Tag des Österreichischen Sekts

Allerheiligenstriezel, Dreikönigskuchen, ein rotes Ei holen... Wer kennt all die alten, kulinarischen Brauchtümer noch?

Moderator: Ulrike M.

Antworten
maestro9
Kochlöffelschwinger
Kochlöffelschwinger
Offline
Beiträge: 213
Registriert: Mo Feb 05, 2018 1:20 pm

Tag des Österreichischen Sekts

Beitrag von maestro9 - Mo Okt 22, 2018 8:44 am

Hallöchen!

Heute ist der Tag des Österreichischen Sekts. Ich finde, wir haben ja durch Schlumberger & Co bzw. allein durch unsere tollen Weinbau Gebiete ganz ordentlich tolle Produkte. Ich selbst trinke am liebsten Rosé Sekt. Bründlmayer ist hier ganz vorne mit dabei mit seinem Sekt. Hochriegel und Schlumberger mag ich auch sehr gerne.

Man kann allerdings Sekt auch zum Kochen oder Backen verwenden. Habt ihr das schon probiert?

LG
maestro

evagall
Dampfplauderer
Dampfplauderer
Offline
Beiträge: 1350
Registriert: Fr Jan 26, 2018 10:11 pm

Re: Tag des Österreichischen Sekts

Beitrag von evagall - Mo Okt 22, 2018 9:05 am

maestro9 hat geschrieben:
Mo Okt 22, 2018 8:44 am
Hallöchen!

Heute ist der Tag des Österreichischen Sekts. Ich finde, wir haben ja durch Schlumberger & Co bzw. allein durch unsere tollen Weinbau Gebiete ganz ordentlich tolle Produkte. Ich selbst trinke am liebsten Rosé Sekt. Bründlmayer ist hier ganz vorne mit dabei mit seinem Sekt. Hochriegel und Schlumberger mag ich auch sehr gerne.

Man kann allerdings Sekt auch zum Kochen oder Backen verwenden. Habt ihr das schon probiert?

LG
maestro
zum Kochen bis jetzt noch nicht, aber zum Backen und für ein Sorbet

IngeSkocht
Dampfplauderer
Dampfplauderer
Offline
Beiträge: 2283
Registriert: Di Mai 22, 2018 2:29 pm

Re: Tag des Österreichischen Sekts

Beitrag von IngeSkocht - Mo Okt 22, 2018 9:28 am

Hallo
Nein habe ich noch nie, aber ich habe davon schon gelesen.
Muß aber dazu sagen wir trinken auch keinen Sekt, er schmeckt uns nicht .
LG Inge

Ulrike M.
Moderator
Offline
Beiträge: 1663
Registriert: Do Feb 01, 2018 8:55 am
Wohnort: Graz

Re: Tag des Österreichischen Sekts

Beitrag von Ulrike M. - Mo Okt 22, 2018 10:07 am

Hallo,

Ich trinke keinen Alkohol und schon gar nichts mit Kohlensäure. Damit fällt bei mir persönlich Sekt völlig weg.
Meine beiden anderen bekamen von Sekt leicht Magenschmerzen, auch von kleinen Mengen, auch bei Markensekt aus Österreich.
Dann waren wir in der Champagne und kauften bei einem Produzenten ein paar Flaschen Champagner zum Verschenken. Natürlich mussten meine beiden Männer kosten, anders geht das in Frankreich nicht. Und siehe da, vom Champagner bekamen sie keine Magenschmerzen.
Kauft man Champagner in Frankreich beim Produzenten, so zahlt man für die gleiche Qualität etwa die Hälfte vom Preis im Supermarkt. Der Produzent machte Champagner für die bekannte Marke Moët und verkaufte uns das gleiche Gesöff unter seinem Namen, eben um die Hälfte...

Ich hab im Kühlschrank ein eine kleine Flasche Prosecco und zwei kleine Fläschchen Sekt (Henkel trocken) und weiß nicht, was ich damit anfangen soll, weil das keiner von uns trinkt.

Beste Grüße,
Uli
Das Leben ist zu kurz für Knäckebrot.

ErikaB2018
Held am Herd
Held am Herd
Offline
Beiträge: 502
Registriert: Mo Apr 23, 2018 9:26 am

Re: Tag des Österreichischen Sekts

Beitrag von ErikaB2018 - Di Okt 23, 2018 9:25 am

Hallo,

Sekt wird bei uns relativ selten getrunken, gerade mal zu besonderen Anlässen zum Anstoßen ein Glas. Unbedingt da sein muss aber Sekt zu Silvester, das gehört einfach dazu!
Gerade in letzter Zeit gibt es von verschiedenen österreichischen Winzern sehr guten Sekt :) , da lohnt es sich, diesen zu probieren!
Zum Kochen hab ich bisher Sekt noch nicht verwendet, zum Backen allerdings schon des Öfteren. Ganz besonders gut in Erinnerung geblieben ist mir da eine Apfeltorte mit Sekt, die ich im vorigen Jahr einmal gebacken habe. Sie war sehr fruchtig und herrlich erfrischend. Leider habe ich das Rezept irgendwie verlegt, ich kann mich nicht mehr daran erinnern, woher ich es hatte. Die Torte war auf alle Fälle herrlich ;) !

LG, Erika

Antworten

Zurück zu „KULINARISCHE BRAUCHTÜMER & TRADITIONEN“