Nichts versäumen! Ganz frische Neuigkeiten aus der ichkoche.at-Küche! Jetzt kostenlos bestellen!

Gyoza

Zutaten

Portionen: 32

  • 200 g Faschiertes
  • 1/2 Stange Lauch
  • 3 Blätter Chinakohl
  • 1 Scheibe Ingwer (frisch)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Sojasauce
  • 1/2 TL Salz
  • Pfeffer (aus der Mühle)
  • 1 Pkg. Wan Tan Blätter
  • 1 TL Sesamöl
  • 1/2 Tasse Wasser

Für die Dipsauce:

  • 1/2 Tasse Sojasauce
  • 1/2 Tasse Reisessig
  • 1 TL Knoblauch (fein gehackt)
Auf die Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Für Gyoza zunächst die Chinakohlblätter kurz blanchieren, fest auspressen und klein schneiden. Lauch waschen und wie den Chinakohl klein schneiden. Ingwer und Knoblauch schälen und fein raspeln. Chinakohl, Lauch, Faschiertes, Ingwer, Pfeffer, Salz, Knoblauch und Sojasauce vermischen.
  2. Die Teigblätter auflegen und jeweils in die Mitte etwas von der Füllung setzen. Den Rand des Teigblatts leicht anfeuchten und die Ränder zu einem Halbmond aufeinander drücken.
  3. Öl in einer Bratpfanne erhitzen und die Gyoza bei mittlerer Hitze 2-3 Minuten braten, bis die Unterseite goldbraun ist. Daraufhin das Wasser hinzufügen und in der zugedeckten Bratpfanne gardünsten, bis das Wasser verdampft ist.
  4. Für die Dipsauce die Sojasauce mit Reisessig und Knoblauch verrühren. Gyoza mit Sauce anrichten und servieren.

Tipp

Gyoza sind asiatische Teigtaschen. Sie kommen unter dem Namen Jiǎozi aus China, Gyoza ist die japanische Version.

Eine Frage an unsere User:
Welche Tipps haben Sie, damit die Teigtaschen nicht aufgehen?
Jetzt kommentieren und Herzen sammeln!

  • Anzahl Zugriffe: 5487
  • So kommt das Rezept an info
    close

    Wow, schaut gut aus!

    Werde ich nachkochen!

    Ist nicht so meins!

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Hilfreiche Videos zum Rezept

Passende Artikel zu Gyoza

Ähnliche Rezepte

Kommentare8

Gyoza

  1. cp611
    cp611 kommentierte am 22.08.2018 um 15:09 Uhr

    Entweder mit Zahnstochern fixieren oder in einem Einsatz über Wasserdampf dämpfen.

    Antworten
  2. h.stelzmueller
    h.stelzmueller kommentierte am 22.08.2018 um 15:04 Uhr

    angefeuchtete ränder mit gabel aufeinanderdrücken

    Antworten
  3. Petra Großmann
    Petra Großmann kommentierte am 24.08.2018 um 09:20 Uhr

    Zuerst immer auf der Naht frittieren.

    Antworten
  4. e.stelzmueller
    e.stelzmueller kommentierte am 22.08.2018 um 15:01 Uhr

    ränder anfeuchten und fest aneinanderdrücken

    Antworten
  5. Bi&Pe
    Bi&Pe kommentierte am 22.08.2018 um 13:46 Uhr

    Die Wan-Tan Blätter an den Rändern mit Eiweiß als quasi Kleber bestreichen.

    Antworten
  6. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Aktuelle Usersuche zu Gyoza