P(f)annenhilfe

Was mache ich, wenn die Sauce zu dünn ist?

Hier kommt es darauf an, wieviel Zeit Sie zur Verfügung haben. Am besten ist es die Sauce bei mittlerer Hitze einkochen zu lassen und vor dem Servieren mit Butterstückchen zu montieren.

Wenn es ganz rasch gehen muss: Rühren Sie einen Teelöffel Maizena mit ein wenig Wasser glatt. Geben Sie diese Mischung nun nach und nach zur Sauce hinzu, bis sie den gewünschen Sämigkeitsgrad erreicht hat.

Auch eine geriebene rohe Kartoffel ist durch ihre Kartoffelstärke ein guter Saucenbinder. Hier müssen Sie die Sauce allerdings vor dem Servieren noch einmal durchsieben, damit keine Erdäpfelstückchen in der Sauce zurückbleiben.

 

Autor: Ruth Wagner

Ähnliches zum Thema

8 Kommentare „Was mache ich, wenn die Sauce zu dünn ist?“

  1. heuge
    heuge — 23.1.2016 um 08:30 Uhr

    mit Maizena gehts am besten

  2. Astrid Steinkellner
    Astrid Steinkellner — 9.10.2015 um 07:48 Uhr

    Eine gute Alternative ist auch johanisbrotkernmehl! Lässt sich in so ziemlich alles einrühren und ist geschmacksneutrale!

  3. Maus25
    Maus25 — 8.7.2014 um 19:05 Uhr

    glattes Mehl funktioniert genausogut wie Maizena. Aber nicht zu dick anrühren, weil sich sonst klumpen bilden

  4. DerFeinspitz
    DerFeinspitz — 30.6.2014 um 10:23 Uhr

    Creme fraiche ist auch eine Alternative.

  5. luisiana
    luisiana — 19.5.2014 um 21:07 Uhr

    das mit geriebenen Kartofel gefällt mir gut

Alle Kommentare
Für Kommentare, bitte
oder
.