Kekserl-Apfel-Torte

Zutaten

Portionen: 6

Auf die Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen, in grobe Stücke schneiden und mit 125 ml Wasser weich dünsten.
  2. Inzwischen Gelatine in eiskaltem Wasser einweichen. Äpfel mit dem Mixstab pürieren, ausgedrückte Gelatine unterrühren und überkühlen lassen.
  3. Qimiq glatt rühren, mit Apfelmus, Mascarpone und Vanillezucker verrühren, Obers schlagen und unterheben.
  4. Den Boden einer Tortenform (18 cm) mit Backpapier und den Rand mit Tortentrennfolie auslegen.
  5. Ein paar EL Milch mit etwas Likör oder Rum mischen, Biscottino oder evt. Butterkekse kurz eintauchen, den Boden möglichst dicht belegen und mit einem Teil der Creme bedecken. So fortfahren, bis alle Zutaten aufgebraucht sind - mit Creme aufhören.
  6. Die Torte über Nacht im Kühlschrank fest werden lassen.

Tipp

Biscottino sind die kleinen Kekse, die man zum Kaffee serviert bekommt. Mein Mann hat sie gesammelt und wollte damit eine Torte.

  • Anzahl Zugriffe: 1078
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Passende Artikel zu Kekserl-Apfel-Torte

Ähnliche Rezepte

Kommentare6

Kekserl-Apfel-Torte

    • Nina Dusek
      Nina Dusek kommentierte am 13.10.2020 um 13:01 Uhr

      Liebe Frau Gall! Danke für den Hinweis. Wir haben es ergänzt. Kulinarische Grüße aus der Redaktion

      Antworten
  1. Nikkala
    Nikkala kommentierte am 18.10.2020 um 20:29 Uhr

    Liebe Rezeptinhaberin und liebes ich koche Team!Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese Apfeltorte ohne Zucker oder Süßstoff tatsächlich einen richtigen Genuss findet. Hab mal nach Rezept gebacken - brauche dazu weiters nichts anführen, schmeckt so niemanden

    Antworten
    • evagall
      evagall kommentierte am 18.10.2020 um 22:11 Uhr

      Erstens ist Vanillezucker dabei und zweitens sind die Kekserln wirklich ausgesprochen süß, da muss es die Creme nicht auch noch sein. Ich kann nur sagen, uns hat sie geschmeckt, aber wer mag, kann natürlich gerne ganz nach eigenem Geschmack mehr Zucker oder auch Süßstoff in die Creme geben. Zimt ins Apfelmus macht sich auch sehr gut.

      Antworten
  2. nesselblatt
    nesselblatt kommentierte am 14.10.2020 um 18:54 Uhr

    Danke liebe Eva, das war eine wunderbare Geburtstagstorte.

    Antworten
  3. evagall
    evagall kommentierte am 12.10.2020 um 11:41 Uhr

    Liebes Team von ichkoche.at ich habe gerade gesehen, ich habe offensichtlich einen Arbeitsschritt übersprungen. Das Apfelmus gehört selbstverständlich gemeinsam mit Mascarpone und Vanillezucker zum glatt gerührten Qimiq. Könnt ihr bitte so lieb sein, und das Rezept ergänzen? Herzlichen Dank

    Antworten
Alle Kommentare Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen