Geselchtes mit Erdäpfelpüree und Röstzwiebeln

  • Zutaten

  • Zubereitung

  • Top Videos

Portionen: 2

Für das Fleisch:

  • 400 g Geselchtes (Karree, Teilsames,...)
  • 500 ml Gemüsesuppe
  • 1 Stück Lorbeerblatt

Für das Püree:

Für die Röstzwiebeln:

  • 100 g Zwiebeln
  • Rapsöl
Auf die Einkaufsliste

Für das Geselchte mit Erdäpfelpüree und Röstzwiebeln die Suppe aufkochen und das Geselchte und das Lorbeerblatt hinein legen.

Das Fleisch soll komplett bedeckt sein. Etwa 40 Minuten kochen lassen, bis das Fleisch weich ist.

Erdäpfeln im Druckkochtopf garen. Schälen und stampfen. Die Milch in einem Topf zum Kochen bringen und den Knoblauch darin etwa 10 Minuten weich kochen.

Butter, Salz und Petersil dazugeben und mit dem Stabmixer pürieren. Milchmischung über die Erdäpfel gießen und durchrühren. Eventuell noch Milch dazugeben. Mit Muskatnuss und Salz abschmecken.

Zwiebeln in dünne Scheiben schneiden. In einer Pfanne so viel Öl erhitzen, dass die Zwiebelringe schwimmen können. Zwiebeln goldbraun braten. Öl abgießen und die Zwiebeln auf einer Küchenrolle abtropfen lassen.

Geselchtes in Scheiben schneiden und mit dem Erdäpfelpüree und den Röstzwiebeln servieren.

Tipp

Wer das Erdäpfelpüree lieber feiner hat, presst die gekochten Erdäpfeln durch die Erdäpfelpresse. Die geselchte Suppe schmeckt besonders gut mit Grießnockerln.

Was denken Sie über das Rezept?
21 9 6

Die Redaktion empfiehlt aktuell diese Themen

Kommentare16

Geselchtes mit Erdäpfelpüree und Röstzwiebeln

  1. eva-maria2511
    eva-maria2511 kommentierte am 14.01.2016 um 13:10 Uhr

    SPECHT 62 DAS REZEPT ( PÜRREE ) IST SUPER MUSS ES SO JETZT PROBIEREN ! ICH HABE LETZTES MAL FRISCH GERIEBENEN KRENN IN DAS PÜRREE GEGEBEN ! SCHMECKT AUCH SEHR GUT ! VIELEICHT ALS ANREGUNG ??

    Antworten
  2. anchen22
    anchen22 kommentierte am 04.10.2017 um 19:07 Uhr

    ist auch gut mit griesknödel

    Antworten
  3. Illa
    Illa kommentierte am 04.10.2017 um 16:31 Uhr

    Etwas Mehl auf die Zwiebeln - und sie werden knuspriger!

    Antworten
  4. Huma
    Huma kommentierte am 04.10.2017 um 11:20 Uhr

    Knoblauch ins Pürree zu geben finde ich interessant. Werde dies beim nächsten Mal probieren und abwarten wie es den anderen schmeckt. Die Variante mit Kren kenne ich bereits und schmeckt gut.

    Antworten
    • Specht62
      Specht62 kommentierte am 14.01.2016 um 14:16 Uhr

      Kren ist sicher wieder eine bereicherung! Danke für den tipp! :)

      Antworten
  5. Alle Kommentare
Kommentar hinzufügen

Für Kommentare, bitte einloggen oder registrieren. Facebook login

Rund ums Kochen

Ähnliche Rezepte

Aktuelle Suche