Wie sieht eure Frühlingsküche aus?

Moderator: Ulrike M.

sumsisum
Küchenfee
Küchenfee
Offline
Beiträge: 161
Registriert: Do Mär 15, 2018 10:42 am

Wie sieht eure Frühlingsküche aus?

Beitrag von sumsisum - Do Mär 07, 2019 3:10 pm

Ich freu mich schon so richtig auf den Frühling und neue saisonale Köstlichkeiten!

Frisch, grün, saftig, genauso wie die Wiesen und alles andre das blüht....Ich bin immer wieder auf der Suche nach neuen Inspirationen. Ich glaub, es sind ja sehr viele hier im Forum, die vor allem mit regionalen Produkten kochen und backen. Da gibts sicher das ein oder andre, das ich noch nicht kenne :)

LG
sumsi

Katblu
Rezeptpoet
Rezeptpoet
Offline
Beiträge: 429
Registriert: Fr Okt 26, 2018 9:10 am
Wohnort: Holledau

Re: Wie sieht eure Frühlingsküche aus?

Beitrag von Katblu - Do Mär 07, 2019 3:26 pm

Ich komm ja aus einer Hopfengegend, und da gibt's den Hopfenspargel.

https://www.tz.de/muenchen/gastronomie/ ... 40167.html

Fast jedes Restaurant hat die kleinen, weißen Triebe auf der Karte.

Am Münchner Viktualienmarkt wird er fast mit Gold aufgewogen 😎.

Da ich einige Hopfenbauern kenne, kann ich mir die Delikatesse selbst pflücken. Das dauert bis so ein kleiner Eimer gefüllt ist. Das Putzen noch nicht eingeschlossen😏.

Einfrieren soll man ihn nicht, da er die Knackigkeit verliert. So gibt es ein paar Tage die frischen Sprossen, als Suppe, Gemüse und Salat.
LG
Conny


Essen ist ein Bedürfnis, genießen ist eine Kunst.
Francois de La Rochefoucauld (1613-1680)

sumsisum
Küchenfee
Küchenfee
Offline
Beiträge: 161
Registriert: Do Mär 15, 2018 10:42 am

Re: Wie sieht eure Frühlingsküche aus?

Beitrag von sumsisum - Fr Mär 08, 2019 8:09 am

Katblu hat geschrieben:
Do Mär 07, 2019 3:26 pm
Ich komm ja aus einer Hopfengegend, und da gibt's den Hopfenspargel.

https://www.tz.de/muenchen/gastronomie/ ... 40167.html

Fast jedes Restaurant hat die kleinen, weißen Triebe auf der Karte.

Am Münchner Viktualienmarkt wird er fast mit Gold aufgewogen 😎.

Da ich einige Hopfenbauern kenne, kann ich mir die Delikatesse selbst pflücken. Das dauert bis so ein kleiner Eimer gefüllt ist. Das Putzen noch nicht eingeschlossen😏.

Einfrieren soll man ihn nicht, da er die Knackigkeit verliert. So gibt es ein paar Tage die frischen Sprossen, als Suppe, Gemüse und Salat.
ui, ja, von dem hab ich im Servus Magazin gelesen. Wie schmeckt denn der?! Fänd ich mega spannend mal zu probieren!

Katblu
Rezeptpoet
Rezeptpoet
Offline
Beiträge: 429
Registriert: Fr Okt 26, 2018 9:10 am
Wohnort: Holledau

Re: Wie sieht eure Frühlingsküche aus?

Beitrag von Katblu - Fr Mär 08, 2019 8:41 am

sumsisum hat geschrieben:
Fr Mär 08, 2019 8:09 am
Katblu hat geschrieben:
Do Mär 07, 2019 3:26 pm
Ich komm ja aus einer Hopfengegend, und da gibt's den Hopfenspargel.

https://www.tz.de/muenchen/gastronomie/ ... 40167.html

Fast jedes Restaurant hat die kleinen, weißen Triebe auf der Karte.

Am Münchner Viktualienmarkt wird er fast mit Gold aufgewogen 😎.

Da ich einige Hopfenbauern kenne, kann ich mir die Delikatesse selbst pflücken. Das dauert bis so ein kleiner Eimer gefüllt ist. Das Putzen noch nicht eingeschlossen😏.

Einfrieren soll man ihn nicht, da er die Knackigkeit verliert. So gibt es ein paar Tage die frischen Sprossen, als Suppe, Gemüse und Salat.
ui, ja, von dem hab ich im Servus Magazin gelesen. Wie schmeckt denn der?! Fänd ich mega spannend mal zu probieren!
Geschmacklich erinnern die kleine Triebe schon a bissal nach Spargel, etwas nussiger vielleicht.

