P(f)annenhilfe

Was mache ich, wenn die Kekse zu trocken geworden sind?

Sind die Kekse zu lange im Backrohr gebacken worden, schmecken sie oft trocken und hart.

Geben Sie die Kekse gemeinsam mit ein paar Apfelscheiben in eine luftdichte Dose und lassen Sie die Kekse einige Tage die Feuchtigkeit des Apfels aufnehmen. Dieser Trick funktioniert auch sehr gut bei zu trockenem Lebkuchen.

Autor: Ruth Wagner

Ähnliches zum Thema

20 Kommentare „Was mache ich, wenn die Kekse zu trocken geworden sind?“

  1. marikle
    marikle — 20.12.2015 um 19:08 Uhr

    Lebkuchen gebe ich stückweise zum Brot in die Brotdose. Er wird wieder herrlich weich. (z.B. vom Lebkuchenhaus)

  2. niroba
    niroba — 24.12.2021 um 11:47 Uhr

    Also Speedy99 hat einen tollen Vorschlag :)Ich verwend alte, harte Kekse oft als Brösel im Apfelstrudel, oder zum Bestreuen der Form für Torten statt Bröseln. (Dann reduzier ich den Zucker in der masse etwas

  3. IngeSkocht
    IngeSkocht — 8.12.2018 um 18:10 Uhr

    Ja das mit den Apfel ist so eine Sache, da bei uns die Kekse eh nicht hart werden

  4. backbär
    backbär — 16.12.2016 um 11:41 Uhr

    Wenn man Apfel reingiebt muss mann ihn jeden zweiten Tag wechseln, weil wr sonst wirklich leicht zum schimmeln anfängt

  5. Speedy99
    Speedy99 — 29.10.2016 um 21:55 Uhr

    Mit Rum und Läuterzucker übergießen, Marillenmarmelade dazugeben und als Fülle für Punschkrapferl verwenden

Alle Kommentare
Für Kommentare, bitte
oder
.