Sponsored

So wichtig ist Nachhaltigkeit bei Fisch

Fischfang steht in den letzten Jahren immer wieder unter Beschuss. Soll man dann überhaupt noch Fisch essen? Die Antwort darauf ist ganz klar "ja". Es kommt allerdings darauf an, welcher Fisch auf den Teller kommt und wie dieser gefangen wurde. Worauf Sie beim Kauf achten sollten, erfahren Sie hier.

Fisch ja, aber nachhaltig
Auf der einen Seite ist in den Medien mit Schlagworten wie überfischten Meeren, Zerstörung des Ökosystems oder unerwünschtem Beifang die Rede, auf der anderen Seite empfiehlt die Weltgesundheitsorganisation WHO ein bis zwei Portionen Fisch pro Woche zu essen. Was also tun? Die Lösung dieses Dilemmas ist der Kauf von Fisch aus nachhaltigem Fischfang*. Auf diese Weise kann jeder seinen Beitrag dazu leisten, dass Fischerei verantwortungsbewusst und in geregelten Bahnen verläuft.

Woran erkennt man Fisch aus nachhaltiger Fischerei?
Den wichtigsten Hinweis darauf, wo der gekaufte Fisch herkommt, gibt natürlich die Packung. Aber nur weil "nachhaltig" draufsteht, muss das noch lange nicht stimmen - oder? Um die Herkunft und die Art des Fischfangs garantieren zu können, braucht es schon mehr als die bloße Angabe des Herstellers. Aus diesem Grund wurde 1997 der MSC (Marine Stewardship Council) von Iglo und der Naturschutzorganisation WWF ins Leben gerufen. Es handelt sich dabei um eine gemeinnützige, unabhängige Organisation zum Schutz der Meere.

MSC LogoMSC

Ist auf einer Packung das MSC-Siegel (wie hier zu sehen, in Quer- oder Hochformat) abgebildet, wurde der Fisch von Fischereien gefangen, die verantwortungsbewusst und nachhaltig arbeiten, um eine Überfischung der Meere zu vermeiden. Das Umweltsiegel ist die weltweit anerkannteste und meistgenutzte Kennzeichnung für nachhaltigen Fischfang. Aus globaler Sicht lohnt es sich, einige wenige Euros mehr für Fisch zu bezahlen und dafür zum Schutz der Ozeane beizutragen.

Woher kommt mein Fisch?
Bei Iglo ist es beispielsweise eine Selbstverständlichkeit, dass alle Meeresfische zu 100% MSC-zertifiziert sind. Damit Sie Ihren Fisch mit besonders gutem Gewissen genießen können, sind die Iglo-Fischpackungen zusätzlich mit einem Tracking Code versehen. Gibt man den Code auf der Iglo-Website ein, erhält man Informationen über die Herkunft und Fangmethode des jeweiligen Fisches. Iglo arbeitet außerdem ohne Zusatz von Geschmacksverstärkern, ohne künstliche Farb- und Aromastoffe sowie ohne Konservierungsmittel. Das gilt natürlich nicht nur für Naturfische, sondern genauso für Iglo panierte Fische. Iglo arbeitet außerdem ohne Zusatz von Geschmacksverstärkern, künstliche Farb- und Aromastoffe sowie Konserviertungsmittel. Dem Genuss hochwertiger - und köstlicher - Fischgerichte für jeden Geschmack steht so nichts mehr im Wege.

*Nachhaltiger Fischfang bedeutet, dass bei der Fischerei die Reproduktionsfähigkeit dieser Fischart nicht gemindert und dadurch der Bestand verringert wird. Es wird also die sogenannte Überfischung vermieden. Außerdem soll das Ökosystem, in dem der Fisch lebt, nicht beschädigt und der ungewollte Beifang so gering wie möglich gehalten werden.

Autor: ichkoche.at & Iglo

Kommentare0

So wichtig ist Nachhaltigkeit bei Fisch

Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login