Ich geb sie roh in den Salat, oder mach Rahmgemüse davon, oder eine cremige Suppe auf die dann viel Petersilie und die in Bierteig rausgebackenen Sprossen kommen.

Hab natürlich den Vorteil, daß ich quasi die Hopfenfelder vor der Tür hab, und entsprechende Mengen zur Verfügung.

Letztes Jahr kosteten 100 g 13€ auf dem Markt😎
LG
Conny


Essen ist ein Bedürfnis, genießen ist eine Kunst.
Francois de La Rochefoucauld (1613-1680)

edgar49
Schürzenjäger
Schürzenjäger
Offline
Beiträge: 140
Registriert: Mo Feb 26, 2018 1:46 pm

Re: Wie sieht eure Frühlingsküche aus?

Beitrag von edgar49 - Fr Mär 08, 2019 8:42 am

Katblu hat geschrieben:
Fr Mär 08, 2019 8:41 am
sumsisum hat geschrieben:
Fr Mär 08, 2019 8:09 am
Katblu hat geschrieben:
Do Mär 07, 2019 3:26 pm
Ich komm ja aus einer Hopfengegend, und da gibt's den Hopfenspargel.

https://www.tz.de/muenchen/gastronomie/ ... 40167.html

Fast jedes Restaurant hat die kleinen, weißen Triebe auf der Karte.

Am Münchner Viktualienmarkt wird er fast mit Gold aufgewogen 😎.

Da ich einige Hopfenbauern kenne, kann ich mir die Delikatesse selbst pflücken. Das dauert bis so ein kleiner Eimer gefüllt ist. Das Putzen noch nicht eingeschlossen😏.

Einfrieren soll man ihn nicht, da er die Knackigkeit verliert. So gibt es ein paar Tage die frischen Sprossen, als Suppe, Gemüse und Salat.
ui, ja, von dem hab ich im Servus Magazin gelesen. Wie schmeckt denn der?! Fänd ich mega spannend mal zu probieren!
Geschmacklich erinnern die kleine Triebe schon a bissal nach Spargel, etwas nussiger vielleicht.

Ich geb sie roh in den Salat, oder mach Rahmgemüse davon, oder eine cremige Suppe auf die dann viel Petersilie und die in Bierteig rausgebackenen Sprossen kommen.

Hab natürlich den Vorteil, daß ich quasi die Hopfenfelder vor der Tür hab, und entsprechende Mengen zur Verfügung.

Letztes Jahr kosteten 100 g 13€ auf dem Markt😎
Wow! Ich würde den auch ur gerne mal probieren! Aber ganz schön stattlich der Preis. Man kann Hopfen aber sogar selbst anbauen. Er soll sogar ziemlich einfach anzubauen und sehr ergiebig sein.

Katblu
Rezeptpoet
Rezeptpoet
Offline
Beiträge: 429
Registriert: Fr Okt 26, 2018 9:10 am
Wohnort: Holledau

Re: Wie sieht eure Frühlingsküche aus?

Beitrag von Katblu - Fr Mär 08, 2019 9:08 am

edgar49 hat geschrieben:
Fr Mär 08, 2019 8:42 am
Katblu hat geschrieben:
Fr Mär 08, 2019 8:41 am
sumsisum hat geschrieben:
Fr Mär 08, 2019 8:09 am


ui, ja, von dem hab ich im Servus Magazin gelesen. Wie schmeckt denn der?! Fänd ich mega spannend mal zu probieren!
Geschmacklich erinnern die kleine Triebe schon a bissal nach Spargel, etwas nussiger vielleicht.

Ich geb sie roh in den Salat, oder mach Rahmgemüse davon, oder eine cremige Suppe auf die dann viel Petersilie und die in Bierteig rausgebackenen Sprossen kommen.

Hab natürlich den Vorteil, daß ich quasi die Hopfenfelder vor der Tür hab, und entsprechende Mengen zur Verfügung.

Letztes Jahr kosteten 100 g 13€ auf dem Markt😎
Wow! Ich würde den auch ur gerne mal probieren! Aber ganz schön stattlich der Preis. Man kann Hopfen aber sogar selbst anbauen. Er soll sogar ziemlich einfach anzubauen und sehr ergiebig sein.
Bei guten Bedingungen kann er bis zu 1 m in 5 Tagen wachsen, da wär der Balkon schnell zugewuchert😊.
LG
Conny


Essen ist ein Bedürfnis, genießen ist eine Kunst.
Francois de La Rochefoucauld (1613-1680)

edgar49
Schürzenjäger
Schürzenjäger
Offline
Beiträge: 140
Registriert: Mo Feb 26, 2018 1:46 pm

Re: Wie sieht eure Frühlingsküche aus?

