Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten - und nun?

Aus Resten Schmackhaftes zaubern - teilen Sie hier Ihre Erfahrungen!

Moderator: Ulrike M.

Ulrike M.
Moderator
Offline
Beiträge: 1562
Registriert: Do Feb 01, 2018 8:55 am
Wohnort: Graz

Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten - und nun?

Beitrag von Ulrike M. - Mo Feb 04, 2019 3:48 pm

Hallo,

Beim Durchforsten unserer Nudelvorräte tauchten zwei kleine Päckchen Suppennudeln auf. Beim einen war das Mindesthaltbarkeitsdatum um 5 Jahre überschritten, beim anderen nur um ein paar Monate.
Wir haben uns das ältere Päckchen vorgeknöpft.

Das Aussehen war unauffällig, der Geruch ebenso. Also wurden die Nudel einmal gekocht. Auch im gekochten Zustand waren Aussehen und Geruch ok. Also habe ich einmal ein paar Nudel gekostet: Der Geschmack war unauffällig. Also haben wir die Nudeln in die Teller gegeben und die gute Rindsuppe darüber und es hat allen geschmeckt.

Fazit: Auch eine so große Überschreitung der Mindesthaltbarkeitsdauer muss nicht mit dem Wegwerfen des Lebensmittels enden.

Welche Erfahrung habt ihr mit "abgelaufenen" Lebensmitteln? Es wäre schön, wenn wir da unsere Erfahrungen austauschen könnten.

Beste Grüße,
Uli
Das Leben ist zu kurz für Knäckebrot.

Wuppie
Rezeptpoet
Rezeptpoet
Offline
Beiträge: 259
Registriert: Mo Feb 12, 2018 11:11 am

Re: Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten - und nun?

Beitrag von Wuppie - Mo Feb 04, 2019 3:56 pm

Es heißt ja MINDEST......Warum , wenn nicht schimmlig oder sonst verfärbt, nicht weiter verwenden. Ich hatte erst kürzlich ein Toastbrot, das schon 6 Monate abgelaufen war. Habe Knödel daraus gemacht. Waren sehr gut und keiner bekam irgendwelche Problem.

evagall
Dampfplauderer
Dampfplauderer
Offline
Beiträge: 1322
Registriert: Fr Jan 26, 2018 10:11 pm

Re: Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten - und nun?

Beitrag von evagall - Mo Feb 04, 2019 5:17 pm

speziell Milchprodukte halten oft noch wochenlang über das Mindesthaltbarkeitsdatum hinaus. Zum Glück haben wir ja alle Augen, eine Nase und zu guter Letzt einen Geschmackssinn.

Wenn Nüsse ranzig riechen, Dosen aufgewölbt sind oder irgendwas schimmlig ist, dann ist es klar, da braucht man nicht mehr kosten, das kann man nur mehr entsorgen, aber sonst sind diese Grenzen manchmal sehr willkürlich gezogen und ganz besonders schlimm find ich, wenn sogar auf Salz oder Zucker, die beide eindeutig nicht verderben können, ein Mindesthaltbarkeitsdatum drauf ist.

Wir ignorieren eine Überschreitung prinzipiell bei allen trockenen Lebensmitteln, wie Teigwaren oder Reis, wir sind nur heikel bei dem Datum: zu Verbrauchen bis, wie es meistens bei Fleisch und ganz besonders bei Faschiertem verwendet wird.

Ich hab vor kurzem wieder einmal eine selbst gekochte Marmelade aus dem Jahre 2004 gefunden, und die war selbstverständlich noch tadellos in Ordnung.

solo
Rezeptpoet
Rezeptpoet
Offline
Beiträge: 354
Registriert: Do Jan 25, 2018 8:20 pm

Re: Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten - und nun?

Beitrag von solo - Mo Feb 04, 2019 6:40 pm

Bei heiklen Lebensmitteln schaue ich schon genau, Fleisch kaufe ich frisch und friere auch bei Bedarf ein. Eier, Öl, Butter und Wurstwaren sollten für mich auch frisch sein.
Bei trockenen Lebensmitteln schaue ich meistens gar nicht. Die werden sehr selten unbrauchbar. Salz, Zucker, Reis, Honig, Nudeln, Essig, Mehl, Trockenfrüchte, Hülsenfrüchte …..da genügt ein kurzer Blick, was soll da schon schlecht werden.

insigna
Rezeptpoet
Rezeptpoet
Offline
Beiträge: 387
Registriert: Mi Nov 28, 2018 6:33 am

Re: Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten - und nun?

Beitrag von insigna - Di Feb 05, 2019 5:32 am

Wenn das MHD kurz überschritten ist, dann probiere ich und meist ist es noch genießbar. Bei Trockenprodukten (Nudel, Reis usw.) denke ich ist das eher kein Problem als bei Frischprodukten (Fleisch, Milch).

NewAmsterdamer
Dampfplauderer
Dampfplauderer
Offline
Beiträge: 2072
Registriert: Do Feb 01, 2018 1:13 pm

Re: Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten - und nun?

Beitrag von NewAmsterdamer - Di Feb 05, 2019 7:35 am

Bei Trockenware achte ich nicht wirklich auf das Mindesthaltbarkeitsdatum.
Fleisch friere ich, da der Fleischer nicht gerade um die Ecke ist, ein.
Dinge sind oft wirklich „endlos“ haltbar.
Im Vorratsschrank meiner Oma habe ich mal zehn Jahre alte (selbst gemachte) Marmelade gefunden.
Kein Schimmel, Geruch in Ordnung, Geschmack noch ganz ok, aber ein wenig flau.
Fazit - nicht verdorben.

