Tag des Brotes

Allerheiligenstriezel, Dreikönigskuchen, ein rotes Ei holen... Wer kennt all die alten, kulinarischen Brauchtümer noch?

Moderator: Ulrike M.

Huma
Dampfplauderer
Dampfplauderer
Offline
Beiträge: 1155
Registriert: Do Feb 01, 2018 6:57 am

Tag des Brotes

Beitrag von Huma - Di Okt 16, 2018 7:06 am

Heute 16. Oktober ist der internationale "Tag des Brotes" gleichzeitig mit dem Welternährungstag.
Brot ist ein wichtiges Grundnahrungsmittel für uns Menschen und es gibt unzählige Sorten davon. Ich esse am liebsten ein dunkles Roggenbrot mit Gewürzen und/oder Körner.
Genießt zum heutigen Tag des Brotes euer Lieblingsgebäck.

evagall
Dampfplauderer
Dampfplauderer
Offline
Beiträge: 1350
Registriert: Fr Jan 26, 2018 10:11 pm

Re: Tag des Brotes

Beitrag von evagall - Di Okt 16, 2018 7:30 am

Eindeutig ein sehr wichtiger Tag und ich bin immer entsetzt, wenn ich Berichte sehe, wie viel noch gutes (also nicht verschimmeltes!) Brot weggeworfen wird. Das wäre früher eindeutig eine Todsünde gewesen.
Ich mag am liebsten ein handgebackenes, ehrliches Brot, egal ob vom Bäcker meines Vertrauens, von lieben Bekannten oder aus der eigenen Backstube.

IngeSkocht
Dampfplauderer
Dampfplauderer
Offline
Beiträge: 2286
Registriert: Di Mai 22, 2018 2:29 pm

Re: Tag des Brotes

Beitrag von IngeSkocht - Di Okt 16, 2018 7:36 am

Oh wusste es gar nicht das heute Tag des Brotes ist 😀 Danke für die Info

Wir mögen am liebsten dunkles Brot entweder Dachstein /Karotten Brot / Kürbiskernbrot /Sonnenblumen Brot
Wenn etwas übrig bleibt wird es bei mir eingefroren oder in Würfel geschnitten und zu Knödel verarbeitet. Wegschmeißen geh gar nicht und muss auch nicht sein.
LG Inge

evagall
Dampfplauderer
Dampfplauderer
Offline
Beiträge: 1350
Registriert: Fr Jan 26, 2018 10:11 pm

Re: Tag des Brotes

Beitrag von evagall - Di Okt 16, 2018 5:35 pm

IngeSkocht hat geschrieben:
Di Okt 16, 2018 7:36 am
Oh wusste es gar nicht das heute Tag des Brotes ist 😀 Danke für die Info

Wir mögen am liebsten dunkles Brot entweder Dachstein /Karotten Brot / Kürbiskernbrot /Sonnenblumen Brot
Wenn etwas übrig bleibt wird es bei mir eingefroren oder in Würfel geschnitten und zu Knödel verarbeitet. Wegschmeißen geh gar nicht und muss auch nicht sein.
LG Inge
Ganz meine Meinung, aber schau einmal war nur in den Supermärkten jeden Tag am Abend *entsorgt* wird, da dreht sich mir wirklich der Magen um.
Ich bin halt noch groß geworden in einer Zeit, wo man vor dem Anschneiden mit dem Messer ein Kreuz auf dem Boden vom Brotlaib gemacht hat und ich halte es noch immer so.

Huma
Dampfplauderer
Dampfplauderer
Offline
Beiträge: 1155
Registriert: Do Feb 01, 2018 6:57 am

Re: Tag des Brotes

Beitrag von Huma - Mi Okt 17, 2018 6:25 am

evagall hat geschrieben:
Di Okt 16, 2018 5:35 pm
IngeSkocht hat geschrieben:
Di Okt 16, 2018 7:36 am
Oh wusste es gar nicht das heute Tag des Brotes ist 😀 Danke für die Info

Wir mögen am liebsten dunkles Brot entweder Dachstein /Karotten Brot / Kürbiskernbrot /Sonnenblumen Brot
Wenn etwas übrig bleibt wird es bei mir eingefroren oder in Würfel geschnitten und zu Knödel verarbeitet. Wegschmeißen geh gar nicht und muss auch nicht sein.
LG Inge
Ganz meine Meinung, aber schau einmal war nur in den Supermärkten jeden Tag am Abend *entsorgt* wird, da dreht sich mir wirklich der Magen um.
Ich bin halt noch groß geworden in einer Zeit, wo man vor dem Anschneiden mit dem Messer ein Kreuz auf dem Boden vom Brotlaib gemacht hat und ich halte es noch immer so.
Wir machen auch noch dieses Ritual. Kann mich noch erinnern bei den Großeltern beim gemeinsamen Essen wurde fast immer vom Großvater der Laib Brot gesegnet mit dem Messer ein Kreuz am Brotboden gemacht und angeschnitten. Das erste Scherzel Brot bekamen abwechselnd wir Kinder. Heutzutage sitzen wir zwar nicht gleichzeitig alle bei Tisch, jedoch der Laib oder Wecken Brot wird zuerst mit dem Kreuzzeichen versehen und dann aufgeschnitten.

