Bezahlte Anzeige

Reis: Warum das Korn der Welt so wertvoll ist

Reis ist das wichtigste Grundnahrungsmittel der Welt, er enthält wichtige Nährstoffe. Andererseits prägt Reis die Lebensbedingungen von einer Milliarde Menschen. Daher sollte man beim Reis unbedingt darauf achten, wie er angebaut und verkauft wurde.

 

Reis ist besonders wertvoll. Er gehört nicht nur zu den wichtigsten Getreidearten, er ist auch das wichtigste Grundnahrungsmittel auf der Erde. Laut FAO (UN Food and Agriculture Organization) werden sich im Jahr 2030 rund vier Milliarden Menschen von Reis ernähren. In Asien deckt Reis bereits jetzt zu 80 Prozent den Kalorienbedarf ab. Kein Wunder, dass es als das Korn der Welt gilt. Diese Getreideart ist aber auch aus unserer Küche nicht mehr wegzudenken. Vom klassischen Reisfleisch bis zum süßen Milchreis – Reis kommt bei uns in zahlreichen Variationen auf den Tisch. Er ist zudem wertvoll für unseren Ernährungsplan. Reis ist reich an Mineralstoffen wie Magnesium, Eisen, Kalium und Zink, gilt aber als eine der kalorienärmsten Beilagen. Je nach Sorte sind es 140 bis 160 kcal pro 100 Gramm. Reis hat viele Kohlenhydrate und wenig Protein. Aber Reis ist nicht gleich Reis. Heute werden Tausende Reissorten kultiviert, entsprechend vielfältig sind deren jeweilige Aromen - vom blumigen Eigenaroma des Jasminreis bis zu den feinen Nusstönen des braunen, ungeschälten Langkornreis.

Fairtrade macht Reis noch wertvoller

Auch bei den Anbaubedingungen gilt: Reis ist nicht gleich Reis. Mehr als eine Milliarde Menschen bestreitet ihren Unterhalt hauptsächlich oder ausschließlich vom Reisanbau. Vier Fünftel des Reises wird von Kleinbauernfamilien angebaut. Mit dem Kauf von Fairtrade-Reis tragen Sie zur Verbesserung derer Lebens- und Arbeitsbedingungen bei. Weil Industrienationen durch den Ankauf großer Reismengen die Produzenten unter Preisdruck setzen, sind die Kleinbauernfamilien häufig gezwungen, den größten Teil ihrer Ernte so billig zu verkaufen, dass nicht einmal die Produktionskosten gedeckt sind. Saatgut und chemische Düngemittel zu überteuerten Preisen treiben zahlreiche Kleinbauernfamilien noch tiefer in die Schuldenfalle.

Kleine Veränderungen als großer Gewinn

Fairtrade ist ein ganzheitliches Konzept, das den Reisbauernfamilien faire Perspektiven bietet. Der stabile Mindestpreis für den Reis dient als Sicherheitsnetz für die Kleinbauernfamilien. Mit einer zusätzlich ausbezahlten Prämie können soziale, ökologische und ökonomische Projekte finanziert werden – von der Anschaffung von Wasserpumpen für frisches Trinkwasser bis zum biologischen Reisanbau. Fairer Handel bedeutet direkten Handel mit langfristigen Verträgen. Es gelten außerdem Umweltstandards, die für einen nachhaltigen Reisanbau sorgen. Fairtrade-Reis sorgt somit für viele Veränderungen, die in Summe einen echten Gewinn für die Menschen und eine nachhaltige Entwicklung für ganze Regionen bedeuten.

Wie Kleinbauernfamilien von Fairtrade profitieren

Die Kooperative Nature Bio-Foods mit nahezu 700 Mitarbeitern produziert seit einigen Generationen am Fuß des Himalayas Reis. Zum Großteil werden die Felder noch in Handarbeit bewirtschaftet. Mit der Fairtrade-Prämie konnte der Reisertrag durch effizientere Anbaumethoden gesteigert werden. Er ist nun 20 bis 30 Prozent höher als bei konventionellen Farmern. Dies führte zu einem 30 bis 40 Prozent höherem Einkommen. Außerdem werden die Reisbauernfamilien in nachhaltiges Landmanagement ohne chemische Pestizide und Dünger geschult und bei der Umstellung auf Bio-Anbau begleitet. Dadurch konnten der Wasserverbrauch sowie der Emissionsausstoß um 20 bis 30 Prozent reduziert werden. Trainingsprogramme helfen bei Management- und Organisationsthemen der Kooperativen.

Im Umfeld der Reis-Kooperative Khaddar in Indien führte die Kooperation mit Fairtrade zu zahlreichen Infrastrukturverbesserungen. Früher waren Dörfer und Felder während der Regenzeit von der Außenwelt abgeschnitten. Nun bringen Brücken und Straßen die Kleinbauernfamilien schneller und sicherer zu ihrem Arbeitsplatz. Nach der Ausbesserung des Schulgebäudes, der Verbesserung der medizinischen Versorgung, dem Angebot einiger Weiterbildungen und der Errichtung von zwei Gemeinschaftssälen steht derzeit der Bau eines Computerzentrums an. Fairtrade-Reis ermöglicht so eine nachhaltige Entwicklung für die ganze Region. Beim Reis sollte man daher unbedingt auf das Fairtrade-Siegel achten – damit er noch wertvoller wird.

Fairtrade Logo

Autor: Fairtrade

Ähnliches zum Thema

Kommentare0

Reis: Warum das Korn der Welt so wertvoll ist

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login