1
    Spinne1 kommentierte am 15.12.2016 um 00:21 Uhr

    Welcher Essig ist hier zu empfehlen?

    Antworten
Alle Kommentare Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Aktuelle Usersuche zu Eingelegte grüne Paradeiser