Nichts versäumen! Ganz frische Neuigkeiten aus der ichkoche.at-Küche! Jetzt kostenlos bestellen!

Brot backen in nur 2 Minuten?

Alina Poisinger

Gefällt mir!

Die heutige Bäcker-Vorhersage: hungrig, mit einer erhöhten Wahrscheinlichkeit auf Magenknurren... Mittags Am späteren Vormittag macht mir mein Magen gerne unmissverständlich klar, dass das Frühstück seiner Meinung nach viiiel zu lange her ist. Für mich bedeutet das in weiterer Folge: mittags muss es schnell gehen! 😅

Was mich diesmal aus meiner prekären Situation retten sollte? Low Carb-Brot aus der Mikrowelle!

Zugegeben, ich habe schon verführerischere Produktbezeichnungen gelesen. Aber: der Zusatz "Brot in nur 2 Minuten" klang dann doch ganz interessant. Und wie so oft musste ich hier meiner schier unbändigen kulinarischen Neugierde natürlich wieder einmal nachgeben.

Also ab in die Redaktionküche...

75 ml Wasser in ein Häferl leeren, Beutelinhalt hinein und zu einem glatten Teig verrühren. Dann bei 800 W für 2 Minuten in die Mikrowelle.

Klingt einfach, war es auch. Nach dem "Backen" das Häferl 2 Minuten stehen lassen, dann herausnehmen und das Brot für 8 Minuten auf ein Gitter stellen.

Hat das Brot seine 15 Minuten Ruhm (oder ganz genau gesagt: 12 Minuten) verdient...? 🤔

Also am Bäcker meines Vertrauens werde ich nach wie vor nicht vorbeigehen. Wenn es mittags aber schnell gehen muss, ist das Mikrowellen-Brot eine super Lösung! Wer's brottechnisch gerne "körnig" mag, wird mit der getesteten Variante (Chiasamen, Quinioa, Amaranth und Leinsamen) geschmacklich zufrieden sein. Und natürlich ist das Brot auch recht praktisch, wenn man den verführerischen Kohlenhydraten abgeschworen hat und sich höchst wagemutig Low Carb ernährt... 😲

Unser Rezept für 5-Minuten-Brot!

Hier finden Sie mehr Infos zum Minutenbrot 🍞

Kommentare 10

  1. evagall
    evagall kommentierte am 13.08.2018 um 14:30 Uhr

    knusprig wird es in der Mikrowelle vermutlich nicht. Welche Konsistenz hat dieses "Brot"?

    Antworten
  2. APoisinger/ichkoche.at
    APoisinger/ichkoche.at kommentierte am 13.08.2018 um 14:59 Uhr

    Liebe evagall, das Produkt ist vergleichbar einem Pumpernickelbrot. Liebe Grüße!

    Antworten
  3. lydia3
    lydia3 kommentierte am 14.08.2018 um 08:54 Uhr

    Ich glaube, dass ist nichts für mich Pumpernickelbrot mag ich nicht

    Antworten
  4. Huma
    Huma kommentierte am 14.08.2018 um 13:08 Uhr

    Minutenbrot klingt zwar interessant, jedoch nachdem ich mir den Link mal angeschaut habe, glaube ich nicht, dass ich dieses probieren möchte.

    Antworten
  5. omami
    omami kommentierte am 14.08.2018 um 13:44 Uhr

    Meins wäre das sicher nicht. Low Carb klingt ja ganz schön, aber wie viel Chemie ist denn dabei? Ohne wird es ja kaum gehen. Da lasse ich lieber meinen Magen 1/2 Stunde länger knurren......

    Antworten
  6. barbaska
    barbaska kommentierte am 18.08.2018 um 19:39 Uhr

    Klingt fuer mich auch nicht gut. Ausserdem hat es einen fahlen Beigeschmack von Etikettenschwindel 2-minuten-brot, welches dann 12 Minuten braucht. Da bin ich wirklich schneller beim baecker meines Vertrauens.

    Antworten
  7. NewAmsterdamer
    NewAmsterdamer kommentierte am 17.09.2018 um 17:23 Uhr

    Da mich neue Dinge immer interesseren, habe ich mir so eine Verpackung mal angesehen. Die Zutatenliste hat mich aber vom einem Ankauf abgehalten: Weizen, Soja, Leinsaat, Sonnenblumenkerne, Lupine, Chiasamen, Sesam, Quinoa, Amaranth, Apfelfaser, Salz, Gerstenmalz. Was macht Soja in Brot?

    Antworten
  8. apple3
    apple3 kommentierte am 23.10.2018 um 00:27 Uhr

    da plan ich lieber länger im voraus - gutes Brot braucht zeit!

    Antworten
  9. tasse tee
    tasse tee kommentierte am 31.10.2018 um 17:45 Uhr

    Schreckt mich auch ab. Gut Ding braucht bekanntlich Weile

    Antworten
  10. lizzy2500
    lizzy2500 kommentierte am 04.12.2018 um 22:15 Uhr

    Neuland, noch nie gesehen und gekostet

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Aktuelle Beiträge

Aktuelle Beiträge von anderen Redakteuren