Das ALLERTYPISCHSTE OMA GERICHT/ REZEPT?!

Bei der Oma hat das immer so gut geschmeckt!

Moderator: Ulrike M.

schleckermäulchen
Kochlöffelschwinger
Kochlöffelschwinger
Offline
Beiträge: 225
Registriert: Di Feb 13, 2018 1:16 pm

Das ALLERTYPISCHSTE OMA GERICHT/ REZEPT?!

Beitrag von schleckermäulchen - Mi Jun 20, 2018 10:57 am

Hallo!

Was ist für euch ein typisches Oma Rezept oder Gericht?! Das sind Gerichte für mich, die ich auch wirklich nur von Oma kenne oder auch bei Oma eigentlich immer nur bekommen hab.

Ich bin gespannt, was ihr "erzählt".

NewAmsterdamer
Dampfplauderer
Dampfplauderer
Offline
Beiträge: 2071
Registriert: Do Feb 01, 2018 1:13 pm

Re: Das ALLERTYPISCHSTE OMA GERICHT/ REZEPT?!

Beitrag von NewAmsterdamer - Mi Jun 20, 2018 11:18 am

Das ist in nettes Thema!

Ich mache den Anfang mit:

Eierspeise mit Grammeln.
Das ist Eierspeise in Schweineschmalz bereitet, obendrauf Grammeln.
Dazu gab es geröstetes Brot mit Senf.

Meine Oma hatte einen Tischherd, darauf konnte man Brot wunderbar schnell rösten.
"Und weil der Mensch ein Mensch ist, drum will er was zu essen."
Bertholt Brecht

Hans D.
Schürzenjäger
Schürzenjäger
Offline
Beiträge: 127
Registriert: Mo Feb 05, 2018 2:12 pm

Re: Das ALLERTYPISCHSTE OMA GERICHT/ REZEPT?!

Beitrag von Hans D. - Mi Jun 20, 2018 12:23 pm

NewAmsterdamer hat geschrieben:
Mi Jun 20, 2018 11:18 am
Das ist in nettes Thema!

Ich mache den Anfang mit:

Eierspeise mit Grammeln.
Das ist Eierspeise in Schweineschmalz bereitet, obendrauf Grammeln.
Dazu gab es geröstetes Brot mit Senf.

Meine Oma hatte einen Tischherd, darauf konnte man Brot wunderbar schnell rösten.
Puh...also Grammeln hätt ich als Kind nicht gegessen.

Ich hab immer Grießkoch mit Benco bekommen. Dann haben wir uns den Heinz Konrads im Fernsehen angeschaut und dann bin ich ins Bett. Haha...Auch an die Edith Klinger kann ich mich noch erinnern.

Mioljetta
Rezeptpoet
Rezeptpoet
Offline
Beiträge: 285
Registriert: Fr Jan 26, 2018 7:59 am
Wohnort: Wien

Re: Das ALLERTYPISCHSTE OMA GERICHT/ REZEPT?!

Beitrag von Mioljetta - Fr Jun 22, 2018 7:38 am

Hallo
Wenn meine Oma Beuschel mit Semmelknödeln, oder Gulasch gemacht hat, ist immer die ganze Familie zusammengekommen. Sie wohnte in einer Zimmer-Küche Wohnung mit Bassena am Gang und wenn alle da waren, gab es oft nur mehr Stehplätze.
Auch ich kann mich noch an Heinz Conrads und Edith Klinger erinnern, aber auch an die große Uhr am Bildschirm, kurz vor der Zeit im Bild. Die Musik dazu hab ich heute noch im Ohr.

Ulrike M.
Moderator
Offline
Beiträge: 2010
Registriert: Do Feb 01, 2018 8:55 am
Wohnort: Graz

Re: Das ALLERTYPISCHSTE OMA GERICHT/ REZEPT?!

Beitrag von Ulrike M. - Fr Jun 22, 2018 7:57 am

Hallo,

Meine Omas (geb. 1897 bzw. 1895) sind mir nicht in verklärter Erinnerung, was das Kochen betrifft.
Die eine Oma war geprägt durch eine sparsame Küche. Sie hatte in der Zwischenkriegszeit und Kriegszeit 8 hungrige Mäuler zu stopfen. Das gelang nur deshalb einigermaßen, weil sie einen Schrebergarten hatte und da im Sommer viel anbaute.
Die andere Oma kam zwar aus bürgerlichem Haus, mochte und konnte aber nicht besonders gut kochen und tat es auch nicht. Als sie in den letzten Jahren hier in Graz in unserer Nähe wohnte, wurde uns das erst so richtig bewusst. Da machte sie meist eine Packerlsuppe, von der sie zwei Tage aß, dann hatte sie Würstl und ein Stück Brot dazu. Dreimal pro Woche aß sie bei uns, was sie sehr genoss.

