Nichts versäumen! Ganz frische Neuigkeiten aus der ichkoche.at-Küche! Jetzt kostenlos bestellen!

Was braucht mein Kind um sich besser konzentrieren zu können?

Die schnelle Schuljause

Ihr Kind muss sich jeden Tag mindestens 4 Stunden lang konzentrieren. Je älter es wird, umso länger muss es sich konzentrieren. Häufig haben die Kinder an einen Tag bis zu 8 Stunden Unterricht und dann müssen auch noch Aufgaben gemacht werden.

Für diese Herausforderung ist eine optimale Leistung des Gehirns unbedingt erforderlich, daher kommt man an einer gesunden, und vor allem an einer konzentrationsfördernden Ernährung nicht vorbei.

Nicht förderlich für die Konzentration sind zum Beispiel Lebensmittel und Säfte, die zuviel Zucker und / oder Süßstoff enthalten. Allen voran coffeinhältige Säfte und Limonaden mit niedrigem Fruchtsaftanteil. Wenn Säfte einen niedrigen Obstanteil haben, dann wird meistens sehr viel Zucker und / oder Süßstoff beigemengt. Ebenso werden oftmals Geschmacksverstärker dazugemischt, weil zuwenig Obst in dem Saft vorhanden ist. Der Zucker in den Lebensmitteln lässt den Blutzuckerspiegel im Körper rasant ansteigen um nach kurzer Zeit wieder abzufallen. Das bewirkt bei Ihrem Kind ein kurzfristiges Hoch. Mit sinkendem Blutzuckerspiegel stürzt Ihr Kind in ein Leistungstief. Der Körper ist damit beschäftigt Insulin zu produzieren und auszuschütten, anstatt die volle Leistung der Konzentration zur Verfügung zu stellen. Viele Kinder haben aus diesen Gründen schlechte Lernerfolge.

Ebenso sind Lebensmittel aus Auszugsmehlen nicht zu empfehlen, da hier ebenfalls die oben beschriebenen Prozesse ablaufen.
Um diesen Blutzuckerschwankungen nicht ausgesetzt zu sein, eignen sich am besten komplexe Kohlenhydrate. Diese sind im Getreide enthalten. Versuchen Sie verschiedene Vollkornbrote. Es gibt sie fein vermahlen oder etwas gröber. Mit verschiedenen Samen oder Kernen, wie Sonnenblumen-, Kürbiskernen, Sesam, und Leinsamen. Es gibt verschiedene Arten von Broten wie z.B. Dinkel-, Roggen-, oder Weizenvollkorn. Fragen Sie nach, ob das ganze Korn vermahlen wurde. Nur dann haben Sie Gewissheit, dass es sich um kein Auszugsmehl handelt. Es ist sicher für jeden Geschmack etwas dabei. Wichtig ist, dass es Ihrem Kind schmeckt. Ihr Kind braucht etwas Nahrhaftes.

Um die Konzentrationsfähigkeit zu fördern, sind verschiedene Obst und Gemüsesorten ideal. Schneiden Sie ihrem Kind Obst und Gemüse in kleine Stücke. Ein geschnittener Apfel sieht appetitlicher aus, als ein ganzer Apfel. Ihr Kind kann sich den Apfel auch auf mehrere Portionen aufteilen. Probieren Sie auch mal Gemüsesticks in die Schule mitzugeben. Hierfür sind besonders geeignet: Karotten, Radieschen, Gurken, Paprika, usw. Wenn man Obst und Gemüse isst, fühlt man sich auch frischer. Geben Sie Ihrem Kind auch einmal ein Joghurt mit.

Bereiten Sie ihrem Kind ein Vollkornbrot mit einem Grünkernlaibchen zu. Belegen Sie es mit einem Salatblatt, Gurkenscheiben und Tomatenscheiben. Durch das Vollkornbrot und den Grünkern wird Ihr Kind ausreichend mit komplexen Kohlehydraten versorgt. Sie können das Brot aber auch mit einem Getreideaufstrich oder einen Kartoffelaufstrich bestreichen. Wichtig ist, dass zu dem Vollkornbrot immer Obst oder Gemüse gegessen wird. Für den Belag ist jedenfalls zu beachten, dass er nicht zuviel Fett enthält. Zuviel Fett macht müde und träge.

Weiters ist für die Konzentration eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr unumgänglich. Am besten eignet sich Wasser ohne Kohlensäure, oder ungesüßter Tee, eventuell auch noch verdünnte Obstsäfte. Wenn Ihr Kind Sport betreibt, sollte es noch mehr trinken. Geben Sie ihrem Kind eine Trinkflasche mit, die es sich bei Bedarf mit Leitungswasser nachfüllen kann.

Für Sie jetzt neu bei ichkoche.at:
GESUNDHEITSTEAM
ANDREA MIKSCH
Ernährungsberaterin
Mobil: +43(0)676/556 35 94
Fax: +43(0)676/428 07 40
E- Mail: office@gesunder-erfolg.at
Internet: www.gesunder-erfolg.at

Autor: Andrea Miksch

Ähnliches zum Thema

Kommentare11

Die schnelle Schuljause

  1. die-bri
    die-bri kommentierte am 04.09.2018 um 14:52 Uhr

    wie geben immer apfel (oder banane, trauben etc.), getrocknete tomaten, nüsse (walnüsse, pistazien, cashew, erdnüsse), gurke, irgendwas zum knabbern (tuc, oder reiswaffel, was halt da ist) und einfach ein butterbrot, vielleicht eine cabanossi dazu. man muss halt schauen, dass nicht jeden tag, das selbe drin ist. Unser Kind bringt selten die Jause zurück.... schon auch mal, aber da war dann meist die zeit zu knapp zum jausnen :-)

    Antworten
    • die-bri
      die-bri kommentierte am 04.09.2018 um 14:55 Uhr

      achja, und die tipps hier im artikel fand ich nicht besonders hilfreich....erstens hinreichend bekannt, und das mit dem brot....naja.Ich hatte mir konkretere Tipps erwartet....bin schon länger auf der Suche nach Rezepten für "snacks", die ich für die Schule selber machen kann. Vielleicht weiß jemand hier was? Würde mich freuen!

      Antworten
  2. Maus25
    Maus25 kommentierte am 18.10.2017 um 13:37 Uhr

    Und was helfen all die guten Tips, wenn das Kind die Jause heim bringt, egal was drin ist, weil es nix essen mag.... Und die Trinkflasche auch erst immer zu Hause getrunken wird....

    Antworten
  3. Maus25
    Maus25 kommentierte am 18.10.2017 um 13:35 Uhr

    Vor allem die gesunden Extrawurstsemmeln mit Gurkerl und extra Majo :)

    Antworten
Alle Kommentare Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login