Pulled....

Gibt es wieder etwas Neues? Ihre Entdeckungen, Ihre Meinung oder Fragen dazu.

Moderator: Ulrike M.

Foodscout
Rezeptpoet
Rezeptpoet
Offline
Beiträge: 278
Registriert: Mi Jan 10, 2018 1:11 pm

Pulled....

Beitrag von Foodscout - Do Jul 05, 2018 1:07 pm

Liebe Kochgemeinde!

Wer von euch hat schon mal diese Methode, die ja gerade voll angesagt ist, ausprobiert?! Also Pulled Pork, Pulled Beef, etc...

Hab in einem Kochmagazin ein paar Rezepte dazu gesehen und es scheint nicht so schwierig zu sein....da waren auch Rezepte ohne dem lästigen Zucker in der Marinade dabei, was ich sehr begrüße. Denn überall wo man sowas fertig kaufen kann ist Dextrose drinnen...deshalb hab ich es auch noch nie gegessen bzw. gekauft.

NewAmsterdamer
Dampfplauderer
Dampfplauderer
Offline
Beiträge: 2071
Registriert: Do Feb 01, 2018 1:13 pm

Re: Pulled....

Beitrag von NewAmsterdamer - Fr Jul 06, 2018 8:13 am

Hallo!
Ich habe es (in der momentanen Form und Zubereitungsart) noch nie gemacht.
In England ist das aber nicht wirklich neu.
Es gab bei uns oft ein Huhn, oder einen Braten, welches/welcher einfach lange gegart und dann „auseinander-gezupft“ wurde.
Das Fleisch wurde dann in die Mitte des Tisches gestellt.

Vermutlich tat man das früher um mehr Esser mit weniger Fleisch zufriedenstellen zu können.

Liebe Grüße
NewAmsterdamer
"Und weil der Mensch ein Mensch ist, drum will er was zu essen."
Bertholt Brecht

Domi1806
Sprössling
Sprössling
Offline
Beiträge: 1
Registriert: Fr Jul 06, 2018 8:34 am

Re: Pulled....

Beitrag von Domi1806 - Fr Jul 06, 2018 9:07 am

Hi,

Bei uns gibt es regelmäßig Pulled-Pork - ich steh einfach drauf ;-)
Meistens bei Familienfeiern, weil es sich super vorbereiten lässt und auch am nächsten Tag noch super schmeckt.

Unsere Zubereitungsarten:
Backrohr:
1. PP - war ca. 10 Stunden bei 110C° im Backrohr - ist ganz gut geworden.
Slow-Cooker/Crock-Pot:
Im SC mach ich es am Häufigsten. Da brauch ich nicht daneben stehen und es läuft von selbst.
Benötigt zwischen 8 und 10 Stunden. Bei dieser Variante hat man danach den meisten Saft.
Smoker:
Ist am Aufwendigsten, aber schmeckt am Besten :-)

Wir haben es schon mit Schweine-Schulter gemacht, bevorzugen aber eindeutig Schopf!
Das Stück hat immer zwischen 2,5 und 3 kg.

Das Fleisch mariniere ich meistens mit "Pull that Piggy" oder "Cherry Chipotle" von Ankerkraut.
Ja, diese Rubs enthalten Zucker, dadurch wird die Kruste knuspriger.

Beim letzten PP habe ich zum 1. Mal selbst die Gewürzmischung zusammengestellt.
Salz, Pfeffer, Knoblauchpulver, geräuchertes Paprikapulver, Senfpulver & Kümmel.
Fleisch mit Senf + Knoblauchpaste bestrichen und die Gewürzmischung drüber - ist auch ganz gut geworden...

Ich esse es am Liebsten mit Süßkartoffeln und Cole-Slaw.
Meine Familie bevorzugt es im Burger-Brötchen oder im Pitabrot, ebenfalls mit Cole-Slaw.
Dazu gibt es dann noch Käse, geschn. Paradeiser & Gurken, Speck usw. (wie bei einem klassischen Burger quasi)

Das einzige was wir nicht machen ist, dass wir das "zerupfte" Fleisch mit Barbecue-Sauce vermengen (ist glaub ich bei den meisten Rezepten so), da ich finde, dass es den Eigengeschmack komplett übertönt...

