KRIACHERL

Moderator: Ulrike M.

sumsisum
Küchenfee
Küchenfee
Offline
Beiträge: 161
Registriert: Do Mär 15, 2018 10:42 am

KRIACHERL

Beitrag von sumsisum - Do Jun 28, 2018 12:21 pm

Kennt ihr sie - mögt ihr sie und was macht ihr daraus!? :)

Merl
Kochlöffelschwinger
Kochlöffelschwinger
Offline
Beiträge: 221
Registriert: Fr Jan 26, 2018 11:39 pm
Wohnort: Hamburg

Re: KRIACHERL

Beitrag von Merl - Sa Jun 30, 2018 8:30 pm

Kenne sie als "Kreten".
Habe sie bisher eher selten gegessen, aber dann als Fruchtaufstrich!

Likör soll damit auch gehen.

Ulrike M.
Moderator
Offline
Beiträge: 1560
Registriert: Do Feb 01, 2018 8:55 am
Wohnort: Graz

Re: KRIACHERL

Beitrag von Ulrike M. - So Jul 01, 2018 5:59 am

Hallo,

Gesprochen werden sie "Kriacherl", geschrieben aber Kriecherl.

Gestern am Markt habe ich welche gesehen.
Ich mag sie durchaus, aber es gibt sie ja selten. In Frankreich sind diese kleinen Pflaumensorten üblicher, da esse ich sie öfters und gern.

Beste Grüße,
Uli
Das Leben ist zu kurz für Knäckebrot.

Huma
Dampfplauderer
Dampfplauderer
Online
Beiträge: 1070
Registriert: Do Feb 01, 2018 6:57 am

Re: KRIACHERL

Beitrag von Huma - Di Jul 03, 2018 5:25 am

Kriecherl gibt es bei uns in der Gegend sehr viele in den Farben dunkelblau, rote und gelbe. Ich esse sie frisch, verwende diese als Kuchenbelag, für Marmelade und einige kommen in REX-Gläser. Auch für pikante Gerichte, Chutny. kann man sie verwenden.

maestro9
Kochlöffelschwinger
Kochlöffelschwinger
Offline
Beiträge: 213
Registriert: Mo Feb 05, 2018 1:20 pm

Re: KRIACHERL

Beitrag von maestro9 - Di Jul 03, 2018 12:16 pm

Hier gibts sogar ganz viele tolle Rezepte mit Kriecherl https://www.ichkoche.at/kriecherl-rezepte/

Sonjakochtgerne
Brutzelkönig
Brutzelkönig
Offline
Beiträge: 797
Registriert: Mo Apr 16, 2018 4:46 pm

Re: KRIACHERL

Beitrag von Sonjakochtgerne - Mi Jul 04, 2018 5:55 am

Hallo zusammen ---
lustig der Name bei euch --- ;) bei uns heißen sie Mirabellen ---!!

und ich mache davon gerne Blechkuchen mit Streusel drauf ---
genau so wie wenn ich Zwetschgenkuchen mache---
schmeckt super ---

bei uns gibt es ganz viele davon --nur verrotten sie meistens --weil sie keiner mehr pflückt -- :roll: ;)

ich hole mir immer welche für Kuchen den ich auch gerne einfriere auf Vorrat---- :!:
Beste Grüße Sonja

Fani1
Schürzenjäger
Schürzenjäger
Offline
Beiträge: 108
Registriert: Fr Jan 26, 2018 12:04 pm

Re: KRIACHERL

Beitrag von Fani1 - Mi Jul 04, 2018 6:44 am

Ja, Kriacherl - heuer gibt es Unmengen davon! Marmelade hab ich schon gemacht. Schmeckt wohl etwas säuerlich, passt aber für Kekse recht gut zum zusammenkleben. Dann hat das Gebäck eine besondere Note.

Ulrike M.
Moderator
Offline
Beiträge: 1560
Registriert: Do Feb 01, 2018 8:55 am
Wohnort: Graz

Re: KRIACHERL

Beitrag von Ulrike M. - Sa Jul 07, 2018 2:28 pm

Hallo,

Ich habe mich heute mit einem Bauern am Markt unterhalten.

Echte Kriecherl gibt es nach seiner Aussage kaum noch. Dafür gibt es zahlreiche andere Varianten aus der Gattung "Prunus".

Beste Grüße,
Uli
Das Leben ist zu kurz für Knäckebrot.

Ulrike M.
Moderator
Offline
Beiträge: 1560
Registriert: Do Feb 01, 2018 8:55 am
Wohnort: Graz

Re: KRIACHERL

Beitrag von Ulrike M. - Sa Jul 14, 2018 2:41 pm

Hallo,

Bei uns wächst an der Grundstückgrenze (daneben ist eine Trafostation, dort wird nie gemäht), ein wild aufgegangener Baum. Da er nie geschnitten wurde, sieht er eher strauchartig aus. Heuer trägt er unheimlich viele Früchte und da es sich ganz sicher um ein Prunus-Gewächs handelt, habe ich heute drei Früchte davon gekostet. Nach meiner Recherche dürfte es sich um eine Kirschpflaume handeln. Manche Früchte schmecken angenehm säuerlich, andere mehlig, alle sind aber aromatisch. Der Kern sieht wie der einer Kirsche aus.
Man könnte die Früchte sicher verarbeiten.

Beste Grüße,
Uli
Das Leben ist zu kurz für Knäckebrot.

Wuppie
Rezeptpoet
Rezeptpoet
Offline
Beiträge: 259
Registriert: Mo Feb 12, 2018 11:11 am

Re: KRIACHERL

Beitrag von Wuppie - Sa Jul 14, 2018 5:09 pm

Leider komme ich an keine. Heuer gibt es ja sehr viele, wenn man so in die Gärten schaut. Ich kennen aber niemanden bei dem ich welche "schnorren" könnte.

Antworten

Zurück zu „Kochen im Sommer“