Alternative zum Schweinsbraten

Alles zum Thema fleischlose Ernährung

Moderator: Ulrike M.

Merl
Kochlöffelschwinger
Kochlöffelschwinger
Offline
Beiträge: 221
Registriert: Fr Jan 26, 2018 11:39 pm
Wohnort: Hamburg

Re: Alternative zum Schweinsbraten

Beitrag von Merl - Fr Sep 13, 2019 7:43 pm

Wenn es auch was Braten-artiges sein soll, dann fällt mir da Braten aus Seitan oder Kichererbsen ein.
Auch ein Brot-Braten ist eine feine Sache -- ebenfalls eine gute Resteverwertung.
Gut sind auch Pilzfrikadellen oder panierte & in der Pfanne gebratene Austernpilze.

solo
Rezeptpoet
Rezeptpoet
Offline
Beiträge: 353
Registriert: Do Jan 25, 2018 8:20 pm

Re: Alternative zum Schweinsbraten

Beitrag von solo - Sa Sep 14, 2019 6:09 am

Gebratener Halloumi wäre auch eine Option.

LudwigMadl
Bananenschäler
Bananenschäler
Offline
Beiträge: 13
Registriert: Fr Jul 13, 2018 6:15 am

Re: Alternative zum Schweinsbraten

Beitrag von LudwigMadl - Sa Sep 14, 2019 8:22 am

Ich würde einfach das Fleisch weglassen und eine Pilzsoße dazu machen. Paßt zu den Knödeln und zur Jahreszeit.

nachteule1st
Zwiebelschneider
Zwiebelschneider
Offline
Beiträge: 45
Registriert: Mi Jan 16, 2019 11:57 pm

Re: Alternative zum Schweinsbraten

Beitrag von nachteule1st - So Sep 15, 2019 12:23 am

Hallo, ihr Lieben!

Sorry, dass die Antwort so lange auf sich warten ließ, aber wir haben eine kurze Auszeit genommen und waren unterwegs. Ich wollte von meinem Handy antworten, aber das "gute Stück" hat 2x meinen Text gefressen als ich senden wollte -knurrrr- und dann habe ich aufgegeben. Jetzt sind wir eben heim gekommen und ich hoffe, am Laptop klappt es jetzt. Es freut mich sehr, dass der Linsenbraten euer Interesse geweckt hat! Und das braucht man dazu:

300g Tellerlinsen, sehr weich gekocht
2 Stück Zwiebel, mittelgroß, fein gewürfelt
Knoblauch nach Geschmack, fein gewürfelt (wir lieben Knofi, deshalb kommen bei mir da schon so 5-7 Zehen rein)
50g Sonnenblumenkerne
50g Haselnüsse, gerieben
1/2 Glas Suppengemüse, getrocknet
Pflanzenöl
nach Belieben Basilikum, Majoran, Thymian (getrocknet), Chiliflocken, eine Prise Curypulver
Salz oder 2 gehäufte TL Gemüsesuppen-Pulver, evtl. Rauchsalz
2 EL Senf (Estragon oder Dijon)
50g Haferflocken (Feinblatt) oder Semmelbrösel
2 Eier
1/2 Bund frische Petersilie (grob gehackt)

Zubereitung: Die gewürfelten Zwiebeln und den Knoblauch in etwas Pflanzenöl glasig anschwitzen und zum Schluss das Suppengemüse und die Sonnenblumenkerne kurz mitrösten. Das Zwiebelgemisch (kann ruhig noch warm sein) und die restlichen Zutaten - außer den Eiern und der Petersilie - unter die Linsen (können auch noch warm sein) mischen und eine halbe Stunden rasten lassen. Danach die Eier und zum Schluss die Petersilie untermengen.

Eine Kastenform mit Öl einpinseln, die Masse darin verteilen und mit Öl bestreichen. Bei 170° Umluft auf mittlerer Schiene 40-45 Minuten braten. Aus der Form stürzen und danach unbedingt noch 10-15 Minuten rasten lassen, da sonst beim Aufschneiden die Scheiben zerbröseln!

