Nichts versäumen! Ganz frische Neuigkeiten aus der ichkoche.at-Küche! Jetzt kostenlos bestellen!

Rindsbraten nach Esterházy-Art

Zutaten

Portionen: 4

  • 4 Scheiben Rostbraten (à 180 g)
  • 2 Zwiebeln (geschält, fein gewürfelt)
  • 100 ml Rindssuppe
  • 200 ml Rotwein
  • 20 g Paprikapulver (edelsüß)
  • 100 g Karotten
  • 100 g Gelbe Rüben
  • 10 g Butter
  • Salz
  • Pfeffer (aus der Mühle)
  • Öl
Auf die Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Für den Rindsbraten nach Esterházy-Art zunächst die Rostbratenscheiben am Rand einkerben und vorsichtig plattieren. Mit Salz und Pfeffer würzen. In einem Bräter im heißen Fett auf beiden Seiten scharf anbraten. Die Zwiebeln mit dem Fleisch anschwitzen. Die Zwiebel mit Paprikapulver bestreuen, mit etwas Rindssuppe ablöschen und den Rotwein dazugeben. Im aufgeheizten Backrohr bei 180 °C etwa 20-30 Minuten weich dünsten.
  2. In der Zwischenzeit das Wurzelgemüse schälen und in feine Streifen (Julienne) oder größere Stifte schneiden. In einer Bratpfanne mit ein wenig Butter anschwitzen bis es gar ist.
  3. Das Fleisch aus dem Bräter nehmen, warm stellen und den Schmorfond mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken. Anschließend abseihen.
  4. Das Fleisch mit der Sauce übergießen und zusammen mit dem Wurzelgemüse anrichten. Rindsbraten nach Esterházy-Art servieren.

Tipp

Geben Sie zum Rindsbraten nach Esterházy-Art auch in feine Streifen geschnittenen Lauch und Sellerie.

Dazu passen ganz wunderbar Serviettenknödel.

Eine Frage an unsere User:
Welche Beilagen passen Ihrer Meinung nach noch zu diesem Gericht?
Jetzt kommentieren und Herzen sammeln!

  • Anzahl Zugriffe: 14724
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Passende Artikel zu Rindsbraten nach Esterházy-Art

Ähnliche Rezepte

Kommentare34

Rindsbraten nach Esterházy-Art

  1. barnas
    barnas kommentierte am 14.04.2018 um 17:20 Uhr

    Preiselbeerbirnen

    Antworten
  2. Mioljetta
    Mioljetta kommentierte am 15.04.2018 um 07:51 Uhr

    Ich würde Erdäpfelknödel dazu nehmen

    Antworten
  3. crissie
    crissie kommentierte am 14.04.2018 um 19:10 Uhr

    Wir essen gerne Bandnudeln dazu.

    Antworten
  4. IngeSkocht
    IngeSkocht kommentierte am 31.08.2018 um 13:21 Uhr

    Spiralen

    Antworten
  5. Illa
    Illa kommentierte am 28.07.2018 um 16:20 Uhr

    Hörnchen

    Antworten
  6. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Aktuelle Usersuche zu Rindsbraten nach Esterházy-Art