Kastanien, Maroni, Esskastanien...

Moderator: Ulrike M.

Ulrike M.
Moderator
Offline
Beiträge: 1560
Registriert: Do Feb 01, 2018 8:55 am
Wohnort: Graz

Kastanien, Maroni, Esskastanien...

Beitrag von Ulrike M. - So Sep 23, 2018 4:46 pm

Hallo,

Bei Kastanien scheiden sich ja die Geister: Die einen lieben sie, die anderen verachten sie.

Gestern habe ich mir nach langer Zeit wieder einmal Kastanien (Maroni) gekauft - riesige Trümmer, gewachsen in St. Stefan ob Stainz in der Weststeiermark.

Meine Mutter hat die Kastanien immer gekocht und dann zu Kastanienreis verarbeitet. Bei den meistens recht kleinen Kastanien war das immer ein Mäusemelken, aber bei den großen Früchten wird das ratzfatz erledigt sein.
Ich habe dann immer gefrorenes Kastanienpüree oder gefrorenen Kastanienreis gekauft und das nach unserem Geschmack verarbeitet. Meist gebe ich nur Rum und Staubzucker dazu und rühre es ordentlich durch, dazu wird dann Schlagrahm gegessen. Doch bei diesen schönen Früchten konnte ich einfach nicht Nein sagen.

Irgendwo habe ich gelesen, dass man die Kastanien sehr gut im Dampfgarer (ich habe da nur einen Topf) garen kann. Hat das jemand von euch schon versucht? Wie war das Ergebnis?

Bratet ihr manchmal Kastanien, eventuell auch im Rohr?

Gebt ihr Kastanien (z.B. glasierte) auch zu pikanten Speisen?

Was macht ihr sonst noch aus Kastanien?


Neugierige Grüße,
Uli
Das Leben ist zu kurz für Knäckebrot.

evagall
Dampfplauderer
Dampfplauderer
Offline
Beiträge: 1317
Registriert: Fr Jan 26, 2018 10:11 pm

Re: Kastanien, Maroni, Esskastanien...

Beitrag von evagall - So Sep 23, 2018 5:29 pm

ich liebe Maroni, hab aber festgestellt, dass man nur sehr selten wirklich gute zu kaufen bekommt. Wenn es mir gelingt schöne große zu ergattern, dann werden sie eingeschnitten und gekocht und dann entweder geschält und die Haut abgefummelt und dann zu Kastanienreis faschiert, oder nicht ganz weich gekocht und anschließend im Rohr gebraten.

Kastanienreis wird entweder gleich so gegessen oder mit Schlagobers und etwas Gelatine zu einer Tortencreme verarbeitet. Kastanienpüree wird zur Fülle von besonders guten Krapferln und gebratene schmecken uns besonders gut im Rotkraut

Foodscout
Rezeptpoet
Rezeptpoet
Offline
Beiträge: 273
Registriert: Mi Jan 10, 2018 1:11 pm

Re: Kastanien, Maroni, Esskastanien...

Beitrag von Foodscout - Do Okt 04, 2018 12:38 pm

Ich hab die ersten Maronistandln gesehen! :)

Ich esse sie am liebsten so...warm vom Maroniofen!

ErikaB2018
Rezeptpoet
Rezeptpoet
Offline
Beiträge: 434
Registriert: Mo Apr 23, 2018 9:26 am

Re: Kastanien, Maroni, Esskastanien...

Beitrag von ErikaB2018 - Fr Okt 05, 2018 10:18 am

Foodscout hat geschrieben:
Do Okt 04, 2018 12:38 pm
Ich hab die ersten Maronistandln gesehen! :)

Ich esse sie am liebsten so...warm vom Maroniofen!
Hallo,
mir geht es genau so. Maroni schmecken im Winter warm von Maronistandl einfach am besten! Das gehört bei uns zu einem gemütlichen Spaziergang in der Vorweihnachtszeit dazu.

LG, Erika

evagall
Dampfplauderer
Dampfplauderer
Offline
Beiträge: 1317
Registriert: Fr Jan 26, 2018 10:11 pm

Re: Kastanien, Maroni, Esskastanien...

Beitrag von evagall - Fr Okt 05, 2018 10:43 am

ErikaB2018 hat geschrieben:
Fr Okt 05, 2018 10:18 am
Foodscout hat geschrieben:
Do Okt 04, 2018 12:38 pm
Ich hab die ersten Maronistandln gesehen! :)

Ich esse sie am liebsten so...warm vom Maroniofen!
Hallo,
mir geht es genau so. Maroni schmecken im Winter warm von Maronistandl einfach am besten! Das gehört bei uns zu einem gemütlichen Spaziergang in der Vorweihnachtszeit dazu.

LG, Erika
Kein Wunder, die Maronistandler bekommen auch eine viel bessere Ware als diejenige, die normalerweise im Handel erhältlich ist und der Holzofen gibt die perfekte Hitze

edgar49
Schürzenjäger
Schürzenjäger
Offline
Beiträge: 138
Registriert: Mo Feb 26, 2018 1:46 pm

Re: Kastanien, Maroni, Esskastanien...