Ich habe dem Braten schon einmal eine "Rauchnote" gegeben, indem ich doppelt geräucherten Tofu sehr klein gewürfelt, scharf angebraten und unter die Masse gemischt habe. Das Raucharoma war dezent, aber sehr schmackhaft. Das Rauchsalz ist mir deshalb gleich in den Sinn gekommen, weil ich mir erst letzte Woche eins gekauft habe. Daher bin ich erst in der Experimentierphase und hab daher noch keine Erfahrung mit dem Linsenbraten. Aber vielleicht mach ich heute einen und dann kann ich berichten. ;)

Ich wünsche gutes Gelingen und würde mich sehr freuen, zu hören wie er euch geschmeckt hat!

GLG Christine

IngeSkocht
Dampfplauderer
Dampfplauderer
Offline
Beiträge: 1965
Registriert: Di Mai 22, 2018 2:29 pm

Re: Alternative zum Schweinsbraten

Beitrag von IngeSkocht - So Sep 15, 2019 8:35 am

nachteule1st hat geschrieben:
So Sep 15, 2019 12:23 am
Hallo, ihr Lieben!

Sorry, dass die Antwort so lange auf sich warten ließ, aber wir haben eine kurze Auszeit genommen und waren unterwegs. Ich wollte von meinem Handy antworten, aber das "gute Stück" hat 2x meinen Text gefressen als ich senden wollte -knurrrr- und dann habe ich aufgegeben. Jetzt sind wir eben heim gekommen und ich hoffe, am Laptop klappt es jetzt. Es freut mich sehr, dass der Linsenbraten euer Interesse geweckt hat! Und das braucht man dazu:

300g Tellerlinsen, sehr weich gekocht
2 Stück Zwiebel, mittelgroß, fein gewürfelt
Knoblauch nach Geschmack, fein gewürfelt (wir lieben Knofi, deshalb kommen bei mir da schon so 5-7 Zehen rein)
50g Sonnenblumenkerne
50g Haselnüsse, gerieben
1/2 Glas Suppengemüse, getrocknet
Pflanzenöl
nach Belieben Basilikum, Majoran, Thymian (getrocknet), Chiliflocken, eine Prise Curypulver
Salz oder 2 gehäufte TL Gemüsesuppen-Pulver, evtl. Rauchsalz
2 EL Senf (Estragon oder Dijon)
50g Haferflocken (Feinblatt) oder Semmelbrösel
2 Eier
1/2 Bund frische Petersilie (grob gehackt)

Zubereitung: Die gewürfelten Zwiebeln und den Knoblauch in etwas Pflanzenöl glasig anschwitzen und zum Schluss das Suppengemüse und die Sonnenblumenkerne kurz mitrösten. Das Zwiebelgemisch (kann ruhig noch warm sein) und die restlichen Zutaten - außer den Eiern und der Petersilie - unter die Linsen (können auch noch warm sein) mischen und eine halbe Stunden rasten lassen. Danach die Eier und zum Schluss die Petersilie untermengen.

Eine Kastenform mit Öl einpinseln, die Masse darin verteilen und mit Öl bestreichen. Bei 170° Umluft auf mittlerer Schiene 40-45 Minuten braten. Aus der Form stürzen und danach unbedingt noch 10-15 Minuten rasten lassen, da sonst beim Aufschneiden die Scheiben zerbröseln!

Ich habe dem Braten schon einmal eine "Rauchnote" gegeben, indem ich doppelt geräucherten Tofu sehr klein gewürfelt, scharf angebraten und unter die Masse gemischt habe. Das Raucharoma war dezent, aber sehr schmackhaft. Das Rauchsalz ist mir deshalb gleich in den Sinn gekommen, weil ich mir erst letzte Woche eins gekauft habe. Daher bin ich erst in der Experimentierphase und hab daher noch keine Erfahrung mit dem Linsenbraten. Aber vielleicht mach ich heute einen und dann kann ich berichten. ;)

Ich wünsche gutes Gelingen und würde mich sehr freuen, zu hören wie er euch geschmeckt hat!

