Endlich wieder da: Kirschen!

Moderator: Ulrike M.

Ulrike M.
Moderator
Offline
Beiträge: 1915
Registriert: Do Feb 01, 2018 8:55 am
Wohnort: Graz

Endlich wieder da: Kirschen!

Beitrag von Ulrike M. - Mo Mai 28, 2018 5:04 am

Hallo,

Endlich sind sie wieder da, die Kirschen! Nicht nur die Kirschblüte erfreut die Herzen, auch diese ersten Baumfrüchte werden wohl von den meisten sehnlichst erwartet.
Kirschen sind nicht nur gut und schön, sie enthalten auch zahlreiche tolle Inhaltsstoffe, die sich positiv auf den Körper auswirken.

Doch was macht ihr mit Kirschen?
Futtert ihr die am liebsten direkt vom Baum oder backt ihr lieber einen Kuchen oder zaubert ihr ein tolles Dessert? Oder verwendet ihr Kirschen auch für pikante Speisen?
Entkernt ihr die Kirschen lieber vor der Verarbeitung oder mögt ihr lieber beim Essen "spucken"?
Wie handhabt ihr das, wenn ihr madige Kirschen (mit "Würmern") habt?
Welche Spezialtipps habt ihr für Kirschen?
Und welche Kirschsorten habt ihr am liebsten?

Ich bin schon neugierig auf eure Geheimnisse.

Beste Grüße,
Uli
Das Leben ist zu kurz für Knäckebrot.

Huma
Dampfplauderer
Dampfplauderer
Offline
Beiträge: 1301
Registriert: Do Feb 01, 2018 6:57 am

Re: Endlich wieder da: Kirschen!

Beitrag von Huma - Mo Mai 28, 2018 7:12 am

Wir haben 2 Kirschbäume, einen mit roten und einen mit gelben Früchten. Gerne verwende ich beide Sorten gemischt auf einem Kirschkuchen, weil es optisch was hergibt. Dazu werden die Kirschen entkernt.
Frisch also direkt vom Baum esse ich sie auch sehr gerne. Außerdem werden welche eingefroren, einige in Dunstgläser/REX-Gläsern haltbar gemacht und auch zu Grütze/Kirschenfleisch gekocht. Für Marmelade verwende ich sie kaum, da nehme ich lieber die Weichsel. Für pikante Speisen werden sie bei mir auch nicht verarbeitet.

IngeSkocht
Dampfplauderer
Dampfplauderer
Offline
Beiträge: 2789
Registriert: Di Mai 22, 2018 2:29 pm

Re: Endlich wieder da: Kirschen!

Beitrag von IngeSkocht - Mo Mai 28, 2018 10:36 am

Bei mir werden die Kirschen entkernt, mit geht garnicht, dann entweder zu Strudel oder Kuchen verarbeitet.

Apfelkirschstrudel, Blechkuchen mit Kirschen, Kirschkompott oder Kaiserschmarrn mit Kirschen, habe auch ein Rezept für grünen Spagel mit Kirschen und Parmesan, dass muss ich erstmal probieren wie das schmeckt

Fani1
Schürzenjäger
Schürzenjäger
Offline
Beiträge: 114
Registriert: Fr Jan 26, 2018 12:04 pm

Re: THEMA DER WOCHE (KW22): "Endlich wieder da: Kirschen!"

Beitrag von Fani1 - Mo Mai 28, 2018 12:12 pm

Unser Kirschenbaum im Garten, den lieben wir alles sehr! Für unsere lieben Enkerl ist er der Kletterbaum, der gibt was her! Im Frühling wenn die Kirschen blühen so grandios, dann erfreut er Herz und Auge so famos! Ja, und jetzt färben sich die guten Früchte bereits rot, da geht`s an`s Naschen und dazu passt auch Brot! Ein bißchen noch warten, dann mit Kübel und Schürze ab in den Garten. Jetzt wird gepflückt und die Einmachgläser werden bestückt! Als Kompott in den Gläsern schmecken sie dann im Winter, da schmatzen die Eltern und auch die Kinder! Die Kirschenmarmelade, die ganz gute, essen wir im Dessert mit frohem Mute! Ganz speziell mache ich meine "RUMKIRSCHEN" - ganz einfach Kirschen mit etwas Zucker und etwas Wasser, einem guten Schuß starken Rum in einem Topf erhitzen u. leicht zum Kochen bringen. Wenn die erste Kirsche aufspringt, sind die "RUMKIRSCHEN" fertig zum Abfüllen in Schraubverschlußgläser! Die "RUMKIRSCHEN" passen sehr gut zu Pudding, Desserts oder auch in den Obstsalat. Allerdings nicht für die Kinder!!!

Ulrike M.
Moderator
Offline
Beiträge: 1915
Registriert: Do Feb 01, 2018 8:55 am
Wohnort: Graz

Re: THEMA DER WOCHE (KW22): "Endlich wieder da: Kirschen!"

Beitrag von Ulrike M. - Di Mai 29, 2018 3:16 pm

Hallo,

Ich bin ja (leider) auf die Kirschen vom Bauernmarkt angewiesen. Leider deshalb, weil dann dem Spaß doch ein wenig Grenzen gesetzt sind. So mache ich selbst keine Marmelade und auch kein Kompott.

