Wer bäckt gerne sein Brot selbst...

Themen rund um selbst gebackenes Brot, Weckerl & Co.

Moderator: Ulrike M.

Renate1980
Rezeptpoet
Rezeptpoet
Offline
Beiträge: 312
Registriert: Mi Jan 10, 2018 12:24 pm

Wer bäckt gerne sein Brot selbst...

Beitrag von Renate1980 - Mi Mär 14, 2018 11:11 am

... und wenn, welche Brotsorten?! Mahlt ihr euer Mehl dann auch selber?

Ulrike M.
Moderator
Offline
Beiträge: 1615
Registriert: Do Feb 01, 2018 8:55 am
Wohnort: Graz

Re: Wer bäckt gerne sein Brot selbst...

Beitrag von Ulrike M. - Mi Mär 14, 2018 5:02 pm

Hallo,

Ich habe erst unlängst meine ersten Gehversuche auf diesem Gebiet gemacht. Ich habe allerdings mit Kleingebäck begonnen.

Aber warum selbst backen? Bei mir war der Anstoß dazu einerseits die Tatsache, dass Gebäck doch recht teuer ist, dass wir es aber sehr gern haben. Andererseits schmeckt das Gebäck in Österreich quer durchs Land gleich, weil die Aufbackware, die in Supermärkten verkauft wird, aus einem riesigen Betrieb kommt. Dieses Gleichmachen von Geschmack ist für uns ein Unding. Nach wirklich eigenständigen Bäckern muss man suchen. Diesbezüglich ist Graz fest in der Hand von drei oder vier Bäckereien, die zwar geschmacklich gute (und auch recht teure) Ware machen, aber ein paar wenige Stunden dürfen die nicht auf dem "Buckel" haben, dann sind sie auch schon zäh.
Einmal pro Woche fahren wir nach Stainz, wo auch unser Wochenendhäuschen ist. Da gibt es noch zwei richtige Bäcker mit großer Vielfalt im Sortiment, preislich sind sie auch ok. Da nehmen wir in der Regel Brot und Gebäck mit und frieren das ein.

Und dann ging ich wieder einmal durch eine Buchhandlung und sah vier Bücher zum Thema "Backen von Brot und Gebäck". Neugierig schaue ich mir eines davon an und stelle fest: Das ist es. Ich probiere es selbst, zumindest hin und wieder. Das war Ende November, ich habe dann die vier Bücher gekauft, zu Weihnachten gab es anderes zu tun, aber jetzt hat es gepasst - und siehe da: Es war gar nicht schwierig.

Nun zu den Büchern:

Christian Ofner
Schwarzbrot
Leopold Stocker Verlag
ISBN 978-3-7020-1420-9

Inhalt: Allgemeine Informationen zum Thema Backen - Traditionelle Brote & Klassiker - Bio-Vollkornbrote & Bio-Schrotbrote - Bio-Urgetreidebrote - Spezialbrote

Christian Ofner
Kleingebäck
Leopold Stocker Verlag
ISBN 978-3-7020-1364-6

Inhalt: Allgemeine Informationen zum Thema Backen - Klassisches Gebäck für das Körberl - Süßes Gebäck - Bio-Vollkorn-Kleingebäck - Glutenfreies Gebäck - Backen mit Zuckerersatz - Backen für Kinder & mit Kindern - Kreative Geschenksideen

Christian Ofner
Pikantes Gebäck
Leopold Stocker Verlag
ISBN 978-3-7020-1681-4

Inhalt: Allgemeine Informationen zum Thema Backen - Kleingebäck mit dem gewissen Etwas - Baguettes - Weißbrot vom Feinsten - Gebäckspezialitäten für jede Party - Burger

Christian Ofner
Feingebäck
Leopold Stocker Verlag
ISBN 978-3-7020-1539-8

Inhalt: Allgemeine Informationen zum Thema Backen - In Fett Gebackenes - Spezialgebäck im Jahreslauf - Feingebäck aus Blätterteig - Feingebäck aus Plunderteig - Strudel-Variationen

Zudem gibt es eine Webseite, auf der der Autor auch in kurzen Filmchen wichtige Handgriffe zeigt: www.derbackprofi.at

Mein erstes "Werk" waren Minibaguettes. Zwei der Baguettes wurden zu kleinen Salzstangerln.

http://www2.messerschmidt.co.at/images/IMG_3864.JPG

Dann musste eine neue Küchenmaschine her, die auch schwere Teige "packt".

