Champagnerroulade

Anzahl Zugriffe: 60.463

Zutaten

Portionen: 1

Für den Biskuit:

  •   4 Eier
  •   100 g Zucker
  •   1 Pkg. Vanillezucker
  •   80 g Weißmehl
  •   40 g Weizenpuder (Epifin)
  •   1 TL Backpulver
  •   2 EL Zucker

Für die Füllung:

  •   5 Scheibe(n) Gelatine
  •   4 Eidotter
  •   100 g Zucker
  •   400 ml Schlagobers
  •   200 ml Champagner (bzw. Schaumwein)
  •   250 ml Rahm

Zubereitung

  1. Zunächst das Backrohr auf 180 °C vorwärmen. Ein großes Backblech (etwa 35x40 cm) mit Pergamtenpapier belegen und leicht bebuttern.
  2. Eier, Zucker und Vanillezucker zu einer hellen, dicken Creme schlagen. Mehl, Weizenpuder und Backpulver vermengen. Über die Eicreme sieben und mit einem Gummispachtel sorgfaltig unterrühren. Die Biskuitmasse auf dem vorbereiteten Backblech 1 cm dick ausstreichen.
  3. Das Biskuit im 180 Grad heißen Herd für ca. 8 bis 10 Minuten golden backen.
  4. In der Zwischenzeit ein Küchentuch mit Zucker überstreuen. Das Biskuit aus dem Herd nehmen und heiß darauf stürzen. Das Pergamtenpapier sorgfaltig abziehen und das Biskuit mitsamt Geschirrhangl zusammenrollen. Auskühlen lassen.
  5. Für die Füllung die Gelatine in ausreichend kaltem Wasser einweichen.
  6. Eidotter und Zucker zu einer hellen, dickflüssigen Creme schlagen. Rahm und Champagner in einen Topf geben und aufkochen lassen. Die heiße Menge unter starkem Rühren zur Eimasse gießen und diese in die Bratpfanne zurückgeben.
  7. Die Creme unter durchgehendem Rühren kurz vor den Siedepunkt bringen; sie soll leicht binden. Sofort in eine ausreichend große Schüssel umgießen. Die eingeweichte Gelatine auspressen und in der heißen Creme zerrinnen lassen. So lange kühlstellen, bis sie dem Rand entlang zu gelieren beginnt.
  8. Den Rahm steif aufschlagen und unter die Creme ziehen. Die Champagnercreme wiederholt kühl stellen, bis sie wiederholt ein kleines bisschen fester geworden ist.
  9. Die Roulade entrollen und mit zwei Dritteln der Champagnercreme bestreichen. Wieder zusammenrollen. Die Roulade mit der übrigen Creme bestreichen und wenigstens drei Stunden kalt stellen.
  10. Vor dem Servieren die Champagnerroulade nach Wahl garnieren.

Tipp

Gut schmeckt die Champagnerroulade ebenso, wenn man sie einfriert und als Glacebiskuit reicht.

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Ähnliche Rezepte

50 Kommentare „Champagnerroulade“

  1. Bachl
    Bachl — 22.10.2019 um 08:30 Uhr

    Was ist Epifin - kann man stattdessen auch Maizena nehmen? Gerinnt das Obers nicht, wenn man es gemeinsam mit Sekt aufkocht?

    • Nina Dusek
      Nina Dusek — 22.10.2019 um 09:11 Uhr

      Liebe Bachl! Weizenpuder ist nichts anderes als ein Stärkemehl aus Weizen. Wenn Sie es so zubereiten, wie im Rezept angegeben, kann nichts passieren. Kulinarische Grüße aus der Redaktion

    • ichkoche.at / Julia  H.
      ichkoche.at / Julia H. — 8.2.2017 um 16:11 Uhr

      Liebe Lady Death, Sie können einen Sekt ganz nach Ihrem Geschmack wählen. Mit kulinarischen Grüßen - die Redaktion

  2. apple3
    apple3 — 3.1.2023 um 04:17 Uhr

    Bei den Zutatenangaben für die Füllung steht einmal "Rahm" und einmal "Schlagobers", bei der Beschreibung der Zubereitung dann aber immer Rahm. Wann kommt was zum Einsatz? Liebe Grüße und alles Gute für das neue Jahr 2023!

  3. franziska 1
    franziska 1 — 25.4.2022 um 17:42 Uhr

    sehr köstlich

Alle Kommentare
Für Kommentare, bitte
oder
.

Aktuelle Usersuche zu Champagnerroulade