Wie nennen Sie dieses beliebte Gericht?

Pasta Asciutta oder Spaghetti Bolognese?

Wir alle kennen das beliebte italienische Pastagericht - es weckt Kindheitserinnerungen und auch im Erwachsenenalter ist es auf unseren Tellern gerne gesehen. Nur bei der Bezeichnung sind wir uns uneinig: Pasta Asciutta oder Spaghetti Bolognese? 

Verraten Sie uns, wie Sie zu dem Nudelgericht sagen und welche Zutaten dabei auf keinen Fall fehlen dürfen!

Ein Gericht - mehrere Namen
Unter Pasta Asciutta versteht man in Italien gekochte, abgeschüttete Pasta - also eigentlich eine Zubereitungsart. Diese trockenen Nudeln werden dann mit Sugo oder Ragù serviert. Im deutschen Sprachraum sind mit Pasta Asciutta allerdings Nudeln (meist Spaghetti) mit Bolognesesauce, also Ragù alla bolognese, gemeint. Das klingt verwirrend? Noch spannender wird es, wenn man in Bologna Spaghetti Bolognese bestellen möchte. Denn in der namensgebenden Stadt wird die Pastasauce nicht nur ein wenig anders zubereitet, sie wird auch meist mit Tagliatelle serviert.

Pasta Asciutta bzw. Spaghetti Bolognese selbst zubereiten
Vielleicht ist das italienische Pastagericht deshalb so beliebt, weil es sich so einfach zubereiten lässt. In Österreich sind die Hauptbestandteile für die Pastasauce Faschiertes und Paradeisersauce - verfeinert wird je nach Familienrezept.

Zum klassischen Spaghetti Bolognese Rezept

Noch mehr Rezeptideen rund um Pasta Asciutta und Spaghetti Bolognese gibt es hier.

Jetzt sind Sie gefragt! Wir möchten von Ihnen wissen, wie Sie zu diesem Nudelgericht sagen: Pasta Asciutta oder Spaghetti Bolognese? Außerdem interessiert uns, wie Sie die Sauce zubereiten und welche Zutaten dabei auf keinen Fall fehlen dürfen!

Nutzen Sie unsere Kommentarfunktion und sammeln Sie für jeden Eintrag Herzen, die Sie gegen attraktive Preise eintauschen können. 
mehr Infos zum Treueprogramm

Autor: ichkoche.at

Ähnliches zum Thema

Kommentare198

Pasta Asciutta oder Spaghetti Bolognese?

  1. xxxx40
    xxxx40 kommentierte am 16.07.2016 um 21:24 Uhr

    Pasta Asciutta mit viel Oregano.

    Antworten
  2. Mauicafe
    Mauicafe kommentierte am 16.07.2016 um 16:39 Uhr

    Mein höchstpersönliches italienisches Familienrezept für Pasta Asciutta (und nur so wird das Originalgericht genannt) beinhaltet ausschliesslich frische Bio Zutaten: Zwiebel, Suppengemüse, Knoblauch, Faschiertes gemischt, rotes Paprikapulver, Tomatenmark, ein bisschen Senf, etwas Majoran, Oregano, unbedingt Liebstöckl, und Pelatti (Reife Tomaten) und noch Salz, Pfeffer und ein Lorbeerblatt. Alles muss sehr gut angebraten werden für die Röstaromen und dann die zwei Geheimzutaten: sehr lange köcheln lassen (mindestens drei Stunden auf kleiner Flamme - deswegen immer einen großen Topf voll machen und dann Einzelportionen einfrieren um Allzeit bereit zu sein) und Milch! ( ein 1/8l pro 1 kg Fleisch muss es zumindest sein. Erst die Milch gibt diesen typisch italienischen cremigen Beigeschmack den eine echte Pasta Asciutta hat. Viel Spaß beim Nachkochen mit diesem Geheimtipp!

    Antworten
  3. sahnehäubchen
    sahnehäubchen kommentierte am 16.07.2016 um 16:27 Uhr

    Bei uns heißt es Pasta Asciutta. Das wichtigste neben den allgemeinen Zutaten sind frische italienische Kräuter.