Versuch 2 waren dann Wachauer. An der Schönheit muss noch gearbeitet werden, geschmacklich waren sie ohne Tadel.

http://www2.messerschmidt.co.at/images/IMG_3876.JPG

Woher habe ich das Mehl? Das kommt vom Adeg meines Vertrauens in Stainz, der auch selbst abgepacktes Mehl hat aus einer lokalen Mühle. Bei diesem Adeg gibt es so viel Mehlsorten, selbst zu mahlen käme für mich da nicht in Frage.

Demnächst werde ich auch ein Brot machen. Wenn erwünscht, werde ich auch diesbezüglich über meine "Gehversuche" berichten.

Beste Grüße,
Uli
Das Leben ist zu kurz für Knäckebrot.

Siegi S.
Schnitzelklopfer
Schnitzelklopfer
Offline
Beiträge: 64
Registriert: Fr Jan 26, 2018 5:55 pm

Re: Wer bäckt gerne sein Brot selbst...

Beitrag von Siegi S. - Mi Mär 14, 2018 6:16 pm

Ich habe es gewagt und backe mein Brot, Semmel, Toast, Kleingebäck selbst. Ich muss schon sagen, das ich am Anfang ganz schön geschwitzt habe. Es ist nicht einfach, welches Mehl, Germ, Sauerteig zubereiten, wie lange Gehen lassen, welche Backtemperatur. Aber es gibt ja Internet, da kannst du alles lernen. Man braucht schon ein wenig Ausdauer und vor allem Freude daran. Wenn man dann sein erstes Sauerteigbrot aus dem Ofen holt, noch mit selbst angesetzten Sauerteig ist man schon sehr stolz. Die Videos vom Ofner ansehen, immer wieder, Übung macht den Meister. Man kann soviel experimentieren, es zahlt sich aus, in jeder Hinsicht. Jetzt mag ich kein Brot mehr kaufen. Auch auf dieser Kochseite, für mich die Beste, gibt es so viel Rezepte und Informationen, da ist für jedem etwas dabei, traut euch!!

Renate1980
Rezeptpoet
Rezeptpoet
Offline
Beiträge: 312
Registriert: Mi Jan 10, 2018 12:24 pm

Re: Wer bäckt gerne sein Brot selbst...

Beitrag von Renate1980 - Do Mär 15, 2018 9:23 am

ok, danke für die Info... Ich guck mal hier auf https://www.ichkoche.at/brot-rezepte/ und schau, was mich anlacht! :)

Sonja Fuchs
Schürzenjäger
Schürzenjäger
Offline
Beiträge: 143
Registriert: Fr Mär 23, 2018 6:06 pm

Re: Wer bäckt gerne sein Brot selbst...

Beitrag von Sonja Fuchs - Fr Mär 23, 2018 8:03 pm

Hallo --
ja seit einiger Zeit bin ich wieder mal aufs ---Brot backen --gekommen ---
früher öfter --dann nicht mehr und jetzt habe ich wieder begonnen --

backe oft mir Körner ----meist mit Sonnenblumenkörner die wir gerne mögen

hier mein erstes Brot seit langem wieder einmal ---war super lecker


Anständiges Vollkornbrot – ohne Sauerteig--
mit Liebe und Sonnenblumenkernen---


https://herzelieb.de/vollkornbrot-rezep ... h-schnell/

Zutaten

•450 ml lauwarmes Wasser
•1 Teelöffel Zucker
•500 g Vollkornmehl (z.B. Dinkel oder Weizen)
•1/2 Würfel Hefe
•1 Prise Liebe
•2 Teelöffel Salz
•1-2 Esslöffel Essig
•150 g Sonnenblumenkerne



Zubereitung

1.Das lauwarme Wasser abmessen und in eine Schüssel gießen.
Die Prise Zucker hinzufügen, die Hefe hineinbröckeln und so lange rühren, bis sich beides aufgelöst hat.
Drei gehäufte Esslöffel Mehl einrühren ,
dann die Schüssel mit einem Geschirrtuch abdecken und an einem warmen Ort 10 Minuten stehen lassen.

2.Nach der ersten Gehzeit das Salz, den Essig,
die Sonnenblumenkerne und das restliche Mehl hinzufügen und alles gut in der Küchenmaschine durchkneten.
Der Teig für das Vollkornbrot ist sehr feucht, das ist genau richtig so!
Eine Kastenform gut fetten und den Brotteig hineinfüllen.