Beitrag von edgar49 - Fr Okt 05, 2018 12:33 pm

Mag ich auch nur so ...vom Maroniofen. Im Herd hab ich sie auch schon mal gemacht. War auch gut aber sonst brauch ich sie nicht irgendwo dazu oder anders verarbeitet.

IngeSkocht
Dampfplauderer
Dampfplauderer
Offline
Beiträge: 1950
Registriert: Di Mai 22, 2018 2:29 pm

Re: Kastanien, Maroni, Esskastanien...

Beitrag von IngeSkocht - Fr Okt 05, 2018 12:38 pm

Hallo
Ja ich habe schon sehr oft welche gemacht im Backofen kreuzschnitt aufs Backpapier legen eine feuerfeste Schüssel mit Kochendem Wasser dazustellen und ca 20 bis 30 min bei 200 Grad backen.
Ich muss auch sagen so richtig gute Qualität der Maroni habe ich erst zwei mal bekommen in Burgenland., wenn man sie bei uns kauft sind einige darunter die nicht essbar sind.
Ich habe gehört das man welche bei Merkur bekommt schon geschält und Vakuum verpackt, ehrlich gesagt gesehen habe ich sie noch nicht. 🌰🌰🌰🌰🌰🌰
LG Inge

habibti
Rezeptpoet
Rezeptpoet
Offline
Beiträge: 392
Registriert: Fr Jan 26, 2018 6:15 pm

Re: Kastanien, Maroni, Esskastanien...

Beitrag von habibti - Fr Okt 05, 2018 1:06 pm

Ich esse sie am liebsten vom Maronibrater

evagall
Dampfplauderer
Dampfplauderer
Offline
Beiträge: 1317
Registriert: Fr Jan 26, 2018 10:11 pm

Re: Kastanien, Maroni, Esskastanien...

Beitrag von evagall - Fr Okt 05, 2018 1:10 pm

IngeSkocht hat geschrieben:
Fr Okt 05, 2018 12:38 pm
Hallo
Ja ich habe schon sehr oft welche gemacht im Backofen kreuzschnitt aufs Backpapier legen eine feuerfeste Schüssel mit Kochendem Wasser dazustellen und ca 20 bis 30 min bei 200 Grad backen.
Ich muss auch sagen so richtig gute Qualität der Maroni habe ich erst zwei mal bekommen in Burgenland., wenn man sie bei uns kauft sind einige darunter die nicht essbar sind.
Ich habe gehört das man welche bei Merkur bekommt schon geschält und Vakuum verpackt, ehrlich gesagt gesehen habe ich sie noch nicht. 🌰🌰🌰🌰🌰🌰
LG Inge
Die geschälten sind nicht schlecht zum so essen (oder klein geschnitten ins Rotkraut mischen etc.), aber braten kann man sie nicht mehr, das funktioniert nur gut, wenn die harten Schalen die ärgste Hitze abhalten.

IngeSkocht
Dampfplauderer
Dampfplauderer
Offline
Beiträge: 1950
Registriert: Di Mai 22, 2018 2:29 pm

Re: Kastanien, Maroni, Esskastanien...

Beitrag von IngeSkocht - Fr Okt 05, 2018 4:53 pm

evagall hat geschrieben:
Fr Okt 05, 2018 1:10 pm
IngeSkocht hat geschrieben:
Fr Okt 05, 2018 12:38 pm
Hallo
Ja ich habe schon sehr oft welche gemacht im Backofen kreuzschnitt aufs Backpapier legen eine feuerfeste Schüssel mit Kochendem Wasser dazustellen und ca 20 bis 30 min bei 200 Grad backen.
Ich muss auch sagen so richtig gute Qualität der Maroni habe ich erst zwei mal bekommen in Burgenland., wenn man sie bei uns kauft sind einige darunter die nicht essbar sind.
Ich habe gehört das man welche bei Merkur bekommt schon geschält und Vakuum verpackt, ehrlich gesagt gesehen habe ich sie noch nicht. 🌰🌰🌰🌰🌰🌰
LG Inge
Die geschälten sind nicht schlecht zum so essen (oder klein geschnitten ins Rotkraut mischen etc.), aber braten kann man sie nicht mehr, das funktioniert nur gut, wenn die harten Schalen die ärgste Hitze abhalten.
Ok Danke für die Info, dann brauch ich sie gar nicht kaufen.
Habe jetzt beim Lidl welche gekauft da hat man sich aussuchen können, waren nicht abgebackt sondern offen, ich war so frech und habe jede einzelne geprüft ob die Schale eh hart sind . Habe mir heute noch das Video von Aron /Ichkoche.at angeschaut und gut aufgepasst. Ja mal sehen wie die 🌰🌰🌰🌰🌰🌰sind
LG Inge

Antworten

Zurück zu „Kochen im Herbst“