Besonders gern mögen wir Kirschkuchen, am liebsten mit schlichtem Rührteig (bzw. Gleichschwermasse). Weichseln haben wir gerne in einem Rührteig mit Schokolade.
Gestern habe ich erstmals einen Auflauf mit Kirschen gemacht und feststellen müssen, dass die Kirschen im warmen Zustand weniger aromatisch sind, als wenn sie kalt sind.

Bei uns müssen die Kirschen entkernt sein. Ich mache das von Hand aus und gebe dann gleich die Kirschen weg, die "Bewohner" haben.

Bei den Sorten bin ich ganz offen, Hauptsache ist, dass die Früchte reif und aromatisch sind.

Beste Grüße,
Uli
Das Leben ist zu kurz für Knäckebrot.

Erna
Backfisch
Backfisch
Offline
Beiträge: 6
Registriert: Do Mai 31, 2018 9:41 am

Re: THEMA DER WOCHE (KW22): "Endlich wieder da: Kirschen!"

Beitrag von Erna - Do Mai 31, 2018 9:45 am

Momentan sind mir die Kirschen noch zu teuer, warte noch etwas oder ich bekomme welche geschenkt. Zum Essen pflücke ich mir gerne die kleinen Kirschen, die im Wald oder auf Hängen wachsen, die haben zwar nicht viel Fruchtfleisch, aber mir schmecken sie.

Benutzeravatar
Illa
Nudelkocher
Nudelkocher
Offline
Beiträge: 89
Registriert: Do Jan 25, 2018 4:27 pm

Re: THEMA DER WOCHE (KW22): "Endlich wieder da: Kirschen!"

Beitrag von Illa - Do Mai 31, 2018 12:42 pm

Mein Lieblilngsrezept: Kirsch-Ingwer-Sauce
500 g Sauerkirschen
1 Zwiebel
1 Stück (ca. 2 cm) Ingwerwurzel
2 TL Butter
1 TL Roh-Rohrzucker
100 ml Rindssuppe
100 ml Rotwein
Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
½ TL gemahlener Koriander

Kirschen waschen und entkernen. Zwiebel und Ingwer schälen und fein würfeln. Die Butter in einem Topf zerlassen. Zwiebel und Ingwer darin andünsten, mit Zucker bestreuen und etwas karamellisieren lassen.
Gut zwei Drittel der Kirschen, Suppe und Wein zugeben. Mit etwas Salz, Pfeffer und Koriander würzen. Alles bei schwacher Hitze im offenen Topf etwa 10 Minuten köcheln lassen, dann mit dem Pürierstab pürieren.

Lässt sich gut einfrieren und passt perfekt zu gegrillten Fleisch
Ich habe einen ganz einfachen Geschmack: Ich bin immer mit dem Besten zufrieden.

Oscar Wilde

biene11
Erdäpfelschäler
Erdäpfelschäler
Offline
Beiträge: 24
Registriert: Sa Feb 17, 2018 4:44 pm

Re: THEMA DER WOCHE (KW22): "Endlich wieder da: Kirschen!"

Beitrag von biene11 - Do Mai 31, 2018 1:47 pm

Wir haben Weichseln und dieses Jahr werden es viele.Ich verarbeite sie zu Weichselmarmelade, gerne auch mit Himbeeren oder Marillen gemischt, viele Variationen. Ausserdem wird Obstkuchen gebacken..mit Bröselzimtmischung, einen Teil für den Herbst fertig eingefroren. Dann werden gute Weichseln in Korn eingelegt, immer lecker zu Eis und halten sich dadurch lange. Zusätzlich werden in kleine, leere Eisboxen, entkernte Weichseln eingefroren, für später zum Kuchen backen, zum Müsli ,Milchreis oder sonstiges. Und wenn dann noch Weichseln über sind ,im Glas zu Kompott einkochen.....................optimales Verbrauchen der Früchte..und halt Naschen zwischendurch. :)

barbaraweidinger79
Schnitzelklopfer
Schnitzelklopfer
Offline
Beiträge: 56
Registriert: Mi Jan 31, 2018 8:53 pm

Re: THEMA DER WOCHE (KW22): "Endlich wieder da: Kirschen!"

Beitrag von barbaraweidinger79 - Do Mai 31, 2018 4:32 pm

Wenn Kirschen, Würmer enthalten, werden sie vor dem einrexen in Wasser gelegt. Meine Mutter hat das immer getan, weil danach die kleinen würmchen an der Oberfläche schwimmen. Aus Kirschen machen wir immer Marmelade, Kompott wird eingerext. Meine Schwiegermutter macht immer Strudel und ich einen Kuchen. zum entkernen habe ich ein Gerät, da ist man schnell fertig. Beim Kompott bleiben aber die Kerne drinnen. Doch am besten schmecken Kirschen noch frisch vom baum. Da klettere ich gerne noch wie früher hinauf und Versuche jemanden mit den Kernen zu treffen

niclman
Backfisch
Backfisch
Offline
Beiträge: 5
Registriert: Fr Jun 01, 2018 4:50 pm

Re: THEMA DER WOCHE (KW22): "Endlich wieder da: Kirschen!"

Beitrag von niclman - Fr Jun 01, 2018 5:01 pm

Leider haben wir selbst keinen Kirschbaum. so bin ich leider immer auf Supermärkte und Bauernmärkte angewiesen.
Da wir Kirschen ungekocht lieben, mache ich damit leckere Desserts mit entkernten, frischen Kirschen.Aber wir essen sie
auch gerne so, schön gekühlt aus dem Kühlschrank.

Antworten

Zurück zu „Backen im Frühling“