3.Deckt die Form mit einem Tuch ab und lasst ihn ungefähr 40 Minuten ruhen.

4.Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und das Vollkornbrot in etwa 50 – 60 Minuten gar backen.

5.Kurz in der Form auskühlen lassen, dann aus der Form nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Fertig! Guten Appetit!
beste Grüße aus dem Frankenland --Sonja

Kochen ist keine Kunst, essen muss man es können

unbekannt

NewAmsterdamer
Dampfplauderer
Dampfplauderer
Offline
Beiträge: 2072
Registriert: Do Feb 01, 2018 1:13 pm

Re: Wer bäckt gerne sein Brot selbst...

Beitrag von NewAmsterdamer - So Apr 29, 2018 7:12 am

Brot backe ich selten selbst.
Ich backe allerdings regelmäßig Brötchen.

Einmal im Monat ist bei mir Focaccia — Backtag.
Dann werden zwei oder drei davon gebacken, eines nur mit Öl und Kräutern, die anderen mit Käse, Tomaten, Kartoffeln, Zwiebeln.....oder was ich gerade auf Vorrat habe.

Eingefroren wird es in Portionen. Wir essen es gerne zu Nudelgerichten, bei Suppe oder Salat.
"Und weil der Mensch ein Mensch ist, drum will er was zu essen."
Bertholt Brecht

Ulrike M.
Moderator
Offline
Beiträge: 1615
Registriert: Do Feb 01, 2018 8:55 am
Wohnort: Graz

Re: Wer bäckt gerne sein Brot selbst...

Beitrag von Ulrike M. - So Apr 29, 2018 7:20 am

Hallo,

Ich hätte auch gern die Möglichkeit mehr einzufrieren. Leider ist der Platz bei einer Kühl-Gefrier-Kombination doch recht begrenzt.

Inzwischen backe ich zwischendurch, wenn gerade einmal Zeit ist und frisches Brot gebraucht wird. Geschwitzt habe ich eigentlich noch nie dabei, allerdings habe ich mich doch recht genau an die Vorgaben im Backbuch gehalten. Die Ergebnisse waren alle sehr gut.

Man muss sich nur trauen...

Beste Grüße,
Uli
Das Leben ist zu kurz für Knäckebrot.

evagall
Dampfplauderer
Dampfplauderer
Offline
Beiträge: 1344
Registriert: Fr Jan 26, 2018 10:11 pm

Re: Wer bäckt gerne sein Brot selbst...

Beitrag von evagall - So Aug 12, 2018 8:34 am

ich backe mein Brot selber, mahle das Mehl dazu aber nicht selbst, sondern kaufe es im Bauernladen und lass es dann rasten. Das hab ich beim Brotbackkurs gelernt, frisch gemahlenes Mehl ist absolut ungeeignet, es muss unbedingt etwas Zeit bekommen um sich vom Mahlvorgang wieder zu erholen.

aerofit
Zwiebelschneider
Zwiebelschneider
Offline
Beiträge: 34
Registriert: Do Jan 25, 2018 8:36 pm

Re: Wer bäckt gerne sein Brot selbst...

Beitrag von aerofit - So Aug 12, 2018 10:07 am

Ich backe ausschließlich selbst - von Kleingebäck über Feingebäck zu größeren Broten. Grundsätzlich immer nach dem "Plötz-Prinzip" von Lutz Geissler; heißt: sehr lange Teigführung und minimale Hefemenge. Die Teige werden unglaublich aromatisch. Bei Kleingebäck gebe ich gern noch etwas Backmalz dazu, wird dann etwas knuspriger. Das Buch "Brot backen in Perfektion mit Hefe" kann ich wärmstens empfehlen!

IngeSkocht
Dampfplauderer
Dampfplauderer
Offline
Beiträge: 2190
Registriert: Di Mai 22, 2018 2:29 pm

Re: Wer bäckt gerne sein Brot selbst...

Beitrag von IngeSkocht - Di Okt 15, 2019 8:32 am

Von Zeit zu Zeit backe ich mein Brot, Semmeln, Laugen Gebäck selber und gleich mehr davon für den Tiefkühler.
So hat man auch Sonntag ein frisches Gebäck 😊

Es ist auch nicht so schwer Brot zu backen, wenn man sich Zeit nimmt. .... hudel und schnell schnell geht gar nicht, da braucht man gar nicht anzufangen.
LG Inge

Antworten

Zurück zu „Brot & Gebäck“