evagall
Dampfplauderer
Dampfplauderer
Offline
Beiträge: 1350
Registriert: Fr Jan 26, 2018 10:11 pm

Re: Tag des Brotes

Beitrag von evagall - Mi Okt 17, 2018 7:20 am

Huma hat geschrieben:
Mi Okt 17, 2018 6:25 am
evagall hat geschrieben:
Di Okt 16, 2018 5:35 pm
IngeSkocht hat geschrieben:
Di Okt 16, 2018 7:36 am
Oh wusste es gar nicht das heute Tag des Brotes ist 😀 Danke für die Info

Wir mögen am liebsten dunkles Brot entweder Dachstein /Karotten Brot / Kürbiskernbrot /Sonnenblumen Brot
Wenn etwas übrig bleibt wird es bei mir eingefroren oder in Würfel geschnitten und zu Knödel verarbeitet. Wegschmeißen geh gar nicht und muss auch nicht sein.
LG Inge
Ganz meine Meinung, aber schau einmal war nur in den Supermärkten jeden Tag am Abend *entsorgt* wird, da dreht sich mir wirklich der Magen um.
Ich bin halt noch groß geworden in einer Zeit, wo man vor dem Anschneiden mit dem Messer ein Kreuz auf dem Boden vom Brotlaib gemacht hat und ich halte es noch immer so.
Wir machen auch noch dieses Ritual. Kann mich noch erinnern bei den Großeltern beim gemeinsamen Essen wurde fast immer vom Großvater der Laib Brot gesegnet mit dem Messer ein Kreuz am Brotboden gemacht und angeschnitten. Das erste Scherzel Brot bekamen abwechselnd wir Kinder. Heutzutage sitzen wir zwar nicht gleichzeitig alle bei Tisch, jedoch der Laib oder Wecken Brot wird zuerst mit dem Kreuzzeichen versehen und dann aufgeschnitten.
Stimmt, das war eine richtig rituale Handlung und dem Großvater oder Vater vorbehalten. Selbst gebacken wurde bei uns nur alle 2 Wochen und immer so, dass noch ein alter Laib da war. Sauerteigbrot hält aber auch relativ lange frisch, dass kann man von der Massenware heutzutage leider nicht mehr behaupten.
Wenn mir heute eines wirklich zu hart wird, dann mach ich ganz gerne Brotsuppe oder ich schneid es in kleine Würfeln die geröstet werden und dann in Cremesuppen serviert werden.
Zuletzt geändert von evagall am Mi Okt 17, 2018 7:24 am, insgesamt 1-mal geändert.

NewAmsterdamer
Dampfplauderer
Dampfplauderer
Offline
Beiträge: 2072
Registriert: Do Feb 01, 2018 1:13 pm

Re: Tag des Brotes

Beitrag von NewAmsterdamer - Mi Okt 17, 2018 7:24 am

evagall hat geschrieben:
Mi Okt 17, 2018 7:20 am
Huma hat geschrieben:
Mi Okt 17, 2018 6:25 am
evagall hat geschrieben:
Di Okt 16, 2018 5:35 pm


Ganz meine Meinung, aber schau einmal war nur in den Supermärkten jeden Tag am Abend *entsorgt* wird, da dreht sich mir wirklich der Magen um.
Ich bin halt noch groß geworden in einer Zeit, wo man vor dem Anschneiden mit dem Messer ein Kreuz auf dem Boden vom Brotlaib gemacht hat und ich halte es noch immer so.
Wir machen auch noch dieses Ritual. Kann mich noch erinnern bei den Großeltern beim gemeinsamen Essen wurde fast immer vom Großvater der Laib Brot gesegnet mit dem Messer ein Kreuz am Brotboden gemacht und angeschnitten. Das erste Scherzel Brot bekamen abwechselnd wir Kinder. Heutzutage sitzen wir zwar nicht gleichzeitig alle bei Tisch, jedoch der Laib oder Wecken Brot wird zuerst mit dem Kreuzzeichen versehen und dann aufgeschnitten.
Stimmt, das war eine richtig rituale Handlung und dem Großvater oder Vater vorbehalten.
Meine Großmutter hat das auch immer gemacht.
"Und weil der Mensch ein Mensch ist, drum will er was zu essen."
Bertholt Brecht

