Eure Tipps für das beste Martinigansl!

Moderator: Ulrike M.

lydia3
Schnitzelklopfer
Schnitzelklopfer
Offline
Beiträge: 65
Registriert: Di Mai 15, 2018 9:07 am

Re: THEMA DER WOCHE (45) - Eure Tipps für das beste Martinigansl!

Beitrag von lydia3 - Do Nov 08, 2018 7:45 am

die Gans mit dörrzwetschken füllen

IngeSkocht
Dampfplauderer
Dampfplauderer
Offline
Beiträge: 1699
Registriert: Di Mai 22, 2018 2:29 pm

Re: THEMA DER WOCHE (45) - Eure Tipps für das beste Martinigansl!

Beitrag von IngeSkocht - Do Nov 08, 2018 3:03 pm

Die Gans wird mit Semmel/Maroni /Thymian /Sternains /Salz /Ingwer /Orangen gefüllt mit Honig/Orangensaft Mischung bestrichen

Dann ca 4 Stunden schön knusprig gebraten und dazwischen immer wieder mit Honig /Orangensaft Mischung eingestrichen und mit dem eigenen Bratensaft übergossen

berti123
Teignascher
Teignascher
Offline
Beiträge: 18
Registriert: Mo Okt 22, 2018 8:57 am

Re: THEMA DER WOCHE (45) - Eure Tipps für das beste Martinigansl!

Beitrag von berti123 - Do Nov 08, 2018 5:02 pm

Immer wieder übergiesen, während des Bratens und ca. 30 min. vorm Ende der Bratzeit mit Salzwasser übergiesen, dann wirds richtig schön kross!

Melyyy
Erdäpfelschäler
Erdäpfelschäler
Offline
Beiträge: 22
Registriert: Fr Feb 09, 2018 3:20 pm

Re: THEMA DER WOCHE (45) - Eure Tipps für das beste Martinigansl!

Beitrag von Melyyy - Do Nov 08, 2018 9:09 pm

Einfach mit ganz viel Liebe kochen,dann wird es immer funktionieren.

Hausgarten2
Zwiebelschneider
Zwiebelschneider
Offline
Beiträge: 32
Registriert: Di Jul 10, 2018 8:24 am

Re: THEMA DER WOCHE (45) - Eure Tipps für das beste Martinigansl!

Beitrag von Hausgarten2 - Fr Nov 09, 2018 9:10 am

    Freilaufgans :mrgreen:
      genügend Zeit (wenn möglich bei Niedrigtemperatur ca.160°C) zum Braten und Rasten
        nur mit Bio-Kräutern und Äpfeln gefüllt
          kurz vor dem Ende der Garzeit mit Honig besteichen! :roll:

          evagall
          Dampfplauderer
          Dampfplauderer
          Offline
          Beiträge: 1299
          Registriert: Fr Jan 26, 2018 10:11 pm

          Re: THEMA DER WOCHE (45) - Eure Tipps für das beste Martinigansl!

          Beitrag von evagall - Fr Nov 09, 2018 4:43 pm

          langsam Braten, bei eher niedriger Temperatur und mindestens 1 Stunde Bratzeit pro Kilogramm rechnen, dann wird das Fleisch schön zart und mürbe.

          kichererbse
          Teignascher
          Teignascher
          Offline
          Beiträge: 18
          Registriert: Mo Feb 12, 2018 8:51 pm

          Re: THEMA DER WOCHE (45) - Eure Tipps für das beste Martinigansl!

          Beitrag von kichererbse - Fr Nov 09, 2018 10:11 pm

          Ich Würze das Gansl mit Salz, Pfeffer, und wenig Mayoran und ebenso wenig Beifuss. Gegen Ende der Bratzeit mehrmals mit Milch bepinseln. Das war angeblich der Trick der "behmischen" Köchinnen. Unserer Familie schmeckt es so am Besten.

          Smaragdamethist
          Erdäpfelschäler
          Erdäpfelschäler
          Offline
          Beiträge: 23
          Registriert: Sa Sep 22, 2018 9:23 am

          Re: THEMA DER WOCHE (45) - Eure Tipps für das beste Martinigansl!

          Beitrag von Smaragdamethist - So Nov 11, 2018 4:38 am

          Ich mache es selten zuhause - wir haben ein sehr gutes Heurigenrestaurant im Ort mit großen Portionen und kleinen Preisen

          Xanadu7100
          Nudelkocher
          Nudelkocher
          Offline
          Beiträge: 82
          Registriert: Di Mär 20, 2018 7:21 pm

          Re: THEMA DER WOCHE (45) - Eure Tipps für das beste Martinigansl!

          Beitrag von Xanadu7100 - So Nov 11, 2018 1:33 pm

          Selber machen mit Salz und Majoranmarinieren und braten, dazu Erdäpfelroulade, Rotkraut und Semmelroulade.

          cassandrathecat
          Zwiebelschneider
          Zwiebelschneider
          Offline
          Beiträge: 40
          Registriert: Mi Jan 31, 2018 7:10 pm

          Re: THEMA DER WOCHE (45) - Eure Tipps für das beste Martinigansl!

          Beitrag von cassandrathecat - So Nov 11, 2018 6:37 pm

          Als Vegetarierin esse ich kein Martinigansl - statt dessen lieber Kürbis, Sellerie, Maroni in allen Varianten.

          Antworten

          Zurück zu „Kochen im Herbst“