Meine Mutter hingegen war eine begnadete Köchin und Bäckerin. Ja, Beuschl mit Knödel gab es nur bei ihr, das habe ich dann selbst nie mehr gemacht, weil in unserer kleinen Restfamilie ich die einzige bin, die das noch essen würde (einer darf keine Innereien essen, einer mag sie nicht). Ebenso verhält es sich mit gerösteter Leber, die habe ich zwar noch ein paarmal gemacht, jetzt aber nicht mehr. Mama hat auch Sulz selbst gemacht, aber das begeistert auch nur einen in der Familie, also wird für ihn nur eine gute Sulz gekauft.

Alles andere, was Mama gemacht hat, gibt es auch weiterhin. Im Gegenteil - Mama traute sich über gewisse Dinge nicht drüber, die ich schon mache, z.B. Spargel.

Beste Grüße,
Uli
Das Leben ist zu kurz für Knäckebrot.

sumsisum
Küchenfee
Küchenfee
Offline
Beiträge: 162
Registriert: Do Mär 15, 2018 10:42 am

Re: Das ALLERTYPISCHSTE OMA GERICHT/ REZEPT?!

Beitrag von sumsisum - Fr Jun 22, 2018 9:13 am

"Org" was ihr als Kinder schon so gegessen habt. Beuschel hab ich bis heute noch nicht gegessen, werde ich auch sicher den Rest meines Lebens nicht! Auch Grammeln muss ich nicht haben und zählt für mich auch nicht zu den Dingen, die Kinder gern essen. Auch damals nicht. Aber ja...ganz ganz früher hat man sicher auch eher das gegessen, was auf den Tisch gekommen ist. Nur ... meine Eltern oder Oma wären nie auf die Idee gekommen, mir sowas zu "servieren" bzw. zu kochen.

Ich bin auch nicht mehr die Jüngste aber ja... dementsprechend weiß ich gar nicht, was meine Oma mir immer so gemacht hat...hmm..Hühnersuppe kann ich mich noch erinnern, glaub ich.

Siegi S.
Schnitzelklopfer
Schnitzelklopfer
Offline
Beiträge: 65
Registriert: Fr Jan 26, 2018 5:55 pm

Re: Das ALLERTYPISCHSTE OMA GERICHT/ REZEPT?!

Beitrag von Siegi S. - Fr Jun 22, 2018 5:19 pm

Da wir eine kleine Landwirtschaft hatten, wurde auch zweimal im Jahr ein Schwein geschlachtet, jetzt werde ich einige von euch sicherlich schocken, da hatte es meine Oma immer eilig, um ja rechtzeitig das warme Blut aufzufangen, dann gab es den Bluttommerl, ein Graus für mich, das wurde dann gerührt und mit Fett, Majoran Salz verquirlt, und so ein komischer blubbender Blasen bildender Fladen in der Pfanne gebacken, noch heute sehe ich das schwarze Ding da in der Pfanne, mir wird noch immer Übel, wenn ich nur daran denke, aber es hat allen Übrigen super geschmeckt.

Merl
Rezeptpoet
Rezeptpoet
Offline
Beiträge: 304
Registriert: Fr Jan 26, 2018 11:39 pm
Wohnort: Hamburg

Re: Das ALLERTYPISCHSTE OMA GERICHT/ REZEPT?!

Beitrag von Merl - Fr Jun 22, 2018 6:29 pm

Ihren phänomenalen "Wachsbohnensalat" -- mit Essig-Öl-Zwiebel-Petersilie & genügend Zeit zum Ziehen.
Kartoffelpuffer -- aus Kartoffeln vom hofeigenen Feld.
:D :D :D

Aber bei den meisten ihrer typischen Gerichte war sonst immer Fleisch dran, daneben oder drin.

NewAmsterdamer
Dampfplauderer
Dampfplauderer
Offline
Beiträge: 2071
Registriert: Do Feb 01, 2018 1:13 pm

Re: Das ALLERTYPISCHSTE OMA GERICHT/ REZEPT?!