Pulled-Chicken & Pulled Beef haben wir jeweils erst 1 Mal gemacht.

LG Domi

NewAmsterdamer
Dampfplauderer
Dampfplauderer
Offline
Beiträge: 2071
Registriert: Do Feb 01, 2018 1:13 pm

Re: Pulled....

Beitrag von NewAmsterdamer - Fr Jul 06, 2018 9:25 am

Domi1806 hat geschrieben:
Fr Jul 06, 2018 9:07 am
Hi,

Bei uns gibt es regelmäßig Pulled-Pork - ich steh einfach drauf ;-)
Meistens bei Familienfeiern, weil es sich super vorbereiten lässt und auch am nächsten Tag noch super schmeckt.

Unsere Zubereitungsarten:
Backrohr:
1. PP - war ca. 10 Stunden bei 110C° im Backrohr - ist ganz gut geworden.
Slow-Cooker/Crock-Pot:
Im SC mach ich es am Häufigsten. Da brauch ich nicht daneben stehen und es läuft von selbst.
Benötigt zwischen 8 und 10 Stunden. Bei dieser Variante hat man danach den meisten Saft.
Smoker:
Ist am Aufwendigsten, aber schmeckt am Besten :-)

Wir haben es schon mit Schweine-Schulter gemacht, bevorzugen aber eindeutig Schopf!
Das Stück hat immer zwischen 2,5 und 3 kg.

Das Fleisch mariniere ich meistens mit "Pull that Piggy" oder "Cherry Chipotle" von Ankerkraut.
Ja, diese Rubs enthalten Zucker, dadurch wird die Kruste knuspriger.

Beim letzten PP habe ich zum 1. Mal selbst die Gewürzmischung zusammengestellt.
Salz, Pfeffer, Knoblauchpulver, geräuchertes Paprikapulver, Senfpulver & Kümmel.
Fleisch mit Senf + Knoblauchpaste bestrichen und die Gewürzmischung drüber - ist auch ganz gut geworden...

Ich esse es am Liebsten mit Süßkartoffeln und Cole-Slaw.
Meine Familie bevorzugt es im Burger-Brötchen oder im Pitabrot, ebenfalls mit Cole-Slaw.
Dazu gibt es dann noch Käse, geschn. Paradeiser & Gurken, Speck usw. (wie bei einem klassischen Burger quasi)

Das einzige was wir nicht machen ist, dass wir das "zerupfte" Fleisch mit Barbecue-Sauce vermengen (ist glaub ich bei den meisten Rezepten so), da ich finde, dass es den Eigengeschmack komplett übertönt...

Pulled-Chicken & Pulled Beef haben wir jeweils erst 1 Mal gemacht.

LG Domi
Hallo Domi,
Vielen Dank für die interessanten Infos und die Rezepte!
Liebe Grüße
NewAmsterdamer
"Und weil der Mensch ein Mensch ist, drum will er was zu essen."
Bertholt Brecht

Hans D.
Schürzenjäger
Schürzenjäger
Offline
Beiträge: 127
Registriert: Mo Feb 05, 2018 2:12 pm

Re: Pulled....

Beitrag von Hans D. - Fr Jul 06, 2018 9:45 am

NewAmsterdamer hat geschrieben:
Fr Jul 06, 2018 8:13 am
Hallo!
Ich habe es (in der momentanen Form und Zubereitungsart) noch nie gemacht.
In England ist das aber nicht wirklich neu.
Es gab bei uns oft ein Huhn, oder einen Braten, welches/welcher einfach lange gegart und dann „auseinander-gezupft“ wurde.
Das Fleisch wurde dann in die Mitte des Tisches gestellt.

Vermutlich tat man das früher um mehr Esser mit weniger Fleisch zufriedenstellen zu können.