Schade ist, dass in den Supermärkten Waren, die das MHD erreicht haben, weggeworfen werden.

Liebe Grüße
NewAmsterdamer
"Und weil der Mensch ein Mensch ist, drum will er was zu essen."
Bertholt Brecht

Renate1980
Rezeptpoet
Rezeptpoet
Offline
Beiträge: 312
Registriert: Mi Jan 10, 2018 12:24 pm

Re: Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten - und nun?

Beitrag von Renate1980 - Di Feb 05, 2019 8:33 am

Ich verwende Sachen auch noch ewig über das Datum drüber. Sogar Eier sind bei mir wochenlang im Kühlschrank. Werden ja eh erhitzt. Mir ist noch nie etwas passiert. Fleisch, Fisch,...friere ich ein. Brot auch. Wobei ich gar nicht so oft Brot esse. Sonst hab ich nicht allzu viel, dass lange über das Datum mal liegen bleibt. Manchmal bekomme ich Leute mit, die sich sogar extra womöglich "unabsichtlich" über dem Datum liegende Lebensmittel im Supermarkt nehmen und dann bei der Kassa nach einem Preisnachlass fragen, weil sie sie trotzdem noch nehmen würden. Auch ein guter Ansatz.

NewAmsterdamer
Dampfplauderer
Dampfplauderer
Offline
Beiträge: 2072
Registriert: Do Feb 01, 2018 1:13 pm

Re: Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten - und nun?

Beitrag von NewAmsterdamer - Di Feb 05, 2019 8:41 am

Renate1980 hat geschrieben:
Di Feb 05, 2019 8:33 am
Ich verwende Sachen auch noch ewig über das Datum drüber. Sogar Eier sind bei mir wochenlang im Kühlschrank. Werden ja eh erhitzt. Mir ist noch nie etwas passiert. Fleisch, Fisch,...friere ich ein. Brot auch. Wobei ich gar nicht so oft Brot esse. Sonst hab ich nicht allzu viel, dass lange über das Datum mal liegen bleibt. Manchmal bekomme ich Leute mit, die sich sogar extra womöglich "unabsichtlich" über dem Datum liegende Lebensmittel im Supermarkt nehmen und dann bei der Kassa nach einem Preisnachlass fragen, weil sie sie trotzdem noch nehmen würden. Auch ein guter Ansatz.
So was habe ich auch schon gehört.
Die Tochter einer Bekannten, eine Studentin, hat zusammen mit ein paar Freunden eine Art „Sport“ daraus gemacht.
Es gab vor einigen Jahren eine Supermarktkette, die Werbung damit machte, dass man, wenn man ein „abgelaufenes Produkt“ findet, dafür gratis ein frisches bekommt.
Die Freundesgruppe machte sich also schnell zum „Gratis-Einkauf“ auf, was auch fast zwei Monate lang sehr gut funktionierte!
"Und weil der Mensch ein Mensch ist, drum will er was zu essen."
Bertholt Brecht

Ulrike M.
Moderator
Offline
Beiträge: 1562
Registriert: Do Feb 01, 2018 8:55 am
Wohnort: Graz

Re: Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten - und nun?

Beitrag von Ulrike M. - Di Feb 05, 2019 9:15 am

Hallo,

Bei mir fällt ja relativ selten etwas an, wo das Datum (so weit) überschritten ist. Dank Anregung von @NewAmsterdamer wollte ich eigentlich nur die Sache einmal in einem eigenen Thread thematisieren.

Fleisch kommt bei mir auch in den Tiefkühlschrank, auch Brot. Bei aufgeschnittener Wurst passiert es hin und wieder, dass die Reste unangenehm müffeln, die kommen dann weg. Milch "erlebt" das Mindesthaltbarkeitsdatum bei uns nicht, allenfalls hin und wieder ein Joghurt. Da wird dann probiert und in 99,9 % der Fälle ist es noch tadellos.

Hier im Thread wurde Salz angesprochen. Beim Salz kann ich mir (als Chemikerin) vorstellen, dass sich die im Salz ebenso vorhandenen Zusatzstoffe - Iodierung mit Kaliumiodid in Österreich und Kaliumiodat in Deutschland bzw. Rieselhilfen wie Kaliumhexacyanoferrat - während der Lagerung zersetzen bzw. oxidiert werden können. Daher gibt es auch da ein Mindesthaltbarkeitsdatum.

Zucker hat kein Mindesthaltbarkeitsdatum, da sind auch keine Zusatzstzoffe drinnen.

Mit Marmelade hatten wir auch ein "Erlebnis" der besonderen Art. Wir räumten vor zwei Jahren die beiden Messie-Wohnungen einer verstorbenen Tante. Im Keller befanden sich Marmeladen aus dem Jahr 1962, also mehr als 50 Jahre alt! Die waren so steinhart, dass man sie nicht einmal aus dem Glas bekommen hätte...
Aber ein paar Jahre mehr, als auf dem Glas steht, sollten sie auf jeden Fall haltbar sein.

Beste Grüße,
Uli
Das Leben ist zu kurz für Knäckebrot.

ixi
Zwiebelschneider
Zwiebelschneider
Offline
Beiträge: 27
Registriert: Di Nov 06, 2018 11:42 am

Re: Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten - und nun?

Beitrag von ixi - Di Apr 09, 2019 4:43 pm

Es kommt darauf an, was abläuft. Bei Fleisch, was nicht vorkommt, würde ich es weggeben, fast alles andere kann man noch verarbeiten. Milchptodukte gehen auch noch 1 Woche,

Antworten

Zurück zu „Reste verwerten“