Nichts versäumen! Ganz frische Neuigkeiten aus der ichkoche.at-Küche! Jetzt kostenlos bestellen!

Spiegelei-Kuchen

Zutaten

Für den Rührteig:

  • 250 g Butter (oder Margarine)
  • 200 g Zucker
  • 4 Eier
  • 250 g Mehl
  • 1/2 Pkg. Backpulver

Für die Puddingcreme:

  • 500 ml Milch
  • 1 Pkg. Puddingpulver (Vanille)
  • 3 EL Kristallzucker
  • 250 g Sauerrahm

Für das Gelee:

  • 1 Pkg. Tortengelee (Pulver)
  • 1 Dose Marillen (halbiert, ca. 650 g)
  • 125 ml Marillensaft (aus der Marillenhälften-Dose)
  • 125 ml Wasser
Auf die Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Für den Spiegelei-Kuchen zunächst aus Puddingpulver, Kristallzucker und Milch laut Packungsanleitung einen Pudding kochen und abkühlen lassen. (Am besten sofort nach dem Kochen mit Frischhaltefolie bedecken, damit sich keine "Haut" bilden kann.)
  2. Backrohr auf 180 °C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und einen gefetteten Backrahmen darauf stellen.
  3. Aus den angegebenen Zutaten einen Rührteig rühren: Dazu alle Zutaten in eine Rührschüssel geben und ca. 5 Minuten lang glatt rühren. Teig in den vorbereiteten Backrahmen füllen und ca. 20-25 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen.
  4. Den erkalteten Pudding mit Sauerrahm glatt rühren, auf dem Kuchen verstreichen, diesen nochmals ins heiße Rohr schieben und weitere 10-15 Minuten backen. Vollständig abkühlen lassen.
  5. Marillenhälften in einem Sieb abtropfen lassen, dabei die 125 ml Saft abmessen.
  6. Aus Tortengeleepulver, Marillensaft, Wasser und Zucker laut Packungsanleitung Gelee kochen. Die Marillenhälften mit der Schnittfläche nach unten auf den abgekühlten Boden setzen und mit dem Tortengelee übergießen.
  7. Spiegelei-Kuchen kühl stellen, um das Gelee stocken zu lassen und vor dem Servieren in quadratische Stücke schneiden.

Tipp

Ist kein Backrahmen zur Hand, kann der Spiegelei-Kuchen auch in einer flachen Tarteform gebacken werden (siehe Bild 2).

Wer es etwas frischer mag, trägt die Puddingcreme "einfach so", ohne diese nochmals zu backen, auf den Kuchen auf, belegt diesen mit den Marillenhälften und übergießt ihn mit Tortengelee.

Die Marillenhälften können nach Geschmack durch Pfirsichhälften ersetzt werden.

Eine Frage an unsere User:
Welche Tipps haben Sie zum Umgang mit Tortengelee?
Jetzt kommentieren und Herzen sammeln!

  • Anzahl Zugriffe: 27097
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Passende Artikel zu Spiegelei-Kuchen

Ähnliche Rezepte

Kommentare18

Spiegelei-Kuchen

  1. anna93abc
    anna93abc kommentierte am 19.04.2018 um 10:43 Uhr

    Bei mir kommen 1-2 EL Limetten-, Biozitronen- oder andere Fruchtsäfte als Geschmacksträger dazu!

    Antworten
  2. hertaalexandra
    hertaalexandra kommentierte am 19.04.2018 um 08:02 Uhr

    ich nehme Blattgelatine kalt einweichen ausdrücken und dann in wenig heißer Flüssigkeit (Fruchtsaft, Wasser oder auch Alkohol )auflösen überkühlen lassen und dann auftragen .

    Antworten
  3. grube
    grube kommentierte am 19.04.2018 um 10:03 Uhr

    Reste lasse ich immer im Topf fest werden und mit keksausstechern kann man dann wunderbar Formen/Tiere etc. ausstechen....nette Deko oder Ersatz für Gummibärli

    Antworten
  4. kyraMaus
    kyraMaus kommentierte am 19.04.2018 um 07:58 Uhr

    Ich streiche das Tortengelee immer mit dem Pinsel auf.

    Antworten
  5. Illa
    Illa kommentierte am 29.06.2018 um 17:53 Uhr

    Im Mikro bereiten

    Antworten
  6. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Aktuelle Usersuche zu Spiegelei-Kuchen