Beitrag von NewAmsterdamer - Fr Jun 22, 2018 9:03 pm

sumsisum hat geschrieben:
Fr Jun 22, 2018 9:13 am
"Org" was ihr als Kinder schon so gegessen habt. Beuschel hab ich bis heute noch nicht gegessen, werde ich auch sicher den Rest meines Lebens nicht! Auch Grammeln muss ich nicht haben und zählt für mich auch nicht zu den Dingen, die Kinder gern essen. Auch damals nicht. Aber ja...ganz ganz früher hat man sicher auch eher das gegessen, was auf den Tisch gekommen ist. Nur ... meine Eltern oder Oma wären nie auf die Idee gekommen, mir sowas zu "servieren" bzw. zu kochen.

Ich bin auch nicht mehr die Jüngste aber ja... dementsprechend weiß ich gar nicht, was meine Oma mir immer so gemacht hat...hmm..Hühnersuppe kann ich mich noch erinnern, glaub ich.
Hm.
Was ist „jung“, was hat man „bekommen“, was haben Omas „uns serviert“. Was ist „früher“? Was dachten Omas, wenn sie uns Grammeln oder Beuschel servierten?
Ich denke, dass unsere Omas uns das BESTE gegeben haben, das sie uns (nach bestem Wissen und Gewissen) geben konnten und davon überzeugt waren, dass es in Ordnung und gut für uns ist.
Ich wurde immer liebevoll bekocht und es hat mir geschmeckt.
Ob ich diese Dinge jetzt noch essen würde ist eine andere Frage.
Grammeln sind nicht unbedingt gesund...

Was das Alter betrifft.....
Soooo lange ist das alles nicht her.
Ich bin Baujahr 1970.
"Und weil der Mensch ein Mensch ist, drum will er was zu essen."
Bertholt Brecht

NewAmsterdamer
Dampfplauderer
Dampfplauderer
Offline
Beiträge: 2071
Registriert: Do Feb 01, 2018 1:13 pm

Re: Das ALLERTYPISCHSTE OMA GERICHT/ REZEPT?!

Beitrag von NewAmsterdamer - Do Jun 28, 2018 12:14 pm

maestro9 hat geschrieben:
Do Jun 28, 2018 12:10 pm
NewAmsterdamer hat geschrieben:
Fr Jun 22, 2018 9:03 pm
sumsisum hat geschrieben:
Fr Jun 22, 2018 9:13 am
"Org" was ihr als Kinder schon so gegessen habt. Beuschel hab ich bis heute noch nicht gegessen, werde ich auch sicher den Rest meines Lebens nicht! Auch Grammeln muss ich nicht haben und zählt für mich auch nicht zu den Dingen, die Kinder gern essen. Auch damals nicht. Aber ja...ganz ganz früher hat man sicher auch eher das gegessen, was auf den Tisch gekommen ist. Nur ... meine Eltern oder Oma wären nie auf die Idee gekommen, mir sowas zu "servieren" bzw. zu kochen.

Ich bin auch nicht mehr die Jüngste aber ja... dementsprechend weiß ich gar nicht, was meine Oma mir immer so gemacht hat...hmm..Hühnersuppe kann ich mich noch erinnern, glaub ich.
Hm.
Was ist „jung“, was hat man „bekommen“, was haben Omas „uns serviert“. Was ist „früher“? Was dachten Omas, wenn sie uns Grammeln oder Beuschel servierten?
Ich denke, dass unsere Omas uns das BESTE gegeben haben, das sie uns (nach bestem Wissen und Gewissen) geben konnten und davon überzeugt waren, dass es in Ordnung und gut für uns ist.
Ich wurde immer liebevoll bekocht und es hat mir geschmeckt.
Ob ich diese Dinge jetzt noch essen würde ist eine andere Frage.
Grammeln sind nicht unbedingt gesund...

Was das Alter betrifft.....
Soooo lange ist das alles nicht her.
Ich bin Baujahr 1970.
Ich bin Baujahr 78 und meine Oma auch ein Kriegskind gewesen. NIEMALS hätt ich von ihr sowas bekommen und da stell ich aber bestimmt nicht die Handhabe eurer Großmütter in Frage. Ich hab das halt nur nie auf den Tisch bekommen. Ich kenn halt ganz andere Dinge als das. Abgesehen vom Gesundheitsfaktor schmecken mir so überdeftige Sachen halt auch einfach nicht.
:D :)
"Und weil der Mensch ein Mensch ist, drum will er was zu essen."
Bertholt Brecht

Antworten

Zurück zu „FAST VERG-ESSEN“