Küchenmaschine zu empfehlen?

Die besten Hacks der Backwelt! Wie spart man Zeit, wie geht es einfacher oder das sollte man ausprobieren!

Moderator: Ulrike M.

Benutzeravatar
susihinteregger
Backfisch
Backfisch
Offline
Beiträge: 9
Registriert: Fr Nov 01, 2019 9:09 am
Wohnort: Österreich

Re: Küchenmaschine zu empfehlen?

Beitrag von susihinteregger - Fr Nov 01, 2019 9:18 am

Hallo,

ich hoffe ich kann euch mit meinem Beitrag weiter helfen.

Wir haben zuhause auch eine Kenwood Küchenmaschine. Auch meine Oma schwört auf sie. Ihre ist schon über 30 Jahre alt.

Jedoch finde ich, dass die Maschine schon recht laut ist.

Meine Freunde schwören alle auf Kenwood. Habt ihr Erfahrungen mit Kenwood Küchenmaschinen?

Benutzeravatar
susihinteregger
Backfisch
Backfisch
Offline
Beiträge: 9
Registriert: Fr Nov 01, 2019 9:09 am
Wohnort: Österreich

Re: Küchenmaschine zu empfehlen?

Beitrag von susihinteregger - Fr Nov 01, 2019 9:24 am

Wuppie hat geschrieben:
So Feb 18, 2018 9:14 am
eine ganz einfache Kenwood Chef. Dazu Fleischwolf, Gemüse-Nuss-Brösel-Raspel, Getreide-Mohn-Mühle, Passiervorrichtung,--Entsafter, den ich aber nicht verwende. Eventuell schaffe ich mir noch eine Nudelwalze an.
Der Knethacken eignet sich für jeden Germteig, weiters hat man einen Rührhacken für Rührteige und einen sehr kräftigen Schneebesen. Es gäbe noch einen Zitruspressenaufsatz-da habe ich aber eine eigene Kenwoodwoodpresse wenn ich sehr viel Saft brauche (Orangenzeit)
Ich bin auch sehr von unserer Kenwood begeistert. Wie alt ist deine Kenwood Chef denn? Wir haben ein älteres Modell, welches sehr laut ist. Ist das bei dir auch der Fall?

Benutzeravatar
susihinteregger
Backfisch
Backfisch
Offline
Beiträge: 9
Registriert: Fr Nov 01, 2019 9:09 am
Wohnort: Österreich

Re: Küchenmaschine zu empfehlen?

Beitrag von susihinteregger - Fr Nov 01, 2019 9:25 am

Ulrike M. hat geschrieben:
So Feb 18, 2018 10:21 am
Hallo,

Ich habe eine Kenwood erst seit etwa 10 Tagen. Wir haben uns für die Chef Titanium entschieden, weil da die Teile alle auch spülmaschinentauglich sind.

Nach dem Ersteinsatz (Germteig) kann ich sagen: steht sehr fest, rührt sehr gut, ist leicht zu reinigen.

Die dazu auch gekauften Dinge (Reibe für Äpfel, Gemüse usw., Trommelraffel) hatten wir noch nicht in Verwendung.

Sehr hilfreich war für mich auch folgendes Video: https://www.youtube.com/watch?v=M3wa_jexEGI. Hier wird zwar die kochende Maschine Vorgestellt, aber die Zusätze sind ja die gleichen.

Ach ja, wir haben im Fachhandel dafür einen tollen Preis bekommen.

Beste Grüße,
Uli
Hallo Ulrike,

kannst du mir sagen wie du die Reibe für die Äpfel findest? Bin am überlegen mir eine zu kaufen.

Jasmina
Schnitzelklopfer
Schnitzelklopfer
Offline
Beiträge: 56
Registriert: Mi Sep 05, 2018 10:57 am

Re: Küchenmaschine zu empfehlen?

Beitrag von Jasmina - Mo Nov 04, 2019 7:13 am

Hier noch eine Kenwood-Empfehlung. Ich hab die Titanium Major daheim. Die funktioniert super. Für Germteig/Brotteig gibt es einen besseren Haken zum dazukaufen - an dem klettert der Teig dann nicht so hoch. Und man kann sich genau die Aufsätze besorgen, die man wirklich braucht und hat nicht Zeugs rumliegen, das nie verwendet wird.

Ich muss mich aber auch dem nicht-geeignet-für-sehr-kleine-Mengen-Post anschließen. Dafür gibt es aber super tollen Eischnee für Macarons und co. und Butter-Zucker-Gemische werden so unglaublich cremig, dass man sich am liebsten reinlegen würde :D
🍣🥘🍝🍩🥧🍕🥞🍯🥓🥑🍅🍋

SandRad
Küchenfee
Küchenfee
Offline
Beiträge: 172
Registriert: Fr Feb 02, 2018 5:24 pm

Re: Küchenmaschine zu empfehlen?