    Antworten
  4. dorli58
    dorli58 kommentierte am 16.07.2016 um 11:09 Uhr

    Bei uns heißt sie auch Pasta asciutta. Wahrscheinlich deswegen, weil es damals als die Spaghetti bei uns in Österreich bekannt wurden gar keine anderen Soßen und Zubereitungsarten vorstellbar waren.

    Antworten
  5. barbaska
    barbaska kommentierte am 16.07.2016 um 09:23 Uhr

    Bei mir ist es Spaghetti Bolognese. Bei meinen Kindern lange Nudeln mit Spaghettisoße :-).Für mich gehört in die Bolognese auf jeden Fall viel Suppengemüse ans Hackfleisch und auf keinen Fall stückige Tomaten. Und Knoblauch darf auch nicht fehlen!

    Antworten
  6. MJP
    MJP kommentierte am 16.07.2016 um 08:40 Uhr

    Ich kenne von Kindheit an nur Pasta Asciutta, allerdings als Italienfan könnte man sich nicht vorstellen im Restaurant Pasta Asciutta zu bestellen. Das würde in Italien niemand kennen. Bei mir dürfen auf keinen Fall frische italienische Kräuter fehlen.

    Antworten
  7. hsch
    hsch kommentierte am 16.07.2016 um 07:17 Uhr

    Pasta Ascuitta immer schongewürztes Faschierrtes eingeköchelt mit Tomaten, Tomatenmark, Paprika, Zwiebel und gegen Ende noch frische Kräuter.Fertig.

    Antworten
  8. lili
    lili kommentierte am 15.07.2016 um 22:56 Uhr

    Ich kenne niemanden in meiner Großfamilie, der Spaghetti Bolognese sagt - schlicht und einfach ist dies seit jeher "Pasta Asciutta" und wird dies sicher so bleiben, auch wenn diese Bezeichnung nicht korrekt ist. Bei der Zubereitung gibt es nur frische Zutaten ( wie der Kommentar von anni0705 ) und keine Geschmackverstärker á la Fertiggewürz.

    Antworten
  9. Eva
    Eva kommentierte am 15.07.2016 um 22:56 Uhr

    Pasta Asciutta. Bei mir wird die Sauce ausschließlich mit folgenden Zutaten zubereitet: frische Zwiebel und Knoblauch, frischer Rosmarin, Oregano und Basilikum getrocknet, geriebene Karotten, Tomatenmark und passierte Tomaten und natürlich frisches Faschiertes - hier nehme ich meistens die gemischte, magere Variante und zum Anbraten gutes Olivenöl

    Antworten
  10. spinne18
    spinne18 kommentierte am 15.07.2016 um 21:17 Uhr

    Bei meiner Mama zuhause haben wir sie Pasta Asciutta genannt, inzwischen hat sich Spaghetti Bolognese eingebürgert - vielleicht weil sie (zumindest hier in Österreich) in der hiesigen Gastronomie so genannt werden. Hauptsache ist, dass bei mir zusätzlich immer eine Karotte hinein gerieben wird.

    Antworten
  11. Francey
    Francey kommentierte am 15.07.2016 um 20:18 Uhr

    Spaghetti Bolognese

    Antworten
  12. apfel27
    apfel27 kommentierte am 15.07.2016 um 19:37 Uhr

    Pasta Asciutta

    Antworten
  13. Lisa_89
    Lisa_89 kommentierte am 15.07.2016 um 19:22 Uhr

    Als Italienerin sage ich natürlich "Pasta asciutta" ;-).