GLG Christine
Hallo
Danke für deine ausführliche Beschreibungen. ... klingt wirklich köstlich, ist auch schon abgespeichert ☺👍
Es ist nie zu spät ein,bei so einem Gericht 🌞
Wünsche einen schönen Sonntag noch
LG Inge

nachteule1st
Zwiebelschneider
Zwiebelschneider
Offline
Beiträge: 45
Registriert: Mi Jan 16, 2019 11:57 pm

Re: Alternative zum Schweinsbraten

Beitrag von nachteule1st - So Sep 15, 2019 12:45 pm

Hallo Inge,

sehr gerne! Er ist eine unserer Lieblingsspeisen. Man kann ihn so herrlich variieren.

Mit etwas Ketchup, einer halben Packung italienischer TK-Kräutern und grünen Oliven mit Paprikafülle kann man ihm eine schöne mediterrane Note geben.

Mit Maroni (aus der Packung), gerösteten Pilzen und etwas Gewürzmischung für Wildgerichte eine schöne herbstliche Note und prima zu Rotkraut.

Mit mehr Curry, Ingwer, Sojasauce, Shitake-Pilzen, Bambussprossen, Koriander statt Petersilie und einer Sesamkruste eine asiatische Note. Bei den beiden letzten Varianten lasse ich den Senf weg.

Die "Festtags-Variante" ist mit hartgekochten Eiern und süß-sauren Essig-Gurken so wie beim Stefanie-Braten aus Faschiertem.

Er schmeckt auch kalt köstlich! Entweder "Burger-Style" zwischen Burger Brötchen oder als Sandwich zwischen Toastbrot. Mit Salatblättern oder Rucola, Tomaten, Zwiebeln, Sauce Bernaise, Cocktailsauce, Mayo oder Ajvar. Das mögen sogar die Kids.Oder einfach als Jause/Abendessen zu frischem Brot oder Gebäck und Rohkost.

GLG Christine

IngeSkocht
Dampfplauderer
Dampfplauderer
Offline
Beiträge: 1965
Registriert: Di Mai 22, 2018 2:29 pm

Re: Alternative zum Schweinsbraten

Beitrag von IngeSkocht - So Sep 15, 2019 5:03 pm

nachteule1st hat geschrieben:
So Sep 15, 2019 12:45 pm
Hallo Inge,

sehr gerne! Er ist eine unserer Lieblingsspeisen. Man kann ihn so herrlich variieren.

Mit etwas Ketchup, einer halben Packung italienischer TK-Kräutern und grünen Oliven mit Paprikafülle kann man ihm eine schöne mediterrane Note geben.

Mit Maroni (aus der Packung), gerösteten Pilzen und etwas Gewürzmischung für Wildgerichte eine schöne herbstliche Note und prima zu Rotkraut.

Mit mehr Curry, Ingwer, Sojasauce, Shitake-Pilzen, Bambussprossen, Koriander statt Petersilie und einer Sesamkruste eine asiatische Note. Bei den beiden letzten Varianten lasse ich den Senf weg.

Die "Festtags-Variante" ist mit hartgekochten Eiern und süß-sauren Essig-Gurken so wie beim Stefanie-Braten aus Faschiertem.

Er schmeckt auch kalt köstlich! Entweder "Burger-Style" zwischen Burger Brötchen oder als Sandwich zwischen Toastbrot. Mit Salatblättern oder Rucola, Tomaten, Zwiebeln, Sauce Bernaise, Cocktailsauce, Mayo oder Ajvar. Das mögen sogar die Kids.Oder einfach als Jause/Abendessen zu frischem Brot oder Gebäck und Rohkost.

GLG Christine
❤❤❤ dank Christine, für die ausführliche Inspiration. .... alles was du aufgezählt hast, sind super gute Lebensmittel 👍🌞
LG Inge

insigna
Rezeptpoet
Rezeptpoet
Offline
Beiträge: 383
Registriert: Mi Nov 28, 2018 6:33 am

Re: Alternative zum Schweinsbraten

Beitrag von insigna - Mo Sep 16, 2019 4:30 am

Christine auch von mir ein herzliches Dankeschön für dieses interessante Rezept und noch dazu so ausführlich beschrieben. Wird demnächst mal probiert.
LG INSIGNA

SandRad
Schürzenjäger
Schürzenjäger
Offline
Beiträge: 102
Registriert: Fr Feb 02, 2018 5:24 pm

Re: Alternative zum Schweinsbraten

Beitrag von SandRad - Mo Sep 16, 2019 7:12 am

nachteule1st hat geschrieben:
So Sep 15, 2019 12:23 am
Hallo, ihr Lieben!

