Dumpingpreise im Supermarkt...

Eröffnen Sie hier Themen rund um das preiswerte Kochen und Backen!

Moderator: NewAmsterdamer

omamax
Küchenfee
Küchenfee
Offline
Beiträge: 152
Registriert: Mi Jan 10, 2018 12:24 pm

Re: Dumpingpreise im Supermarkt...

Beitrag von omamax - Di Feb 05, 2019 1:08 pm

NewAmsterdamer hat geschrieben:
Di Feb 05, 2019 10:16 am
Ich bewundere immer wieder eure Konsequenz bezüglich „regional“ und „saisonal“.
Diese Kombination ist natürlich der Idealfall.
Dennoch möchte ich bemerken, dass das aber nicht für jeden Haushalt wirklich machbar ist.
Nicht jeder hat Zugang zu regionalen Märkten, nicht jede Ortschaft hat einen Bäcker oder Fleischer und selbst in der Großstadt ist es schwierig, einen Bäcker oder Fleischer zu finden, der ausschließlich Ware aus Österreich verkauft. Außerdem ist es sogar bei Grundnahrungsmitteln schwierig ohne Importe auszukommen.
Es ist nicht herauszufinden, woher zum Beispiel das Mehl für die Nudeln oder das Brot kommt.
Ich habe mir gerade die Homepage einer Nudelfirma mit Tradition aus Österreich angesehen. Selbst dort steht nicht, dass alle Grundprodukte aus Österreich kommen. Das Studium eins Etikettes gab auch keinen wirklichen Aufschluss darüber:“ Teigwaren aus Hartweizengrieß mit Eiern aus Österreich.“ Hieraus fällt zu schließen, dass die Eier aus Österreich kommen, woher aber kommt der Grieß?
Ganz abgesehen davon, gibt es kein einziges Land, welches seinen Bedarf an Grundnahrungsmitteln selbst decken kann.
Genauere Informationen zum Thema Import von Grundnahrungsmitteln in Österreich sind hier zu finden:
http://www.statistik.at/web_de/presse/063792.html


Liebe Grüße
NewAmsterdamer
Da geb ich dir recht! Aber man kann in die richtige Richtung gehen und hinterfragen und vorallem Dinge versuchen zu vermeiden und nicht zu fördern. ist zwar nur ein tropfen auf einen riesigen heißen stein aber auch kleinvieh macht auf dauer viel mist.

solo
Rezeptpoet
Rezeptpoet
Offline
Beiträge: 258
Registriert: Do Jan 25, 2018 8:20 pm

Re: Dumpingpreise im Supermarkt...

Beitrag von solo - Di Feb 05, 2019 7:09 pm

Ich persönlich tu mir immer am leichtesten, wenn ich mir vor Augen halte, dass kein Konzern mein Freund ist, sondern nur auf Gewinnmaximierung aus ist. Ist halt mein Zugang.ohne Importe auszukommen.
Es ist nicht herauszufinden, woher zum Beispiel das Mehl für die Nudeln oder das Brot kommt.
Ich habe mir gerade die Homepage einer Nudelfirma mit Tradition aus Österreich angesehen. Selbst dort steht nicht, dass alle Grundprodukte aus Österreich kommen. Das Studium eins Etikettes gab auch keinen wirklichen Aufschluss darüber:“ Teigwaren aus Hartweizengrieß mit Eiern aus Österreich.“ Hieraus fällt zu schließen, dass die Eier aus Österreich kommen, woher aber kommt der Grieß?
Ganz abgesehen davon, gibt es kein einziges Land, welches seinen Bedarf an Grundnahrungsmitteln selbst decken kann.
Genauere Informationen zum Thema Import von Grundnahrungsmitteln in Österreich sind hier zu finden:
http://www.statistik.at/web_de/presse/063792.html


Liebe Grüße
NewAmsterdamer
[/quote]

Da geb ich dir recht! Aber man kann in die richtige Richtung gehen und hinterfragen und vorallem Dinge versuchen zu vermeiden und nicht zu fördern. ist zwar nur ein tropfen auf einen riesigen heißen stein aber auch kleinvieh macht auf dauer viel mist.
[/quote]

Antworten

Zurück zu „Preiswert kochen“