Sponsored

Internationaler Tag des Bieres 2020 - aktuelle Umfrage: Wie umweltbewusst sind BiertrinkerInnen?

Die Österreicher – und natürlich auch Österreicherinnen, Bier ist ja schon lange keine Männerdomäne mehr – sind bekennende BiergenießerInnen. Und die über 300 heimischen Brauereien legen sich dafür so richtig ins Zeug. 

Allein im letzten Jahr wurden im Bierland Österreich rund 9,9 Mio. Hektoliter Bier gebraut. Nur zum Vergleich: das entspricht rund zwei Milliarden Krügerl (0,5 Liter). Gesamt stehen den BierfreundInnen damit weit über 1.000 verschiedene Biere zur Verfügung. Da lässt sich für jeden Gaumen und Anlass etwas finden.

Wie aber sieht es in Sachen Nachhaltigkeit aus? Wird Bier in Österreich nachhaltig produziert? Wie bewerten das die KonsumentInnen? Und wie umweltbewusst sind eigentlich die BiertrinkerInnen selbst? Genau dazu liefert eine aktuelle Umfrage[1] interessante Ergebnisse.

9 von 10 BiertrinkerInnen sagen: Österreichs Bier ist nachhaltig

Geht es nach den österreichischen BiertrinkerInnen, so sind diese von der Nachhaltigkeit ihres Lieblingsgetränks überzeugt. Doch nicht nur das. Auch den Brauereien wird ein gutes Zeugnis ausgestellt. Im Detail bewerten rund ein Drittel (32,5 %) heimisches Bier als sehr nachhaltig bzw. weitere 59,4 % als eher nachhaltig. Und ähnlich fällt die Beurteilung der Brauereien aus: Für 30,9 % sind Österreichs Braustätten sehr nachhaltig, für 59,6 % eher nachhaltig.

Auf Nachfrage dazu sagt die Geschäftsführerin des Brauereiverbandes, Jutta Kaufmann-Kerschbaum: „Diese hohe Zustimmung von jeweils über 90 % freut uns natürlich sehr. Nachhaltigkeit ist für die österreichische Braubranche nämlich kein Trend, sondern fest in ihrer DNA verankert. Und unsere Brauereien treiben laufend innovative Weiterentwicklungen voran. Ob beim verstärkten Einsatz erneuerbarer Energien, umweltfreundlichen Logistiklösungen oder anderen Umweltmaßnahmen, die mittlerweile sogar komplett CO2-neutrale Braustätten in Österreich mit sich bringen.“

9 von 10 BiertrinkerInnen sagen: Umweltschutz ist wichtig

Die ÖsterreicherInnen lieben regionales Bier. Das ist für die Umwelt natürlich von Vorteil, da das Getränk somit keine langen Transportwege zurücklegen muss. Nichts aber geht beim Bierkauf über den guten Geschmack bzw. das Geschmackserlebnis. Dieses ist mit großem Abstand (81,2 %) der wichtigste Entscheidungsgrund. Auf Platz zwei rangiert dann aber schon die Natürlichkeit des Bieres bezüglich Inhalts- und Rohstoffe mit 42,7 %, gefolgt vom Herkunftsland (37,7 %) und der explizit nachhaltigen Gebindeform (35,1 %).

Sind BiertrinkerInnen also nun besonders umweltbewusst? „Ja“, sagt Kaufmann-Kerschbaum. „Über zwei Drittel greifen z.B. beim Einkauf fast ausschließlich zur Mehrweg-Glasflasche. Und überhaupt gaben über 90 % der BiertrinkerInnen an, dass für sie Nachhaltigkeit und Umweltschutz in ihrem Alltag eine große Rolle spielen“, so die Geschäftsführerin am Ende des Gesprächs.

Mehr wissenswerte Fakten zum Lieblingsgetränk der ÖsterreicherInnen sowie bierige Informationen zu allen neun Bundesländern finden sich unter www.bierland-oesterreich.at.

[1]marketagent. Bier und Nachhaltigkeit. Februar 2020. Basis: Biertrinker / n=1.000

Autor: Bierland Österreich