Sorry, dass die Antwort so lange auf sich warten ließ, aber wir haben eine kurze Auszeit genommen und waren unterwegs. Ich wollte von meinem Handy antworten, aber das "gute Stück" hat 2x meinen Text gefressen als ich senden wollte -knurrrr- und dann habe ich aufgegeben. Jetzt sind wir eben heim gekommen und ich hoffe, am Laptop klappt es jetzt. Es freut mich sehr, dass der Linsenbraten euer Interesse geweckt hat! Und das braucht man dazu:

300g Tellerlinsen, sehr weich gekocht
2 Stück Zwiebel, mittelgroß, fein gewürfelt
Knoblauch nach Geschmack, fein gewürfelt (wir lieben Knofi, deshalb kommen bei mir da schon so 5-7 Zehen rein)
50g Sonnenblumenkerne
50g Haselnüsse, gerieben
1/2 Glas Suppengemüse, getrocknet
Pflanzenöl
nach Belieben Basilikum, Majoran, Thymian (getrocknet), Chiliflocken, eine Prise Curypulver
Salz oder 2 gehäufte TL Gemüsesuppen-Pulver, evtl. Rauchsalz
2 EL Senf (Estragon oder Dijon)
50g Haferflocken (Feinblatt) oder Semmelbrösel
2 Eier
1/2 Bund frische Petersilie (grob gehackt)

Zubereitung: Die gewürfelten Zwiebeln und den Knoblauch in etwas Pflanzenöl glasig anschwitzen und zum Schluss das Suppengemüse und die Sonnenblumenkerne kurz mitrösten. Das Zwiebelgemisch (kann ruhig noch warm sein) und die restlichen Zutaten - außer den Eiern und der Petersilie - unter die Linsen (können auch noch warm sein) mischen und eine halbe Stunden rasten lassen. Danach die Eier und zum Schluss die Petersilie untermengen.

Eine Kastenform mit Öl einpinseln, die Masse darin verteilen und mit Öl bestreichen. Bei 170° Umluft auf mittlerer Schiene 40-45 Minuten braten. Aus der Form stürzen und danach unbedingt noch 10-15 Minuten rasten lassen, da sonst beim Aufschneiden die Scheiben zerbröseln!

Ich habe dem Braten schon einmal eine "Rauchnote" gegeben, indem ich doppelt geräucherten Tofu sehr klein gewürfelt, scharf angebraten und unter die Masse gemischt habe. Das Raucharoma war dezent, aber sehr schmackhaft. Das Rauchsalz ist mir deshalb gleich in den Sinn gekommen, weil ich mir erst letzte Woche eins gekauft habe. Daher bin ich erst in der Experimentierphase und hab daher noch keine Erfahrung mit dem Linsenbraten. Aber vielleicht mach ich heute einen und dann kann ich berichten. ;)

Ich wünsche gutes Gelingen und würde mich sehr freuen, zu hören wie er euch geschmeckt hat!

GLG Christine
Ich bedanke mich ebenfalls für dieses Rezept. Was kann man aber statt der Haselnüsse verwenden? Ich habe eine Nussallergie, somit bräuchte ich einen Ersatz. Oder kann man die einfach weg lassen?

l. G. :)

solo
Rezeptpoet
Rezeptpoet
Offline
Beiträge: 353
Registriert: Do Jan 25, 2018 8:20 pm

Re: Alternative zum Schweinsbraten

Beitrag von solo - Mo Sep 16, 2019 2:46 pm

Der Linsenbraten klingt sehr interessant. Danke.

Antworten

Zurück zu „VEGETARISCHE KÜCHE“