IngeSkocht
Dampfplauderer
Dampfplauderer
Offline
Beiträge: 2286
Registriert: Di Mai 22, 2018 2:29 pm

Re: Tag des Brotes

Beitrag von IngeSkocht - Mi Okt 17, 2018 7:27 am

evagall hat geschrieben:
Di Okt 16, 2018 5:35 pm
IngeSkocht hat geschrieben:
Di Okt 16, 2018 7:36 am
Oh wusste es gar nicht das heute Tag des Brotes ist 😀 Danke für die Info

Wir mögen am liebsten dunkles Brot entweder Dachstein /Karotten Brot / Kürbiskernbrot /Sonnenblumen Brot
Wenn etwas übrig bleibt wird es bei mir eingefroren oder in Würfel geschnitten und zu Knödel verarbeitet. Wegschmeißen geh gar nicht und muss auch nicht sein.
LG Inge
Ganz meine Meinung, aber schau einmal war nur in den Supermärkten jeden Tag am Abend *entsorgt* wird, da dreht sich mir wirklich der Magen um.
Ich bin halt noch groß geworden in einer Zeit, wo man vor dem Anschneiden mit dem Messer ein Kreuz auf dem Boden vom Brotlaib gemacht hat und ich halte es noch immer so.
Haaa, ja ich mache das auch noch immer, dass sind die Dinge die was man schon automatisch macht 😊

evagall
Dampfplauderer
Dampfplauderer
Offline
Beiträge: 1350
Registriert: Fr Jan 26, 2018 10:11 pm

Re: Tag des Brotes

Beitrag von evagall - Mi Okt 17, 2018 7:29 am

IngeSkocht hat geschrieben:
Mi Okt 17, 2018 7:27 am
evagall hat geschrieben:
Di Okt 16, 2018 5:35 pm
IngeSkocht hat geschrieben:
Di Okt 16, 2018 7:36 am
Oh wusste es gar nicht das heute Tag des Brotes ist 😀 Danke für die Info

Wir mögen am liebsten dunkles Brot entweder Dachstein /Karotten Brot / Kürbiskernbrot /Sonnenblumen Brot
Wenn etwas übrig bleibt wird es bei mir eingefroren oder in Würfel geschnitten und zu Knödel verarbeitet. Wegschmeißen geh gar nicht und muss auch nicht sein.
LG Inge
Ganz meine Meinung, aber schau einmal war nur in den Supermärkten jeden Tag am Abend *entsorgt* wird, da dreht sich mir wirklich der Magen um.
Ich bin halt noch groß geworden in einer Zeit, wo man vor dem Anschneiden mit dem Messer ein Kreuz auf dem Boden vom Brotlaib gemacht hat und ich halte es noch immer so.
Haaa, ja ich mache das auch noch immer, dass sind die Dinge die was man schon automatisch macht 😊
Stimmt, aber ich denke, das beweist, was grad Brot für eine Bedeutung hat bzw. bei vielen Menschen offensichtlich nur mehr hatte.

NewAmsterdamer
Dampfplauderer
Dampfplauderer
Offline
Beiträge: 2072
Registriert: Do Feb 01, 2018 1:13 pm

Re: Tag des Brotes

Beitrag von NewAmsterdamer - Mi Okt 17, 2018 7:33 am

Brot wegwerfen.
Es ist wirklich sehr sehr schade, wieviel Brot weggeworfen wird. Sowohl durch Geschäfte als auch durch Haushalte.

Wenn meiner Großmutter wirklich mal Brot übriggeblieben ist oder schimmelte, wurde es nicht einfach weggeworfen.
Es wurde im Heizungsofen verbrannt.
„Für die armen Seelen“, wie meine Großmutter zu sagen pflegte.

Wo ich wohne gibt es viele Menschen, die einer bestimmten Glaubensgemeinschaft angehören.
Für sie ist das Wegwerfen von Brot eine große Sünde.
Sie füttern die Enten, Schwäne und anderen Vögel am Flußufer damit.
Leider wird oft so viel dort hinterlassen, dass es nicht aufgefressen wird.
Das hat vor einigen Jahren zu einer Rattenplage (Wasserratten) geführt.
Auch nicht der Sinn der Sache....
"Und weil der Mensch ein Mensch ist, drum will er was zu essen."
Bertholt Brecht

Antworten

Zurück zu „KULINARISCHE BRAUCHTÜMER & TRADITIONEN“