Beitrag von SandRad - Mo Nov 04, 2019 10:32 am

susihinteregger hat geschrieben:
Fr Nov 01, 2019 9:24 am
Wuppie hat geschrieben:
So Feb 18, 2018 9:14 am
eine ganz einfache Kenwood Chef. Dazu Fleischwolf, Gemüse-Nuss-Brösel-Raspel, Getreide-Mohn-Mühle, Passiervorrichtung,--Entsafter, den ich aber nicht verwende. Eventuell schaffe ich mir noch eine Nudelwalze an.
Der Knethacken eignet sich für jeden Germteig, weiters hat man einen Rührhacken für Rührteige und einen sehr kräftigen Schneebesen. Es gäbe noch einen Zitruspressenaufsatz-da habe ich aber eine eigene Kenwoodwoodpresse wenn ich sehr viel Saft brauche (Orangenzeit)
Ich bin auch sehr von unserer Kenwood begeistert. Wie alt ist deine Kenwood Chef denn? Wir haben ein älteres Modell, welches sehr laut ist. Ist das bei dir auch der Fall?
Ich habe auch noch meine Kenwood Chef aus dem Jahre 1992 - ist jetzt also 27 Jahre alt :) etwas laut ist sie, aber bei dem Alter darf das schon sein ;)
Selbst die Rührschüsseln sind noch voll in Takt :)

Ulrike M.
Moderator
Offline
Beiträge: 1945
Registriert: Do Feb 01, 2018 8:55 am
Wohnort: Graz

Re: Küchenmaschine zu empfehlen?

Beitrag von Ulrike M. - Mo Nov 04, 2019 10:41 am

Hallo,

@susihinteregger: Die Äpfel werden ordentlich gerieben, da gibt es kein Meckern.

Allerdings gibt es zwei Konstruktionsfehler:
1. Die Auswurfverlängerung ist so gestaltet, dass es beim Reiben einen Stau gibt.
2. Der Deckel hat innen einen unnötigen Spalt, in dem sich ebenfalls Material sammeln und nur mit einer dünnen Stricknadel wieder entfernt werden kann.

Auch bei der Rührschüssel gibt es einen "Schönheitsfehler": Sie wird durch eine leichte Drehung auf dem Boden des Gerätes beim Rühren fixiert. In dem entsprechenden Falz sammelt sich beim Abwaschen (egal ob in der Maschine oder per Hand) Wasser, das dann mühsam aus dem Boden der Schüssel gebeutelt werden muss.

Beste Grüße,
Uli
Das Leben ist zu kurz für Knäckebrot.

Benutzeravatar
susihinteregger
Backfisch
Backfisch
Offline
Beiträge: 9
Registriert: Fr Nov 01, 2019 9:09 am
Wohnort: Österreich

Re: Küchenmaschine zu empfehlen?

Beitrag von susihinteregger - Sa Feb 29, 2020 10:37 am

Ulrike M. hat geschrieben:
Mo Nov 04, 2019 10:41 am
Hallo,

@susihinteregger: Die Äpfel werden ordentlich gerieben, da gibt es kein Meckern.

Allerdings gibt es zwei Konstruktionsfehler:
1. Die Auswurfverlängerung ist so gestaltet, dass es beim Reiben einen Stau gibt.
2. Der Deckel hat innen einen unnötigen Spalt, in dem sich ebenfalls Material sammeln und nur mit einer dünnen Stricknadel wieder entfernt werden kann.

Auch bei der Rührschüssel gibt es einen "Schönheitsfehler": Sie wird durch eine leichte Drehung auf dem Boden des Gerätes beim Rühren fixiert. In dem entsprechenden Falz sammelt sich beim Abwaschen (egal ob in der Maschine oder per Hand) Wasser, das dann mühsam aus dem Boden der Schüssel gebeutelt werden muss.

Beste Grüße,
Uli
Danke für die Tipps! Habe mich jetzt länger nicht mit dem Thema beschäftigt, aber es wird gerade wieder aktuell :) Werde wahrscheinlich nächste Woche mal in die Stadt fahren und mir ein paar Küchenmaschinen Modelle aus der Nähe anschauen ;) Gute Tipps und Anregungen habe ich außer hier im Forum auch auf dieser Seite gefunden https://www.sternefood.de/kuechenmaschine-test/

IngeSkocht
Dampfplauderer
Dampfplauderer
Offline
Beiträge: 2844
Registriert: Di Mai 22, 2018 2:29 pm

Re: Küchenmaschine zu empfehlen?

Beitrag von IngeSkocht - Sa Feb 29, 2020 12:22 pm

Ich habe eine Albohes 1500 W ,ich bin sehr zufrieden damit. ...... meine Maschinen ist fast jeden zweiten Tag im Einsatz 😉😊

LG Inge

Daeniel
Bananenschäler
Bananenschäler
Offline
Beiträge: 13
Registriert: Sa Feb 15, 2020 11:50 am

Re: Küchenmaschine zu empfehlen?

Beitrag von Daeniel - So Mai 31, 2020 4:56 pm

aerofit hat geschrieben:
Fr Feb 16, 2018 5:58 pm
Ich möchte mir gerne eine Küchenmaschine anschaffen, die gut kneten, faschieren, rühren etc. kann. Hat wer eine Maschine, die wirklich empfehlenswert ist? Nachdem letzthin sowohl Stabmixer (Braun) als auch Handmixer (Bosch) ziemlich genau nach Ablauf der Garantie kaputtgegangen sind (jeweils Motor defekt), bin ich auf der Suche nach etwas Langlebigem. Falls also jemand ein konkretes Modell empfehlen kann, freu ich mich!
Oh ja daran habe ich auch Interesse. Mal die Vorschläge durchlesen.

habibti
Rezeptpoet
Rezeptpoet
Offline
Beiträge: 467
Registriert: Fr Jan 26, 2018 6:15 pm

Re: Küchenmaschine zu empfehlen?

Beitrag von habibti - Do Jun 04, 2020 6:54 pm

Ich habe auch eine Kenwood und bin sehr zufrieden damit. Allerdings ist sie für sehr kleine Mengen nicht geeignet

Antworten

Zurück zu „Tipps & Tricks zum Backen“