Lachsterrine mit Blutorangenchutney

Zutaten

Portionen: 4

Zubereitungszeit:

  • 1 Stunde

Für Die Terrine:

  • 200 g Blattspinat (frisch)
  • Salz
  • 400 g Frisches Lachsfilet, ohne Haut
  • 1 TL Koriander (gemahlen)
  • Pfeffer
  • 300 ml Schlagobers (gut gekühlt)
  • Olivenöl zum Ausfetten
  • 150 g Räucherlachsfilet

Für Das Blutorangenchutney:

Auf die Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Ein tolles Spinatrezept für jeden Geschmack:
  2. Das Backrohr auf 180 Grad (Umluft 160 Grad , Gas Stufe 2-3) vorwärmen.
  3. Die Spinatblätter abspülen, reinigen und in einem Kochtopf mit Salzwasser kurz blanchieren, gut abrinnen und auf der Fläche auslegen. Das Lachsfilet in Streifchen schneiden und mit Koriander, Salz und Pfeffer in einen Cutter geben und gut zerkleinern. Dann das Schlagobers zu dazugeben und weitermixen, bis die Menge schön glatt ist und glänzt. (Wichtig ist, dass Fisch und Schlagobers gut gekühlt verarbeitet werden.) Eine Auflaufform (ca. 800 ml Inhalt) mit Olivenöl ausfetten, mit den Spinatblättern auskleiden. Räucherlachs in in etwa 2 cm stark lange Streifchen schneiden. Mit Spinat bedecken. Die Fischfarce zur Hälfte vorsichtig in die vorbereite Form geben, dann die Fischstreifen einlegen, übrige Farce daraufgeben und mit Spinat bedecken. Die Terrine in das Wasserbad setzen und im aufgeheizten Herd in etwa 35-45 Min. gardünsten, dann herausnehmen und 15 Min. ruhen.
  4. Für das Blutorangenchutney die Orangen von der Schale befreien, dass keine weisse Haut mehr am Fruchtfleisch haftet, dann über einer Backschüssel die Fruchtfilets herauslösen, damit der entstehende Saft aufgefangen werden kann. Die Zwiebeln von der Schale befreien und in schmale Streifen schneiden. Von der Limette den Saft ausdrücken. Zucker in eine Bratpfanne geben und karamellisieren, Butter untermengen und die Zwiebeln dazugeben.
  5. Kurz anschwitzen und mit dem aufgefangenen Blutorangensaft und Portwein löschen. Die Flüssigkeit ein kleines bisschen kochen, dann Limettensaft und die Fruchtfilets dazugeben, einmal kurz durchschwenken und das Chutney mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer kräftig abschmecken.
  6. Terrine aus der Form nehmen und vorsichtig anschneiden. (Die Terrine kann genauso abgekühlt gegessen werden.) Terrine mit dem Chutney anrichten.

  • Anzahl Zugriffe: 1058
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Ähnliche Rezepte

Kommentare0

Lachsterrine mit Blutorangenchutney

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Aktuelle Usersuche zu Lachsterrine mit Blutorangenchutney