Liebe Grüße
NewAmsterdamer

...ich denk, da ist trotzdem ein Unterschied. Oder wurde es damals auch so mariniert wie heutzutage? Das zerrupfte Hendlfleisch kenn ich auch so vom Suppenhuhn und so...

Hans D.
Schürzenjäger
Schürzenjäger
Offline
Beiträge: 127
Registriert: Mo Feb 05, 2018 2:12 pm

Re: Pulled....

Beitrag von Hans D. - Fr Jul 06, 2018 9:45 am

Domi1806 hat geschrieben:
Fr Jul 06, 2018 9:07 am
Hi,

Bei uns gibt es regelmäßig Pulled-Pork - ich steh einfach drauf ;-)
Meistens bei Familienfeiern, weil es sich super vorbereiten lässt und auch am nächsten Tag noch super schmeckt.

Unsere Zubereitungsarten:
Backrohr:
1. PP - war ca. 10 Stunden bei 110C° im Backrohr - ist ganz gut geworden.
Slow-Cooker/Crock-Pot:
Im SC mach ich es am Häufigsten. Da brauch ich nicht daneben stehen und es läuft von selbst.
Benötigt zwischen 8 und 10 Stunden. Bei dieser Variante hat man danach den meisten Saft.
Smoker:
Ist am Aufwendigsten, aber schmeckt am Besten :-)

Wir haben es schon mit Schweine-Schulter gemacht, bevorzugen aber eindeutig Schopf!
Das Stück hat immer zwischen 2,5 und 3 kg.

Das Fleisch mariniere ich meistens mit "Pull that Piggy" oder "Cherry Chipotle" von Ankerkraut.
Ja, diese Rubs enthalten Zucker, dadurch wird die Kruste knuspriger.

Beim letzten PP habe ich zum 1. Mal selbst die Gewürzmischung zusammengestellt.
Salz, Pfeffer, Knoblauchpulver, geräuchertes Paprikapulver, Senfpulver & Kümmel.
Fleisch mit Senf + Knoblauchpaste bestrichen und die Gewürzmischung drüber - ist auch ganz gut geworden...

Ich esse es am Liebsten mit Süßkartoffeln und Cole-Slaw.
Meine Familie bevorzugt es im Burger-Brötchen oder im Pitabrot, ebenfalls mit Cole-Slaw.
Dazu gibt es dann noch Käse, geschn. Paradeiser & Gurken, Speck usw. (wie bei einem klassischen Burger quasi)

Das einzige was wir nicht machen ist, dass wir das "zerupfte" Fleisch mit Barbecue-Sauce vermengen (ist glaub ich bei den meisten Rezepten so), da ich finde, dass es den Eigengeschmack komplett übertönt...

Pulled-Chicken & Pulled Beef haben wir jeweils erst 1 Mal gemacht.

LG Domi
Wow, nicht schlecht...ein richtiger Pulled Profi unter uns :D

NewAmsterdamer
Dampfplauderer
Dampfplauderer
Offline
Beiträge: 2071
Registriert: Do Feb 01, 2018 1:13 pm

Re: Pulled....

Beitrag von NewAmsterdamer - Fr Jul 06, 2018 10:03 am

Hans D. hat geschrieben:
Fr Jul 06, 2018 9:45 am
NewAmsterdamer hat geschrieben:
Fr Jul 06, 2018 8:13 am
Hallo!
Ich habe es (in der momentanen Form und Zubereitungsart) noch nie gemacht.
In England ist das aber nicht wirklich neu.
Es gab bei uns oft ein Huhn, oder einen Braten, welches/welcher einfach lange gegart und dann „auseinander-gezupft“ wurde.
Das Fleisch wurde dann in die Mitte des Tisches gestellt.

Vermutlich tat man das früher um mehr Esser mit weniger Fleisch zufriedenstellen zu können.

