cordon rouge

Ein ABC sämtlicher Lebensmittel & Gerichte, sowie deren regional unterschiedlichen Bezeichnungen!

Moderator: Ulrike M.

Katblu
Rezeptpoet
Rezeptpoet
Offline
Beiträge: 430
Registriert: Fr Okt 26, 2018 9:10 am
Wohnort: Holledau

Re: cordon rouge

Beitrag von Katblu - Mo Aug 26, 2019 1:55 pm

Holsteinschnitzl kenn ich mit Panade, Spiegelei, Lachs, Essiggurkel und Sardellen, dazu Bartkartoffeln.

Dann gibts noch das Münchner Schnitzel. War ursprünglich eine reine Resteverwertung. Reste vom Klabsbraten, Rinder- oder Schweinebraten werden mit Meerrettich bestrichen und dann paniert.

Mögen wir recht gerne, aber mit dünnem Rinderfilet, oder Klabsrücken, keine Bartenreste.
LG
Conny


Essen ist ein Bedürfnis, genießen ist eine Kunst.
Francois de La Rochefoucauld (1613-1680)

drstrange
Sprössling
Sprössling
Offline
Beiträge: 1
Registriert: Di Dez 31, 2019 6:24 am

Re: cordon rouge

Beitrag von drstrange - Di Dez 31, 2019 6:42 am

Hallo

Ich bin kein Profi aber koche gern und lebte einige Jahre in F speziell im Elsaß.
Dort gibts einen Ort nahe Strasbourg der heiß Geispolsheim und dort gibts
oder gabs ein Restaurant am Bahnhof in Geisposlsheim Gare einem
Ortsteil von Geispolsheim.

In diesem Restaurant (der Name ist mir entfallen) gabs ein Cordon Rouge
wie ich es nie wieder fand:

Roastbeef (faux filet) gefüllt mit gutem Käse und Enten(Gänse)leberpastete.
Der Käse war ein franz. milder Bergkäse ein junger Comte oder Cantal oder
man nimmt mittleren Gouda oder Appenzeller. Die Pastete gibts in jedem
Super-U zB. so schokoladentafelgroße Riegel für wenige Euro.
Diese Tafel kann man noch mal teilen und für zwei Portionen benutzen
Man kann auch noch Schinken dazutun aber das muß nicht sein.
Wenn dann aber rohen roten Schinken kein Kochschinken.

Die Tasche gut schließen denn das wird dann ziemlich flüssig.
Das Ganze war nicht paniert sondern bleibt nature. Es wurde medium / rosa
scharf angebraten. Dann Pfeffer & Salz oben drauf und mit Elsässer Spätzle
(Knöpfle mit Petersilie drin) und dem Bratensaft als Sauce angerichtet.

Eine Portion kam schon auf ca. 300 gr also man sollte schöne dicke Scheiben nehmen.
Dazu die Spätzle, das war immer ne reichhaltige Portion.

Das war meine Erfahrung so um 1992 in F mit Cordon Rouge. ala alsacienne.
So wurde das ganz offiziell in dieser Gaststätte (Normales Publikum; Fernfahrer
Arbeiter etc.) genannt.

Gruß
aus Stuttgart.
drstrange

nikavala
Backfisch
Backfisch
Offline
Beiträge: 5
Registriert: So Jan 12, 2020 12:07 am

Re: cordon rouge

Beitrag von nikavala - Di Jan 21, 2020 10:54 pm

kann mir jemand in dieser verwirrung helfen? ich mache morgen ein (Link enthielt Spam und wurde daher gelöscht. Ulrike M./Moderatorin) schweinsschnitzel aus der schale, gefüllt mit schinken und käse, serviert mit naturbratensafterl und reis und salat. geht das als cordon rouge durch? :?:

solo
Held am Herd
Held am Herd
Offline
Beiträge: 646
Registriert: Do Jan 25, 2018 8:20 pm

Re: cordon rouge

Beitrag von solo - Mi Jan 22, 2020 6:41 am

drstrange hat geschrieben:
Di Dez 31, 2019 6:42 am
Hallo

Ich bin kein Profi aber koche gern und lebte einige Jahre in F speziell im Elsaß.
Dort gibts einen Ort nahe Strasbourg der heiß Geispolsheim und dort gibts
oder gabs ein Restaurant am Bahnhof in Geisposlsheim Gare einem
Ortsteil von Geispolsheim.

In diesem Restaurant (der Name ist mir entfallen) gabs ein Cordon Rouge
wie ich es nie wieder fand:

Roastbeef (faux filet) gefüllt mit gutem Käse und Enten(Gänse)leberpastete.
Der Käse war ein franz. milder Bergkäse ein junger Comte oder Cantal oder
man nimmt mittleren Gouda oder Appenzeller. Die Pastete gibts in jedem
Super-U zB. so schokoladentafelgroße Riegel für wenige Euro.
Diese Tafel kann man noch mal teilen und für zwei Portionen benutzen
Man kann auch noch Schinken dazutun aber das muß nicht sein.
Wenn dann aber rohen roten Schinken kein Kochschinken.

Die Tasche gut schließen denn das wird dann ziemlich flüssig.
Das Ganze war nicht paniert sondern bleibt nature. Es wurde medium / rosa
scharf angebraten. Dann Pfeffer & Salz oben drauf und mit Elsässer Spätzle
(Knöpfle mit Petersilie drin) und dem Bratensaft als Sauce angerichtet.

Eine Portion kam schon auf ca. 300 gr also man sollte schöne dicke Scheiben nehmen.
Dazu die Spätzle, das war immer ne reichhaltige Portion.

Das war meine Erfahrung so um 1992 in F mit Cordon Rouge. ala alsacienne.
So wurde das ganz offiziell in dieser Gaststätte (Normales Publikum; Fernfahrer
Arbeiter etc.) genannt.

Gruß
aus Stuttgart.
drstrange
Das hört sich sehr interessant an. Danke für den Bericht.

habibti
Rezeptpoet
Rezeptpoet
Offline
Beiträge: 466
Registriert: Fr Jan 26, 2018 6:15 pm

Re: cordon rouge

Beitrag von habibti - Mi Jan 22, 2020 12:44 pm

Cordon Rouge habe ich noch nie gehört, aber es soll schmecken, egal wie es heißt.

edgar49
Schürzenjäger
Schürzenjäger
Offline
Beiträge: 145
Registriert: Mo Feb 26, 2018 1:46 pm

Re: cordon rouge

Beitrag von edgar49 - Fr Apr 24, 2020 3:43 pm


Antworten

Zurück zu „LEBENSMITTEL-LEXIKON“