Backschule

Pimp my Pie-Deckel!

Jeder Pie ihren Deckel!
Auf die inneren Werte kommt es an – auch, oder besser: gerade bei der Pie, verbergen sich unter ihrem "Hauberl" doch stets köstliche Füllungen! Trotz allem ist ein hübsches "Outfit" hie und da ja durchaus nicht zu verachten: Gestern gerüscht, heute kariert, morgen gemustert…
Wir zeigen Ihnen, wie Sie Pie-Deckel besonders schön in Szene setzen!

Gut gedeckt ist halb gewonnen!
Wussten Sie, dass sich aus der vermeintlich "unspektakulären" Pie ohne großen Aufwand ein richtiges kleines Kunstwerk zaubern lässt – und zwar OHNE Konditorequipment oder andere komplizierte Küchengerätschaften? Mehr als Tischbesteck, Keksausstecher & etwas Fantasie braucht es gar nicht - sehen Sie selbst:

Pimp my Pie-Deckel: Zur Bildergalerie!

Hier die wichtigsten Tipps & einige Anregungen zum Verzieren von Pie-Deckeln:

  • Nicht zu dick, nicht zu dünn!
    Abhängig davon, welches Muster Sie ausprobieren möchten, sollte der Teig ausreichend dick oder dünn ausgerollt werden. Für Lochmuster empfiehlt sich z.B. ein mäßig dicker Teigdeckel, für aufwendige Schichtmuster (bei welchem Teigstücke überlappend aufgelegt werden) darf der Teig etwas dünner sein.

  • Messer, Gabel, Löffel
    Mit herkömmlichem Tischbesteck lassen sich im Nu wunderschöne Muster auf Ihre Pie, bzw. deren Deckel zaubern! Löffelkanten sorgen für dekorative Halbkreismuster, Gabelzinken für "karierte" Pies und Messer für akkurate Teigstreifen, die sich wiederum hervorragend zu Gitter-, Flecht- und Spiralmustern formen oder zu Rüschen falten und auf der Pie drapieren lassen.

  • Pizzaradl, Zackenschere & Co.
    Mit einem Pizzarad-, bzw. Teigrad entstehen hübsche, gezackte Ränder, die jede Pie "aufputzen" – besonders hübsch sieht dies z.B. bei einem Teiggitter aus! Haben Sie kein solches Teigrad zur Hand, tut’s übrigens auch eine (gründlich gereinigte) Zackenschere.

Pie Deckel Collage 2ichkoche.at / Blanka Kefer / Julia Schenk

  • Keksausstecher
    Stern, Herz, Blume, Kreis… Mithilfe gewöhnlicher Keksausstecher lassen sich besonders originelle Pie-Deckel zaubern – und das ohne großen Aufwand! Einfach den Teig ausrollen, die gewünschten Motive ausstechen und überlappend über die vorbereitete Piefüllung legen – für unsere Blütenblatt Pie haben wir zum Beispiel Kreise verwendet.

    Oder sie stechen kleinere Motive aus dem Teig aus, bedecken die Pie wie gewohnt mit einem "glatten" Teigdeckel und belegen diesen mit den ausgestochenen Figuren.

    Auch können AUS dem vorbereiteten, glatten Teigdeckel Motive ausgestochen werden – so entstehen hübsche Lochmuster, wie beispielsweise bei unserer Herz-Pie. Tipp: Falten Sie den vorbereiteten Pie-Deckel dabei zusätzlich wie beim Scherenschnitt, so entstehen besonders interessante Lochmotive, ähnlich unserer Lochmuster Pie!

  • Spitzendeckerl, Keksstempel & Co.
    Stempeln Sie sich Ihren Pie-Deckel… schön! Mithilfe praktischer Keksstempel lassen sich nicht nur Kekse, sondern auch Teigdeckel für Pies bequem verzieren. Oder Sie entwenden der lieben Oma kurzzeitig eines ihrer gehäkelten Spitzendeckerl, legen es auf den ausgerollten Teig, rollen einige Male mit dem Nudelholz darüber und… staunen!

  • Teigreste verwerten
    Beim Auskleiden der Pie-Form, sowie beim Zurechtschneiden des Pie-Deckels bleibt immer ein wenig Teig übrig. Schmeißen Sie diese Teigreste keinesfalls weg, sondern formen Sie daraus hübsche Figuren & Motive für Ihre Pie, wie zum Beispiel Blätter, Röschen, Herzen, Schriftzüge…

Abschließend einige Tipps, wie Ihr Pie-Teig sicher gelingt:

  • Alle Zutaten des Pie-Teiges sollten möglichst kalt verarbeitet werden.
  • Butter am besten vorab einfrieren und dann schnell ins Mehl hobeln. So bekommen Sie, ähnlich einem Blätterteig, mit Mehl ummantelte Butter, wodurch feine Schichten entstehen, welche für einen richtigen Pie-Teig notwendig sind.
  • Den Pie-Teig im Kühlschrank lange genug rasten lasten, um sein Aroma zu verbessern.
  • Der Teig der Pie darf nicht zu dick sein, aber auch nicht zu dünn - einfach solange ausprobieren, bis das gewünschte Ergebnis erreicht ist.

Noch mehr Tipps & Tricks rund um die Pie finden Sie hier!

Haben Sie nun Lust bekommen, gleich ans knusprige Werk zu gehen? Schön!

Hier finden Sie die besten Pie-Rezepte!

    Autor: Maria Lutz / ichkoche.at

    Ähnliches zum Thema

    Kommentare0

    Pimp my Pie-Deckel!

    Kommentar hinzufügen

    Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login