Unglaublich, aber wahr…

15 beeindruckende PIRKER Facts! Der Traditionsbetrieb in Zahlen & Fakten

"Insgesamt ist die Geschichte des Lebkuchens in Mariazell schon eine sehr lange: Seit mehr als 300 Jahren wird hier Lebkuchen produziert…", erzählt Katharina Pirker im gemütlichen "Klavierzimmer" ihres hübschen Lokals "Pirker am Hauptplatz". Ein ereignisreicher Tag liegt hinter uns, voll interessanter Geschichten, traumhafter Lebkuchenkostproben, eindrucksvoller Bilder – und unglaublicher Anekdoten…

Ja sag du mir!
Die Lebzelterei "Pirker", DAS Mariazeller Traditionshaus, in 15 beeindruckenden Zahlen & Fakten:

  • Die Mariazeller Lebzelterei "Pirker" wird aktuell in 6. Generation geführt

  • Die ersten Lebkuchenrezepturen der Familie Pirker können bis ins Jahr 1926 zurückverfolgt werden – die Grundrezeptur für den Pirker’schen Lebkuchenteig ist bis heute gleich geblieben!

  • Nur 3 Personen kennen das genaue Rezept für die Pirker Gewürzmischung und damit den berühmten Lebkuchen: Katharina Pirker, ihr Ehemann und der langjährige Backstubenmeister Fritz!

  • Die Hälfte des Pirker'schen Lebkuchenteigs besteht aus reinem Bienenhonig!

  • Pirker Lebkuchenteig setzt sich insgesamt aus nur 6 Komponenten zusammen: Honig, Eier, Mehl, Gewürze, Zucker, Triebmittel

  • Der Großvater von Katharina Pirker hat während seiner "Schaffenszeit" unglaubliche 50 000 Stück Lebkuchenherzen im Jahr beschrieben – händisch!
  • Die Produktion eines Pirker Lebkuchenherz – von Mischen bis Verpacken – dauert heute rund 1/2 Tag, dabei wird das Herz von 7-8 Mitarbeitern "begleitet"

Ja, ich ess' jeden Tag Lebkuchen! Den haben wir immer zuhause – und wenn ich wo hinfahre, hab ich auch immer Lebkuchen mit, IMMER! (Katharina Pirker)

  • Zwischen 160-180 Tonnen Honig verarbeitet Pirker pro Jahr

  • Heute gibt es knapp 70 verschiedene Sorten Pirker Lebkuchen – der Grundteig ist bei allen gleich! (Katharina Pirkers Großvater hatte 10 Lebkuchensorten im Angebot, später 12 – als sie den Betrieb 2005/2006 übernahm, waren es 40…)

  • Etwa 160 - 170 Mitarbeiter hat der "Pirker" heute (in der Vorweihnachtszeit sind es noch mehr!)

  • Der derzeitige Backstubenleiter Fritz ist bereits seit 40 Jahren in der Lebzelterei Pirker tätig!

  • Vor 4 Jahren eröffnete die Pirker "erLebzelterei": Durch puren Zufall steht dieses Gebäude an genau der Stelle, wo 1846 das "Café Stadt Wien" stand – das Hotel mit Konditorei und Lebkuchenproduktion der Pirker Urgroßeltern!

  • In den Vorweihnachts- und Weihnachtsmonaten (September, Oktober, November, Dezember) steigt die Pirker Lebkuchenproduktion um ca. 30-40 %

  • Der beliebteste Pirker Lebkuchen ist der sogenannte "Fünfmandler": Reiner Lebkuchenteig, mit 5 Mandeln belegt und mit dünner Zuckerglasur überzogen

  • Ursprünglich waren Lebzelterei, Metsiederei und Wachszieherei EIN Handwerk: Pirker ist der einzige Lebzeltbetrieb Europas, bei welchem diese Tätigkeiten auch heute noch in ihrer Trilogie betrieben und gelehrt werden!

Wir durften in den Traditionsbetrieb "hineinschnuppern" & einen Blick hinter die Kulissen werfen:

Zu Gast bei Pirker

Weitere interessante Infos rund um die traditionsreiche Lebzelterei Pirker finden Sie hier:

www.lebkuchen-pirker.at

Autor: Maria Lutz / ichkoche.at

Ähnliches zum Thema

Kommentare0

15 beeindruckende PIRKER Facts!

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login