Würzige Salbei-Scones

Zutaten

Portionen: 35

  • 425 g Mehl
  • 1 1/2 EL Backpulver
  • 1 1/2 TL Meersalz (fein)
  • 1/4 TL Pfefferkörner (gemahlen)
  • 175 g Butter (kalt, gewürfelt)
  • 60 g Käse (gerieben)
  • 8 Blatt Salbei (fein geschnitten)
  • 200 ml Buttermilch
Auf die Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Für würzige Salbei-Scones zunächst Backpulver, Salz, Mehl, Pfeffer und Butter auf eine Fläche häufen. Mit einem großen Küchenmesser feinkrümelig durchhacken. Käse und Salbei beigeben, vermengen. Buttermilch nach und nach dazu gießen, von Hand schnell zu einem Teig zusammenkneten. Kurz durchkneten, damit der Teig nicht zäh wird. Zugedeckt 15 Minuten kalt stellen.
  2. Inzwischen das Backrohr auf 200 °C vorwärmen.
  3. Den Teig auf Backpapier ca. 1 cm dick auswalken. Mit dem Teigrädchen in Rauten rädeln. Leicht auseinander schieben. Anschließend samt Backpapier auf ein Backblech ziehen. Mit Buttermilch bepinseln, mit Salbei belegen.
  4. Würzige Salbei-Scones in der Mitte des Ofens 12 bis 15 Minuten backen, bis sie goldbraun sind. Noch warm zu Tisch bringen.

Tipp

Würzige Salbei-Scones schmecken gut zu Cidre (Apfelwein) und warmem Schinken.

Er darf nicht zu "patzert" sein, nicht zu krümelig, keinesfalls soll er zäh werden... Teigkneten von Hand ist eine kleine Wissenschaft! Daher eine Frage an unsere User:
Welche Tipps haben Sie für das "händische" Kneten von Teig?
Jetzt kommentieren und Herzen sammeln!

  • Anzahl Zugriffe: 9689
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Passende Artikel zu Würzige Salbei-Scones

Ähnliche Rezepte

Kommentare32

Würzige Salbei-Scones

  1. solo
    solo kommentierte am 03.07.2017 um 11:38 Uhr

    Die Mengenangabe kann nicht stimmen . 5 1/2 Tl. Salz?

    Antworten
  2. sissibaer
    sissibaer kommentierte am 03.07.2017 um 11:23 Uhr

    Also- Teige von Hand kneten: erstens funktioniert das nur mit "Teigen", nicht mit "Massen"- die sind zu weich um geknetet zu werden. Dann kommt es auf den Teig an: ein Germteig braucht ganz andere Bedingungen als ein Mürbteig oder ein Erdäpfelteig oder ein Brotteig oder ein Nudelteig oder ein Strudelteig oder ein Blätterteig.....Die Mürbteige-wie hier- werden nur ganz kurz berührt und kalt gearbeitet. Zum Zerkrümmeln nehme ich eine Gabel, knete nur wenig- ganz grob- zusammen und ab in die Kühlung damit. Andernfalls "verbrennt der Teig"- er wird brüchig und verliert die Konsistenz. Auch der Erdäpfelteig wird nur kurz und ganz schnell geknetet und dann sofort weiterverarbeitet- er lässt schnell nach und wird dann weich. An Brotteigen kann ich mich so richtig austoben- gut kneten- und mehrmals gehen lassen- eventuell auch über Nacht mit kalter Führung. Auch bei Nudel- und Strudelteigen könnt ihr kneten bis alles seidig und glänzend ist. Ihr seht- sehr unterschiedlich! Teig ist nicht gleich Teig! MAHLZEIT!

    Antworten
  3. l.isa.s
    l.isa.s kommentierte am 03.07.2017 um 10:49 Uhr

    Brotteig nur mit den Handballen kneten

    Antworten
  4. katie01
    katie01 kommentierte am 13.03.2018 um 23:18 Uhr

    Hände immer mit Mehl bestäuben, da viele Teigarten sonst ankleben

    Antworten
  5. stevel
    stevel kommentierte am 14.08.2017 um 18:14 Uhr

    Zutataen müssen die gleiche Temperatur haben und kalt sein; das von außen nach innen arbeiten, wurde ja schon beschrieben. Wenn man sonst oft Geduld braucht (Brotteige), hier ist zügig arbeiten und dann den Teig in Ruhe lassen wichtiger. Tolles Rezept!

    Antworten
Alle Kommentare Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Aktuelle Usersuche zu Würzige Salbei-Scones