Liebe Grüße
NewAmsterdamer

...ich denk, da ist trotzdem ein Unterschied. Oder wurde es damals auch so mariniert wie heutzutage? Das zerrupfte Hendlfleisch kenn ich auch so vom Suppenhuhn und so...
Oh ja, es ist nicht das gleiche Gericht.
Ich meinte damit die Grundidee.
Diese wurde jetzt halt wieder aufgenommen und abgewandelt.
Im Grunde ist es aber immer noch...... auseinander-gezupftes Fleisch mit einer Marinade oder Sauce....
"Und weil der Mensch ein Mensch ist, drum will er was zu essen."
Bertholt Brecht

IngeSkocht
Dampfplauderer
Dampfplauderer
Offline
Beiträge: 3003
Registriert: Di Mai 22, 2018 2:29 pm

Re: Pulled....

Beitrag von IngeSkocht - Fr Jun 21, 2019 8:36 am

Domi1806 hat geschrieben:
Fr Jul 06, 2018 9:07 am
Hi,

Bei uns gibt es regelmäßig Pulled-Pork - ich steh einfach drauf ;-)
Meistens bei Familienfeiern, weil es sich super vorbereiten lässt und auch am nächsten Tag noch super schmeckt.

Unsere Zubereitungsarten:
Backrohr:
1. PP - war ca. 10 Stunden bei 110C° im Backrohr - ist ganz gut geworden.
Slow-Cooker/Crock-Pot:
Im SC mach ich es am Häufigsten. Da brauch ich nicht daneben stehen und es läuft von selbst.
Benötigt zwischen 8 und 10 Stunden. Bei dieser Variante hat man danach den meisten Saft.
Smoker:
Ist am Aufwendigsten, aber schmeckt am Besten :-)

Wir haben es schon mit Schweine-Schulter gemacht, bevorzugen aber eindeutig Schopf!
Das Stück hat immer zwischen 2,5 und 3 kg.

Das Fleisch mariniere ich meistens mit "Pull that Piggy" oder "Cherry Chipotle" von Ankerkraut.
Ja, diese Rubs enthalten Zucker, dadurch wird die Kruste knuspriger.

Beim letzten PP habe ich zum 1. Mal selbst die Gewürzmischung zusammengestellt.
Salz, Pfeffer, Knoblauchpulver, geräuchertes Paprikapulver, Senfpulver & Kümmel.
Fleisch mit Senf + Knoblauchpaste bestrichen und die Gewürzmischung drüber - ist auch ganz gut geworden...

Ich esse es am Liebsten mit Süßkartoffeln und Cole-Slaw.
Meine Familie bevorzugt es im Burger-Brötchen oder im Pitabrot, ebenfalls mit Cole-Slaw.
Dazu gibt es dann noch Käse, geschn. Paradeiser & Gurken, Speck usw. (wie bei einem klassischen Burger quasi)

Das einzige was wir nicht machen ist, dass wir das "zerupfte" Fleisch mit Barbecue-Sauce vermengen (ist glaub ich bei den meisten Rezepten so), da ich finde, dass es den Eigengeschmack komplett übertönt...

Pulled-Chicken & Pulled Beef haben wir jeweils erst 1 Mal gemacht.

LG Domi
Hallo Domi
Danke für die ausführliche Informationen, ist wirklich sehr interessant, ich werde das sicher probieren
LG Inge

Gabriele1
Küchenfee
Küchenfee
Offline
Beiträge: 154
Registriert: So Jan 28, 2018 12:47 pm

Re: Pulled....

Beitrag von Gabriele1 - Fr Jun 21, 2019 9:17 am

ich kann mich den begeisterten kommentaren leider nicht anschließen, für mich gibt es keinen grund, das arme tier noch einmal zu töten. pulled pork/beef etc. ist für mich einfach zu tode gebratenes fleisch.

Benutzeravatar
hotes
Küchenfee
Küchenfee
Offline
Beiträge: 186
Registriert: So Apr 21, 2019 5:59 am

Re: Pulled....

Beitrag von hotes - Fr Jun 21, 2019 8:29 pm

@Domi1806, danke für die Erlkärung. Ich kaufe es mir hhin und wieder. Möchte es aber mal selbst machen.
LG
hotes

Ich lass mir meine Wirklichkeit nicht durch die Realität kaputt machen.

Antworten

Zurück zu „Neue Kochtrends“