Gut geschlürft, gut gekühlt!

Erfrischende Eistee-Tipps der Community

Eistee aus "Eigenproduktion" bietet seinen Schlürfern & Genießern nicht nur herrliche Erfrischung an heißen Tagen, sondern viele weitere Vorteile: Selbstgewählte Zutaten, keine versteckten Zusatzstoffe, geringerer Zuckergehalt… Zum gelungenen, hausgemachten "Teegenuss auf Eis" sind es nur ein paar kleine (Zubereitungs-) Schritte: Hier die besten Eistee-Tipps & Tricks der ichkoche.at-Community!

Eistee-Rezepte gibt es wie Sand am Meer, also kann man unmöglich alle probieren, ohne einige hundert Jahre alt zu werden… (omami)

Erfrischende Zutatentipps – Dauerbrenner & Ungewöhnliches

  • Die ultimative Eistee-Top-Zutat: Die Zitrone!
    In allen Formen & Varianten: Scheiben, Spalten, Schalenabrieb, Zesten, frisch gepresster Saft…
  • Die beliebteste Kombi: Kalter Tee (schwarz oder grün) mit Zitrone, Minze und Eiswürfeln
  • Die beliebtesten, weil besonders erfrischende, Kräuter: Minze, Melisse, Salbei
  • Mut wird belohnt: Auch "eistee-untypische" Kräuter, wie Petersilie und Basilikum, ergänzen sich wunderbar mit vielen Teesorten und Früchten!
  • Am besten ganz frische Kräuter, im Idealfall frisch gepflückt im eigenen Küchengarten, verwenden
  • Eistee mit Holunderblütensirup verfeinern!
  • Für Urlaubsfeeling "zum Trinken" den Eistee mit tropischen Früchten zubereiten, z.B. Kiwischeiben oder Melonenstückchen!
  • Es müssen nicht immer süße Früchtchen sein: Verfeinern Sie Ihren Eistee z.B. mit erfrischend saftigen Gurkenscheiben!
  • Gut gewürzt, gut geschlürft: Peppen Sie Ihren Eistee mit duftigen Gewürzen auf, z.B. Ingwer (in Scheiben oder gerieben), Zimt, Kardamom, Anis, Chili, Zitronengras
  • Probieren Sie "Eistee ohne Tee", z.B.: Anstelle eines Teebeutels einfach frisch gepflückte Kräuter mit heißem Wasser aufgießen, ziehen und abkühlen lassen!
  • Auch Trockenobst eignet sich für die Zubereitung von Eistee, z.B.: Getrocknete, aufgebrühte Apfelschalen!

Erfrischende Zubereitungstipps – Verfeinern, Garnieren, Servieren

  • Weniger Süße, mehr Erfrischung: Den Eistee nicht zu süß, sondern lieber mit erfrischend-säuerlicher Note zubereiten, z.B. mittels Zugabe von Zitrone, Limette, Orange
  • Empfohlene Zuckeralternativen zum Nachsüßen: Honig, selbstgemachte Sirupe, Süßholz, Stevia (-Blätter), Birkenzucker, Ahornsirup
  • Es muss nicht immer obligatorischer Schwarztee oder Grüntee sein: Genießen Sie einfach Ihren gewohnten Lieblingstee kalt! Z.B.: Matcha, Chai, Früchtetee…
  • Für besondere Eistee-Kreationen einzelne Teesorten miteinander mischen! Empfehlenswert sind z.B.: Eine Mischung aus erfrischendem Pfefferminztee und süßem Früchtetee, oder eine Mischung aus 2/3 Schwarztee und 1/3 Hagebuttentee
  • Den Tee selbst nicht zu lange ziehen lassen, er könnte möglicherweise bitter werden! Bei fertigen Teebeuteln- oder Mischungen am besten die Packungsanleitung beachten.
  • Für eine besonders fruchtige Note frisches Obst, nach Geschmack gestückelt oder zermust, untermischen
  • Alternativ mit Fruchtsäften oder -Sirup verfeinern, gerne auch passend zur Teesorte, z.B.: Kirschtee mit Kirschsaft
  • Eisteemischungen – fertig aufgebrühter Tee, Kräuter, frische Obststückchen – über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen: So schmeckt der fertige Eistee noch intensiver & aromatischer!
  • Eistee vor dem Servieren mit frischem Obst garnieren! Besonders beliebt: Zitrusscheiben, Beeren, Pfirsiche
  • Das Auge genießt mit: Servieren Sie Ihren Gästen den Eistee in einer großen Glaskanne (oder -Karaffe), in welcher alle Zutaten – Kräuterzweige, Obstspalten, Eiswürfel, etc. – gut sichtbar sind!
Wissenswertes Die Welt des Tees
Ratgeber Die richtige Tee-Zubereitung
Infos & Facts Tee: Lose oder im Beutel?

Erfrischende Kühltipps – für den extra Frischekick!

  • Gut gekühlt ist besser als geeist: Eistee nicht eiskalt genießen, das fördert das Schwitzen und schadet dem Magen!
  • Den frisch aufgebrühten Tee mit kaltem Wasser strecken oder schnell mit einigen Eiswürfeln abschrecken
  • Bester & effektivster Kühltipp: Der gute, alte Eiswürfel!
  • Aber: Es muss nicht immer (nur) Wasser sein! Zum Frieren in Eiswürfelförmchen eignen sich auch: Zitronensaft, Sirupe, Fruchtsäfte, püriertes Obst, (gehackte) Kräuterblättchen in etwas Flüssigkeit. Verleiht fertigem Eistee grandiose Aromen!
  • Besonders raffiniert & geschmacksintensiv: Fertigen Eistee selbst mit einigen Kräuterblättchen oder Zitronenzesten einfrieren und später in frisch zubereitetem Eistee servieren!
  • Anstelle des klassischen Eiswürfels den Eistee mit einer Kugel Lieblingsfruchteis genießen! Besonders erfrischend: Zitroneneis
  • Zusätzlich oder als Eiswürfelersatz gefrorene Früchte untermischen! Besonders empfehlenswert: Tiefgekühlte Beeren oder Zitronenscheiben
  • Bitte mit Sprudel: Eistee mit kaltem Mineral- oder Sodawasser aufspritzen!

Autor: Maria Lutz / ichkoche.at

Ähnliches zum Thema

Kommentare0

Erfrischende Eistee-Tipps der Community

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login