P(f)annenhilfe

Was mache ich, wenn der Kuchen zu trocken ist?

Ist der Kuchen zu trocken, so helfen Sie einfach mit ein wenig Likör, Schnaps oder Fruchtsaft nach. Tröpfeln Sie ein wenig der Flüssigkeit darüber und servieren Sie den Kuchen am besten mit Schlagobers. In der österreichischen Hausmannskost wird ein solcher Kuchen auch häufig als Besoffener Kapuziner bezeichnet. So haben Sie im Nu eine neue saftige Kuchenkreation geschaffen.
Auch ein Zuckersirup oder eine Schokoladensauce über den Kuchen gegossen, verändert zwar ein wenig das Rezept, schmeckt jedoch herrlich.

Im Notfall können Sie den Kuchen auch schnell zu Somlauer Nockerl oder einem Trifle umwandeln. Verwenden Sie anstatt dem Biskuitteig einfach Ihre Kuchenreste und bald haben Sie ein herrliches Dessert.

Autor: Ruth Wagner

20 Kommentare „Was mache ich, wenn der Kuchen zu trocken ist?“

  1. Uttenhofen
    Uttenhofen — 26.7.2015 um 13:28 Uhr

    Wie beim Stricknadelkuchen ein paar Löcher hinein piecksen und Likör, Kaffee, Saft etc. bis ins Innere träufeln

  2. hmjW10
    hmjW10 — 5.5.2015 um 19:59 Uhr

    Kuchen zerbröseln, als unterste Schicht in Dessertringe geben, ev. mit etwas Marmelade vermischen. Darauf Vanillecreme mit Mascarpone und Früchte schichten - fertig ist ein tolles Dessert, das gar nicht nach Notlösung aussieht und schmeckt.

  3. cfl79
    cfl79 — 10.9.2019 um 16:02 Uhr

    mit saft bespritzen und dann eine schokoglasur drüber

  4. Mioljetta
    Mioljetta — 2.4.2018 um 09:17 Uhr

    Orangensaft darüber träufeln und dann mit beliebiger Glasur überziehen

  5. sandy661
    sandy661 — 27.2.2018 um 15:34 Uhr

    Aus zu trockenen Kuchen mache ich gerne Rumkugeln oder Punschkrapfen.

Alle Kommentare
Für Kommentare, bitte
oder
.