Beitrag von edgar49 - Fr Mär 08, 2019 9:17 am

Katblu hat geschrieben:
Fr Mär 08, 2019 9:08 am
edgar49 hat geschrieben:
Fr Mär 08, 2019 8:42 am
Katblu hat geschrieben:
Fr Mär 08, 2019 8:41 am


Geschmacklich erinnern die kleine Triebe schon a bissal nach Spargel, etwas nussiger vielleicht.

Ich geb sie roh in den Salat, oder mach Rahmgemüse davon, oder eine cremige Suppe auf die dann viel Petersilie und die in Bierteig rausgebackenen Sprossen kommen.

Hab natürlich den Vorteil, daß ich quasi die Hopfenfelder vor der Tür hab, und entsprechende Mengen zur Verfügung.

Letztes Jahr kosteten 100 g 13€ auf dem Markt😎
Wow! Ich würde den auch ur gerne mal probieren! Aber ganz schön stattlich der Preis. Man kann Hopfen aber sogar selbst anbauen. Er soll sogar ziemlich einfach anzubauen und sehr ergiebig sein.
Bei guten Bedingungen kann er bis zu 1 m in 5 Tagen wachsen, da wär der Balkon schnell zugewuchert😊.
Auch fein, ... viel Schatten und etwas Kühlung! :D

ErikaB2018
Held am Herd
Held am Herd
Offline
Beiträge: 502
Registriert: Mo Apr 23, 2018 9:26 am

Re: Wie sieht eure Frühlingsküche aus?

Beitrag von ErikaB2018 - Fr Mär 08, 2019 10:52 am

Hallo,

meine Frühlingsküche ist leichter und frischer. Wenn die Temperaturen steigen dann haben bei mir die doch etwas schwereren "wärmenden" Gerichte wieder Pause.

Nun kommen endlich wieder frische Kräuter (Bärlauch, Schnittlauch, Petersilie) zum Einsatz. Außerdem liebe ich Gerichte mit Spinat, darauf freue ich mich jetzt schon sehr! :)

Auch was die süße Küche betrifft, wird es jetzt wieder frischer und fruchtiger. Ich kann es kaum erwarten, bis endlich tatsächlich schmackhafte Erdbeeren zu bekommen sind und auch mit Holunderblüten kann man vielerlei Köstlichkeiten zubereiten.

Es wird zwar sicher noch etwas dauern, bis die sehnsüchtig erwarteten Köstlichkeiten tatsächlich vorhanden sind, aber die Vorfreude darauf habe ich schon jetzt! :D

LG, Erika

IngeSkocht
Dampfplauderer
Dampfplauderer
Offline
Beiträge: 2281
Registriert: Di Mai 22, 2018 2:29 pm

Re: Wie sieht eure Frühlingsküche aus?

Beitrag von IngeSkocht - Fr Mär 08, 2019 12:39 pm

Hallo
Ich freue mich schon irrsinnig auf die Frühlingsküche, viele frische Kräuter 🌱🌳🌿🍃 viele Beeren 🍓🍑🍒 geschweige von reichhaltigen Angebot an Gemüse 🍠🍅🍆

Hurra der Frühling kann kommen 👍😎🐝🐞🌞

LG Inge

Merl
Kochlöffelschwinger
Kochlöffelschwinger
Offline
Beiträge: 221
Registriert: Fr Jan 26, 2018 11:39 pm
Wohnort: Hamburg

Re: Wie sieht eure Frühlingsküche aus?

Beitrag von Merl - Fr Mär 08, 2019 4:36 pm

Katblu hat geschrieben:
Do Mär 07, 2019 3:26 pm
Ich komm ja aus einer Hopfengegend, und da gibt's den Hopfenspargel.

https://www.tz.de/muenchen/gastronomie/ ... 40167.html

Fast jedes Restaurant hat die kleinen, weißen Triebe auf der Karte.

Am Münchner Viktualienmarkt wird er fast mit Gold aufgewogen 😎.

Da ich einige Hopfenbauern kenne, kann ich mir die Delikatesse selbst pflücken. Das dauert bis so ein kleiner Eimer gefüllt ist. Das Putzen noch nicht eingeschlossen😏.

Einfrieren soll man ihn nicht, da er die Knackigkeit verliert. So gibt es ein paar Tage die frischen Sprossen, als Suppe, Gemüse und Salat.

Klingen echt lecker, aber halt auch sehr teuer! Wohl eine Geschmackserfahrung, die definitiv nichts für jeden Tag ist & die man genießen sollte.

Antworten

Zurück zu „Kochen im Frühling“