Hutzlbrot

Zutaten

  • 250 g Birnen (getrocknet)
  • 250 g Feigen (getrocknet)
  • 250 g Kurpflaumen
  • 125 g Korinthen
  • 250 g Rosinen
  • 150 ml Zwetschgenwasser oder evtl
  • 250 g Zucker
  • 225 ml Wasser
  • 1 Tasse(n) Kochflüssigkeit
  • 1 Pkg. Germ (á 42g)
  • 250 g Mehl
  • 1 EL Anis (gemahlen)
  • 1 EL Zimt (Pulver)
  • 1 Nelken (gemahlen)
  • 1 Kardamom (gemahlen)
  • 1 Ingwer (gemahlen)
  • 250 g Haselnüsse (gehackt)
  • 50 g Orangeat (gewürfelt)
  • 50 g Zitronat (gewürfelt)
Auf die Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Die Marillen, die Birnen, die Feigen und die Zwetschken würfelig schneiden und in einen große Backschüssel Form. Die Korinthen und die Rosinen hinzfügen. Die Früchte mit dem Schnaps und dem Zucker mischen und bei geschlossenem Deckel im Kühlschrank wenigstens 8 Stunden, am besten eine Nacht lang, einmarinieren. Am darauffolgenden Tag die Früchte mit der Marinade in einen Topf umfüllen. Wasser aufgießen. Alles erhitzen und ungefähr 5 Min. machen. Die Früchte in ein Sieb abschütten, die Flüssigkeit auffangen.
  2. Die Flüssigkeit nochmal erhitzen. Davon die in den Ingredienzien angegebene Masse Kochflüssigkeit abnehmen, ein kleines bisschen auskühlen und die Germ darin zerrinnen lassen. Das Mehl mit dem Anis-, dem Zimt-, Nelken-, Kardamom- und Ingwerpulver vermengen und auf eine Fläche sieben. In der Mitte eine Ausbuchtung drücken, die aufgelöste Germ hineingiessen. Alles mit ein kleines bisschen Kochbrühe zu einem festen Germteig zusammenkneten. Den Teig bei geschlossenem Deckel in etwa eine halbe Stunde gehen.
  3. Die Nüsse, das Orangeat, das Zitronat sowie die Früchte nach und nach unter den Teig durchkneten. Sollte der Teig jetzt zu klebrig sein, noch ein wenig Mehl unterkneten. Das Backrohr auf 200 Grad vorwärmen und das Blech einfetten.
  4. Aus dem Teig ungefähr handgrosse Brote formen und nicht zu dicht aneinander auf das Blech setzen. Um jedes Brot einen Streifchen Aluminiumfolie falten.
  5. Die Früchtebrote in der Mitte des Backofens ungefähr 1 Stunde backen.
  6. Nach der Hälfte der Backzeit die Temperatur ein klein bisschen verringern und die Brote mit Pergamentpapier bedecken. Machen Sie die Garprobe: Nehmen Sie ein Brot heraus und klopfen Sie von unten dagegen. Wenn es hohl klingt, dann ist das Brot gar.
  7. Die fertigen Brote aus dem Herd nehmen und auf der Stelle mit dem übrigen Kochwasser bepinseln.

Tipp

Sie können genauso andere Trockenfrüchte und Nüsse in das Hutzelbrot einarbeiten. Wenn Sie Zitronat und Orangeat nicht so gerne mögen, können Sie ohne weiteres darauf verzichten.
Wenn Sie nicht so viele Gewürze kaufen möchten, nehmen sie ein Päckchen Lebkuchengewürz.
Den Alkohol können Sie durch Pflaumensaft ersetzen.

 

  • Anzahl Zugriffe: 1609
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Ähnliche Rezepte

Kommentare0

Hutzlbrot

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Aktuelle Usersuche zu Hutzlbrot