Tag des Brotes

Allerheiligenstriezel, Dreikönigskuchen, ein rotes Ei holen... Wer kennt all die alten, kulinarischen Brauchtümer noch?

Moderator: Ulrike M.

IngeSkocht
Dampfplauderer
Dampfplauderer
Offline
Beiträge: 3538
Registriert: Di Mai 22, 2018 2:29 pm

Re: Tag des Brotes

Beitrag von IngeSkocht - Mi Okt 17, 2018 7:52 am

NewAmsterdamer hat geschrieben:
Mi Okt 17, 2018 7:33 am
Brot wegwerfen.
Es ist wirklich sehr sehr schade, wieviel Brot weggeworfen wird. Sowohl durch Geschäfte als auch durch Haushalte.

Wenn meiner Großmutter wirklich mal Brot übriggeblieben ist oder schimmelte, wurde es nicht einfach weggeworfen.
Es wurde im Heizungsofen verbrannt.
„Für die armen Seelen“, wie meine Großmutter zu sagen pflegte.

Wo ich wohne gibt es viele Menschen, die einer bestimmten Glaubensgemeinschaft angehören.
Für sie ist das Wegwerfen von Brot eine große Sünde.
Sie füttern die Enten, Schwäne und anderen Vögel am Flußufer damit.
Leider wird oft so viel dort hinterlassen, dass es nicht aufgefressen wird.
Das hat vor einigen Jahren zu einer Rattenplage (Wasserratten) geführt.
Auch nicht der Sinn der Sache....
Nein das ist auch keine tolle Idee, wenn man das schon macht dann nur ganz kleine Mengen naja. .....
Da schneide ich lieber alles auf Knödel zusammen ,ist die bessere Lösung ☺

Huma
Dampfplauderer
Dampfplauderer
Offline
Beiträge: 1311
Registriert: Do Feb 01, 2018 6:57 am

Re: Tag des Brotes

Beitrag von Huma - Mi Okt 17, 2018 10:02 am

NewAmsterdamer hat geschrieben:
Mi Okt 17, 2018 7:33 am
Brot wegwerfen.
Es ist wirklich sehr sehr schade, wieviel Brot weggeworfen wird. Sowohl durch Geschäfte als auch durch Haushalte.

Wenn meiner Großmutter wirklich mal Brot übriggeblieben ist oder schimmelte, wurde es nicht einfach weggeworfen.
Es wurde im Heizungsofen verbrannt.
„Für die armen Seelen“, wie meine Großmutter zu sagen pflegte.

Wo ich wohne gibt es viele Menschen, die einer bestimmten Glaubensgemeinschaft angehören.
Für sie ist das Wegwerfen von Brot eine große Sünde.
Sie füttern die Enten, Schwäne und anderen Vögel am Flußufer damit.
Leider wird oft so viel dort hinterlassen, dass es nicht aufgefressen wird.
Das hat vor einigen Jahren zu einer Rattenplage (Wasserratten) geführt.
Auch nicht der Sinn der Sache....
Ja, dass ist mir auch noch in Erinnerung, dass angeschimmeltes Brot für die armen Seelen verheizt wurde und hartes wurde eingeweicht und an die Hühner bzw. Schweine verfüttert.
Wenn bei mir Brot übrig bleibt, dann reibe ich Weißbrot zu Semmelbrösel und über hartes Brot freuen sich auch die Hauskaninchen bzw. eingeweicht die Hühner.

grube1
Held am Herd
Held am Herd
Offline
Beiträge: 672
Registriert: Di Mär 27, 2018 10:05 am

Re: Tag des Brotes

Beitrag von grube1 - Mi Okt 17, 2018 10:48 am

Also für mich ist es auch ein absolutes NO GO wenn Brot weggeworfen wird. Ich sehe immer noch meinen Opa, welcher mit dem Messer einfach den Schimmel weggeschnitten hat und dann seine Scheibe Brot trotzdem genossen hat.
Wenn Brot älter wird, verwende ich es immer fürs überbacken oder als Einlage für Cremesuppen. Und zur absoluten Not bekommen es unsere Hamster
Am liebsten esse ich eine dicke Scheibe frisch gebackenes Vollkornbrot mit Walnüssen - ohne Belag

NewAmsterdamer
Dampfplauderer
Dampfplauderer
Offline
Beiträge: 2071
Registriert: Do Feb 01, 2018 1:13 pm

Re: Tag des Brotes

Beitrag von NewAmsterdamer - Mi Okt 17, 2018 11:15 am

grube1 hat geschrieben:
Mi Okt 17, 2018 10:48 am
Also für mich ist es auch ein absolutes NO GO wenn Brot weggeworfen wird. Ich sehe immer noch meinen Opa, welcher mit dem Messer einfach den Schimmel weggeschnitten hat und dann seine Scheibe Brot trotzdem genossen hat.
Wenn Brot älter wird, verwende ich es immer fürs überbacken oder als Einlage für Cremesuppen. Und zur absoluten Not bekommen es unsere Hamster
Am liebsten esse ich eine dicke Scheibe frisch gebackenes Vollkornbrot mit Walnüssen - ohne Belag
Ich erinnere mich auch daran, dass meine Oma den Schimmel einfach weggeschnitten hat und den Rest gegessen hat.
Ältere Arbeitskollegen habe ich das auch bei Kuchen tun sehen.
Früher scheint man ohnehin viel weniger Aufheben um Schimmel gemacht zu haben. Wenn bei meiner Oma Marmelade schimmelig wurde, wurde der Schimmel einfach entfernt und der Rest gegessen.

Brot und Brötchen ohne Belag mag ich auch sehr gerne..
Es muß nicht immer was drauf oder drinnen sein.

LG
NewAmsterdamer
"Und weil der Mensch ein Mensch ist, drum will er was zu essen."
Bertholt Brecht

Antworten

Zurück zu „KULINARISCHE BRAUCHTÜMER & TRADITIONEN“