Bezahlte Anzeige

Kochen wie in Italien: So geht's!

Wenn man in Italien zum Essen zusammenkommt, ist das gelebte Tradition, ein Zeichen von Lebensfreude und die geteilte Leidenschaft für gute Speisen. 

 

Nicht nur seine vielen verschiedenen regionalen Speisen machen Italien zu einem Feinschmeckerland, sondern auch die italienische Lebensphilosophie: Essen dient ganz und gar nicht nur zur Nahrungsaufnahme. Nein, es ist ein Genuss, eine Form von Kunst und ein wichtiger Teil der traditionellen italienischen Lebensart. Der sorgfältig komponierte Geschmack, die Farbenvielfalt und frische Zutaten machen jede Speise zu einem Ereignis. Das Essen als Gemeinschaftserlebnis – nicht nur an Feiertagen, sondern bei möglichst jeder Mahlzeit - ist für die Italiener schon seit Menschengedenken ein Inbegriff des „Dolce Vita“.

Flüssiges Gold

Gekocht wird in Italien nicht mechanisch, sondern mit viel Liebe und Leidenschaft – und auch gerne gemeinsam. Rezepte werden hochgehalten und doch immer wieder individuell verfeinert. Traditionelle, ursprüngliche und regionale Lebensmittel sind für Italiener ein „Muss“ in der guten Küche. Ganz oben auf der Zutatenliste steht dabei Olivenöl, das weder im Küchenregal noch direkt auf dem Esstisch fehlen darf.

Das „flüssige Gold“ gilt als Symbol für die Leidenschaft für gutes Essen und die Liebe zu edlen Zutaten. Kompromisse machen die Italiener dabei keine: Hochwertigkeit und Regionalität zählen. Das beginnt bei den Olivenhainen, die sorgfältig gepflegt werden und im milden mediterranen Klima besonders geschmackvolle Öle hervorbringen. Aber auch die Verarbeitung muss höchsten Ansprüchen genügen.

Das Wissen von Generationen

Das zu erreichen, erfordert viel über Jahre gesammeltes und erprobtes Wissen. Die besten italienischen Olivenöle basieren auf dem Erfahrungsschatz vieler Generationen. Gleichzeitig müssen sie, um heute zu reüssieren, höchste moderne Qualitätsstandards erfüllen. Diesen Spagat schafft die Familie Monini, die seit einem Jahrhundert feinstes natives Olivenöl extra aus sorgfältig ausgewählten Mischungen von verschiedenen Geschmacksnuancen herstellt – und das schon lange nicht mehr nur für den regionalen Markt, sondern für die ganze Welt.

Das Echte zählt

Alles begann mit Zefferino Monini aus Spoleto in Umbrien, der 1920 begann ein Lebensmittelgeschäft aufzubauen. Schon bald spezialisierte sich der findige Unternehmer auf natives Olivenöl extra aus der Region. Nach einem Jahrhundert, das geprägt war von Expansion, neuen Erfahrungen, Innovationen und einer Unternehmensgeschichte, die auch immer die der Familie Monini war, leitet auch heute wieder ein Zefferino Monini gemeinsam mit seiner Schwester Maria Flora das Unternehmen. Natürlich werden inzwischen Labortests und andere technische Hilfsmittel zur Qualitätssicherung herangezogen. Doch das letzte Wort hat immer Zefferinos Gaumen. Der Chef verkostet gemeinsam mit seinem spezialisierten Team die Olivenöle nach wie vor selbst. Denn als wahre Italiener glauben die Moninis an Traditionen, Leidenschaft und daran, dass nur das Echte auch wirklich gut sein kann.

Bringen Sie jetzt das italienische Lebensgefühl in Ihre Küche!

Autor: Monini

Ähnliches zum Thema

Kommentare1

Kochen wie in Italien: So geht's!

  1. IngeSkocht
    IngeSkocht kommentierte am 21.08.2020 um 18:08 Uhr

    Ich finde Olivenöl sehr gut, für Bruschetta ,Salate

    Antworten
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login