    Antworten
  14. dischue
    dischue kommentierte am 15.07.2016 um 16:52 Uhr

    Spaghetti Bolognese natürlich - ganz klassisch und ohne viel schnick-schnack :-)))

    Antworten
  15. xxxx40
    xxxx40 kommentierte am 15.07.2016 um 16:38 Uhr

    Pasta Asciutta

    Antworten
  16. MatCar
    MatCar kommentierte am 15.07.2016 um 14:42 Uhr

    Bei uns sagt man Spaghetti Bolognese. Wenn ich koche dürfen auf keinen Fall frische Tomaten und Karotten fehlen. Gewürzt wird es immer ein bisschen unterschiedlich, kommt darauf an welche Gewürze gerade frisch im Garten wachen ;)

    Antworten
  17. milka13
    milka13 kommentierte am 15.07.2016 um 14:32 Uhr

    Spaghetti Bolognese sagen wir hier

    Antworten
  18. cderntl
    cderntl kommentierte am 15.07.2016 um 13:52 Uhr

    Wenn ich Pasta Asciutta koche, kommen stets andere Zutaten ins Sugo, je nachdem was mein Kühlschrank beinhaltet. Auf alle Fälle aber Fasch, Zwiebeln, Knoblauch, Oliven, viel Oregano!Auch die Pasta ist oft verschieden.

    Antworten
  19. inis
    inis kommentierte am 15.07.2016 um 13:46 Uhr

    also wir sagen "Pasta Schutta" :)

    Antworten
  20. zuckerschneckal
    zuckerschneckal kommentierte am 15.07.2016 um 13:36 Uhr

    Bei uns gibt es Spaghetti Bolognese. Fehlen darf auf keinen Fall, Faschiertes, Speck, Zwiebel, Karotten und Tomaten sowie Gewürze.

    Antworten
  21. Wohlfühloase
    Wohlfühloase kommentierte am 15.07.2016 um 13:16 Uhr

    Spaghetti Bolognese, weil Pasta nicht unbedingt Spaghetti sein müssen

    Antworten
  22. Illa
    Illa kommentierte am 15.07.2016 um 12:56 Uhr

    Bei uns daheim gibts Pasta Asciutta! Wichtig sind viele frische Gemüse und reife Paradeiser und Kräuter aus dem Garten und darüber echter Parmesan! Ob mit oder meist ohne Fleisch/Faschiertes, gerne auch mit Thunfisch, Zwiebeln und Oliven! Aber sry: Convenience-Sauce ist ein absolutes No Go!

    Antworten
  23. Phlox
    Phlox kommentierte am 15.07.2016 um 12:36 Uhr

    Bei uns eindeutig Spaghetti BOLOGNESE!Unser Rezept: Zwiebeln & Knoblauch, Karotten und ein kleines Stück Sellerie in Olivenöl anbraten.Dann reines Rindfleisch (oder Lammhack) dazu.Gewürze, Tomatenmark und alles mit einem Glas Wein ablöschen.1 Dose gute Tomaten dazu.Über Stunden bei niedriger Flamme vor sich hin köcheln lassen. Immer wieder mit einem Milchspiegel auffüllen, der dann verkocht.Gute Spaghetti oder Bavette dazu & ein Rucola-Tomaten-Salat.

    Antworten
  24. Maxi20
    Maxi20 kommentierte am 15.07.2016 um 12:30 Uhr

    Pasta Asciutta!

    Antworten
  25. wines
    wines kommentierte am 15.07.2016 um 12:10 Uhr

    Bolognese und Karotten müssen drinnen sein :-)

    Antworten
  26. h.stelzmueller
    h.stelzmueller kommentierte am 15.07.2016 um 12:08 Uhr

    Pasta Asciutta natürlich

    Antworten
  27. minikatze
    minikatze kommentierte am 15.07.2016 um 11:56 Uhr

    Pasta Asciutta!

    Antworten
  28. verifuchs
    verifuchs kommentierte am 15.07.2016 um 11:12 Uhr

    Pasta Bolognaise

    Antworten
  29. binchen37
    binchen37 kommentierte am 15.07.2016 um 11:08 Uhr

    Pasta asciutta sagt man bei uns im Österreich

    Antworten
  30. Segelboot
    Segelboot kommentierte am 15.07.2016 um 11:04 Uhr

    Pasta Bolognaise

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login